Tennis

Die Tennisabteilung hat sich von Ute (Vereinswirtin) verabschiedet

Eine kleine Abordnung der Tennisabteilung hat sich bei Ute für die vielen gemeinsamen, angenehmen und geselligen  Jahre ganz herzlich bedankt. Als Abschiedsgeschenkt konnte Ute einen Blumenstrauß sowie einen Frühstücksgutschein entgegen nehmen, den sie mit ihrer Familie nutzen kann.

Wir wünschen alles Gute für den weiteren Lebensweg und freuen uns schon auf den zugesagten Besuch von Ute auf unserer Tennisanlage.

„ Holl di Kregel „

Tennis-Vereinsmeister 2021

Tennis-Vereinsmeister 2021
v.l. Roger Vienenkötter, Andreas Spieker, Anika Schubert, Emma Brillert, Andre Nehling und Waldemar Stab

Über die gesamte Tennissaison hin zogen sich die von Herbert Knüfing hervorragend organisierten Vereinsmeisterschaften. Um 2021 erstmals oder wieder Vereinsmeister zu werden, hatten sich zahlreiche Bewerber angemeldet. In einer 6er Gruppe im Damendoppel, Jede gegen Jede, setzten sich am Ende doch recht deutlich und verdient Anika Schubert und Emma Brillert durch. Im KO-System wurde das Herrendoppel in einem  stark besetzten Feld ausgespielt. In einem hochklassigen Finale konnten sich Andre Nehling  mit Andreas Spieker  2:6 / 6:4 im Matchtiebreak 10:5  gegen Herbert Knüfing und Roger Vienenkötter über den letztendlich verdienten Siegerpokal freuen.

Die Meisterschaft im Mixed, die ebenfalls im KO-System ausgespielt wurde, holten sich in einem technisch starken Endspiel Emma Brillert mit Roger Vienenkötter  6:4 /7:5 gegen Monika Jansen und Waldemar Stab.  Damit konnte sich Emma Brillert über 2 Vereinsmeistertitel freuen. Bleibt noch das Herreneinzel, wozu sich ebenfalls sehr viele Spieler gemeldet hatten. Im KO-System konnten sich Andre Nehling und Waldemar Stab verdient bis ins Finale durchspielen, was dann am vergangenen Samstag stattfand. Hierzu waren viele  Zuschauer auf die Platzanlage gekommen um mitzuerleben , wer von den beiden den Pokal entgegen nehmen konnte. Den ersten Satz sollte Waldemar, gegen den etwas verunsichert wirkenden Andre, mit 6:0 für sich entscheiden. Was sich dann im zweiten Satz deutlich ändern sollte. Hier  führte Andre zwischenzeitlich verdient mit 4:1 um Ende doch noch mit 4:6 das Nachsehen zu haben. Somit konnte Waldemar seinen Einzeltitel erneut und auch verdient verteidigen.

Insgesamt waren diese Meisterschaften wieder mal eine gelungene Veranstaltung, wobei man überlegt, im nächsten Jahr einen kompletten Endspieltag einzurichten um an nur einem Tag die neuen Vereinsmeister 2022 zu ermitteln.

Mit sportlichen Grüßen
Josef Ernsten

Tennis-Hobbyrunde „Die Zweite“

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Jahr 2020 in der Hobbyrunde des Tennisbezirk 2 -Rechter Niederrhein konnten wir auch in 2021 eine Mannschaft melden. Gegner in unserer Gruppe waren die Mannschaften TC Isselburg, TC RG Voerde und TV Sportfreunde Elten.

Das Gemeinschaftsfoto zeigt die Mannschaften von Elten und Lowick.  Nach  Siegen gegen Isselburg (6:3) und Voerde (7:2) haben wir leider  im letzten Spiel gegen Elten eine 2:7 Niederlage einstecken müssen. Anders als in den normalen Medenspielen treten gemischte Mannschaften an, die sich aus jeweils 3 Damen  und 3 Herren zusammensetzen. Insgesamt werden 3 Dameneinzel, 3 Herreneinzel, 1 Damen– und Herrendoppel sowie ein Mixed gespielt. Es spielen in diesen Mannschaften ausschließlich Hobbyspieler.

