Taekwondo

Fünf Lowicker Taekwondokas im Landeskader der NWTU

Das Training der Taekwondo-Abteilung DJK SF 97/30 Lowick findet Pandemie bedingt seit November letzten Jahres nicht mehr statt. Nur den eingeladenen Landeskaderkämpfern wird eine Möglichkeit geboten, sich zweimal wöchentlich in den offiziellen Kaderstützpunkten der NWTU nach Schnelltests und strengsten Hygienevorschriften unter Aufsicht der Landestrainer auf die noch ungewisse neue Saison vorzubereiten. Dieses Angebot nutzen die Lowicker Kadersportler natürlich in vollem Umfang aus, obwohl dafür immer weite Wege zurückgelegt werden müssen. Da es aber auch für die Autofahrten zu den jeweiligen Trainingsstätten strenge Auflagen gibt, sind neben Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman auch die Eltern der Sportler für den Transport fest mit eingebunden.

„Der zeitliche und finanzielle Aufwand dafür ist natürlich enorm, aber es ist neben dem persönlichen Engagement der Sportler auch die einzige Möglichkeit, ohne Verstoß gegen die derzeitigen Corona-Regeln, wenigstens einen kleinen Teil unserer Sportlerinnen und Sportler fit zu halten,“ kommentiert Cihan Cavusman die wöchentlichen Fahrten und möchte sich damit auch besonders bei den überaus engagierten Eltern bedanken.

Beim Kadertraining am vergangenen Samstag in Düsseldorf wurden die Sportlerinnen und Sportler anschließend mit neuen Trainingsanzügen und T-Shirts des Landesverbandes (NWTU) offiziell eingekleidet. Ein kleines Highlight in einer nicht nur für Sportler schwierigen Zeit, in der alle wieder auf etwas Normalität im Alltag hoffen.

Knapp an einer Medaille vorbei

Zum ersten mal bei den Junioren und in einer neuen Gewichtsklasse am Start und das bei den Türkisch Open in Istanbul, da lagen die Nerven bei Emre Cavusman von der DJK SF 97/30 Lowick wohl mehr als blank. Mit 41 internationalen Startern in seiner Kategorie, Junioren bis 55 Kg, hatte er eine zahlen- aber auch leistungsmäßig überaus stark besetzte Gruppe erwischt.

Unbeeindruckt dieser nicht unbedingt beruhigenden Vorzeichen, dominierte der Lowicker in seinem ersten Kampf einen Gegner aus der Türkei über die gesamte Kampfzeit von drei Runden. Mit einem mehr als überzeugendem 30:7 Punktesieg deutete er an, das auch auf diesem allerhöchsten Niveau mit ihm zu rechnen ist. Das gleiche Szenario deutete sich auch in seiner zweiten Begegnung an, wo er es ebenfalls mit einem türkischen Wettkämpfer zu tun bekam. Gleich von Anfang an übernahm Emre die Initiative und deckte seinen Gegner mit einer Vielzahl von schnellen und harten Kopf- und Körpertreffern ein. Da ließ letztendlich das eindeutige Ergebnis mit 31:5 Punkten für den Bocholter auch keine Fragen mehr offen. Eine Medaille nun in greifbare Nähe gerückt, ging es dann für Emre in seine dritte Begegnung an diesem 6. Wettkampftag in Istanbul. Jetzt war es der Lokalmatador und türkische Nationalkaderkämpfer, gegen den sich Emre behaupten musste. Nach drei mehr als ausgeglichenen Runden, in denen beide Kontrahenten immer wieder mit teils spektakulären Aktionen zu gefallen wussten, musste sich der Bocholter dann denkbar knapp mit 8:10 Punkten geschlagen geben. Gerade mal eine einzige Aktion mehr seines ebenfalls sehr starken Gegners, beendete für Emre den Traum von einer Platzierung bei seinem ersten internationalen Auftritt auf Juniorenebene. Selbst der türkische Trainer war so von der Leistung des deutschen Kontrahenten beeindruckt, das er nach der Begegnung das Gespräch mit dem Lowicker Team suchte.

„Ich ärgere mich schon ein wenig, da wäre mit etwas Glück für Emre mehr drin gewesen. So knapp zu