Da es keine Auf- und Absteiger gibt, steht hier der Spielspaß an erster Stelle. Gerne können sich interessierte Spieler oder Spielerinnen für die kommende Saison 2022 bei Klaudia Epping (Tel. 48286) oder beim Tennisvorstand melden.

 

Erfolgreiche Medensaison 2021

… und schon wieder hat die Medensaison ein Ende. Diese war jedoch anders, abwechslungsreich und dazu auch erfolgreich.

In die Saison starteten wir mit unserem neuen Trainer Waldemar Stab. Dieser bereitete uns wirklich optimal auf die anstehende Saison vor. Wichtig war aber, dass wir den Spaß an der Sache nicht verlieren. Also versuchte er uns zu verbessern und gleichzeitig auf die unterschiedlichsten Gegner vorzubereiten. Wir sollten diese Saison unser Bestes geben und das Erlernte versuchen umzusetzen.

Bevor wir bei Waldemar trainierten, spielten wir im Training neue Schläge, trauten uns den Schlag durchzuziehen und das Neu erlernte umzusetzen. Im Spiel aber, als es hieß, das Erlernte umzusetzen, sprang in unseren Köpfen der Schalter schnell wieder in den Sicherheitsmodus um. Durch Waldemars Training konnten wir uns sowohl technisch verbessern, als auch lernen, in den Spielen so zu spielen, wie wir es im Training machen. Wir trauten uns nun auch in den Spielen neue Schläge zu und merkten, dass es auch so klappen kann.

So fing die Medensaison an. Das Training hat sich gelohnt. Wir gewannen drei von vier Spielen. Das verlorene Spiel mussten wir leider in Unterzahl antreten, was für uns zwar enttäuschend war, aber nicht davon abhielt, unser Bestes zu geben.

Am Ende schafften wir es auf Platz 3. Gleich viele Siege wie der erste und der zweite Platz, allerdings eine andere Differenz bei den Matchpunkten. Ein Spielsieg hat uns dieses Jahr von dem Aufstieg abgehalten. Der 2. Platz (Buschhausen) hatte ein Matchpunkteverhältnis von 20:16, während wir ein Verhältnis von 19:17 aufweisen. Natürlich waren wir im ersten Moment enttäuscht, dass wir den Aufstieg quasi schon angekratzt haben. Andererseits zeigte uns diese Saison auch, dass wir wirklich erfolgreich waren und es schaffen können. Auch wenn es dieses Jahr nicht ganz gereicht hat, schaffen wir es im nächsten Jahr mit einem noch besseren Ergebnis.

Wir setzen uns kleine Ziele. Dass wir diese Saison so erfolgreich gemeistert haben, damit hätten wir im Winter, vor Beginn der Medensaison niemals gerechnet. Wir freuen uns auf die neue Medensaison und auf einen tollen Saisonabschluss mit der ganzen Tennisabteilung am 02.10.

Ab jetzt heißt es dann wieder… ab in die Halle für die Wintersaison. Waldemar macht uns fit für die Tennismedensaison 2022. Und nach langer erfolgloser Suche, haben wir tatsächlich zwei neue Mannschaftsmitglieder für uns gewinnen können, die uns auch hoffentlich schon in der nächsten Medensaison unterstützend zur Seite stehen werden.

 

Abschlussturnier auf der Tennisanlage

38 Tennisspieler trafen sich zum Abschlussturnier auf der Tennisanlage

Bei bestem Tenniswetter wurden am Samstag, den 02. Oktober in 3 Runden a 30 Minuten die Turniersieger ermittelt. Gespielt wurden Herrendoppel, Damendoppel und Mixed  wobei die Mitspieler und Gegner jeweils frei zugelost wurden. Alle Spieler und Besucher hatten eines der 3Gs erfüllt. Da es der Wettergott am Spieltag gut mit uns meinte, konnte ohne Regenunterbrechung durchgespielt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 3 Erstplatzierten bei diesem bestens organisierten Turnier  sind Rene Groß-Weege, Martin Otterbeck und Johanna Eggern.

Bei guter Stimmung wurde nach der Siegerehrung bei Getränken und gutem Essen noch lange über die ein oder andere Spielszene diskutiert und was man hätte besser machen können. Viele Spiele hatten ein hohes, technisches  Niveau und gingen entsprechend knapp aus. Zum Schluss noch ein großes Lob an das Organisationsteam für das hervorragend organisierte Turnier.

Mit sportlichen Grüßen

Josef Ernsten

Saison-Abschlussturnier der Tennisabteilung

am Samstag 02. Oktober
Beginn: 11:00  Uhr

Alle Tennisspielerinnen / Spieler  sind mit ihrem Partner / Partnerin zu einem gemütlichen Tag auf unserer Tennisanlage eingeladen. (für das leibliche Wohl ist gesorgt). Es wird wie in jedem Jahr in lockerer Runde Tennis gespielt !!!

Umkleide- und Duschmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Dann geltende Coronaregeln werden selbstverständlich eingehalten. Dazu bitten wir um Erfüllung einer der 3 G-Regeln !!!!

Damit wir weiter planen können, bitten wir um eine entsprechende Anmeldung    (Abmeldung ungern) bis zum 27. September 2021    an:

Herbert Knüfing:   0157 83 07 21 81      hm.knuefing@freenet.de
Ludger Schmeinck:  0178 28 94 593       schmelu@gmail.com
oder bei mir:         ernsten@t-online.de

Mit sportlichen Grüßen

Josef Ernsten

Herren Ü 50 Mannschaft hat die 2. Corona- Saison erfolgreich beendet

Auch in dieser Saison fanden die Medenspiele der Ü 50 wieder unter Corona-Bedingungen statt. Zwar waren die Einschränkungen in diesem Jahr nicht mehr so stark zu spüren, aber die Saison startete mit einer ziemlichen Verspätung, sodass wir 3 Medenspiele vor und 2 Medenspiele nach den Sommerferien zu absolvieren hatten. Unser Minimum Ziel lautete: Klassenerhalt schaffen und  nicht absteigen.

Da GW Rhede die Mannschaft  vom Spielbetrieb abgemeldet und damit den Zwangsabstieg in Kauf genommen hatte, mussten wir mindestens eine weitere Mannschaft hinter uns lassen.  Zum Saisonauftakt sind wir – das müssen wir ehrlich eingestehen – mit einer verdienten Heimniederlage gestartet. Die Büdericher waren einfach eine Spur spielstärker als wir. Das Spiel haben wir mit 3:6 verloren.  Zum zweiten Saisonspiel sind wir wieder mit dem Großteil der Mannschaft wieder mit dem Fahrrad nach Wesel angereist. Leider haben wir dieses Spiel äußerst  knapp mit 4:5 verloren. Dafür haben wir dann am nächsten Spieltag eine blütenweiße Weste behalten. Das Heimspiel gegen Oberlohberg haben wir ohne Satzverlust mit 9:0 gewonnen. Damit war der Grundstein für den Nichtabstieg bereits gelegt.

Die letzte Sicherheit haben wir uns dann nach den Sommerferien geholt. Passend zu Waldemars Geburtstag war das letzte Heimspiel gegen RW Möllen angesetzt. Waldemars Frau Olga und seine beiden Töchter versorgten uns nicht nur mit leckerem, selbstgebackenen Kuchen und unterstützten das Geburtstagkind und natürlich die komplette Mannschaft. So konnten wir mit 8:1 einen ungefährdeten Sieg einfahren. Nach einem gemütlichen Grillen auf des Terrasse des Vereinsheim haben wir den Geburtstag  an der Hütte gebührend ausklingen lassen. Das Spiel in Hamminkeln war leider geprägt durch ergiebige  Regenfälle. Mit einem knappen Sieg im Gepäck konnten wir die Heimreise (trotz des Regens mal wieder mit dem Fahrrad) antreten. Diese Saison hat allen mal wieder sehr viel Spaß gemacht. Auch unser Klassenziel (Verbleib in der Bezirksliga A) haben wir sicher erreicht  und so freuen wir uns schon wieder auf die Medenspiele im nächsten Jahr.

Von l. n. r. Melina Tietz, Paula Klein-Hitpaß, Emma Brillert, Annika Schubert, Doreen Schapdick, Sophia Naß, Klaudia Epping

Tennis-Damen suchen Verstärkung

Wir suchen dich !

Du willst Teil eines Teams sein? Hast Spaß am Tennis und auch bereits Spielerfahrung?
Dann bist du bei uns genau richtig.

Wir sind die Tennis-Damenmannschaft aus Lowick und suchen Verstärkung für unser Team.
Aktuell sind wir sieben Mädels im Alter von 20 bis 22 Jahren. Für uns steht generell der Spaß am Sport im Vordergrund. Durch unseren Trainer Waldemar Stab werden wir dazu aber auch noch optimal für anstehende Spiele vorbereitet.
Wenn du also Lust hast Teil unseres Teams und somit auch Teil der Tennisfamilie von DJK SF 97/30 Lowick zu werden, dann melde dich doch.
Wir freuen uns auf ein Probetraining mit dir!

Bei Interesse oder Fragen:
Melina Tietz (Mannschaftsführerin)
Tel.: 015770284178

Über Grün Weiß Rhede an die Tabellenspitze der Tennis-Bezirksliga

Bericht Medenmannschaft Herren 65
Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund der Coronakrise die Medensaison absagen mussten, haben wir uns entschlossen in diesem Jahr die Spiele auszutragen. Nach einer sehr kurzen Trainingsphase (die Wintersaison ist ja auch abgesagt worden) haben wir die Saison aufgenommen und schon 3 Spiele erfolgreich hinter uns gebracht. Bei 2 Heim- und einem Auswärtsspiel holten wir jeweils ein 3:3 Remis und führen mit 3 Punkten die Tabelle an. Wir hoffen auch das letzte Spiel noch erfolgreich zu absolvieren und den Tabellenplatz zu verteidigen.
Ich möchte mich bei unseren Spielern für die gebrachten guten Leistungen und für die Kameradschaft in der Mannschaft bedanken.
Zur Mannschaft gehören
Ludger Schmeink, Hubertus Belting, Rudi Düking, Josef Ernsten, Herbert Epping, Jochen Tünte und Ludger Bühs

 

Mannschaftsführer Ludger Bühs

Herren 70 Doppelrunde Bezirksliga

Herren 70 Doppelrunde Bezirksliga 
 Spielgemeinschaft DJK SF 97/30 –   DJK TuS Stenern 1955 e.V.

Nach langer Pause wegen Corona, waren auch wir wieder froh das wir endlich Tennis spielen konnten. Doch bevor die Medensaison begonnen hatte, zogen zwei Tennisvereine ihre Meldung zurück. Unser ersten Medenspiel gegen BW Rees war für uns ein Heimspiel, das wir leider verloren haben. Beim zweiten Heimspiel gegen TSV Bocholt fehlten leider zwei Spieler, sodass wir mit  6 Spielern antreten mussten, das Endergebnis war ein  3 :3 Die nächsten Spiele gegen Bruckhausen am 17.08. ( Heimspiel ) und am 31.08. gegen Mehrhoog ( Auswärts ) wollen wir noch einmal Punkte einfahren.

Von links nach rechts:
Hans Friedo Mack, Franz Böing, Friedhelm Bauer, Dieter Jansen, Arnold Hasebrock, Jochen Grebe, Ludwig Steinzen, Martin  Otterbeck. ( es fehlt Franz Tielkes )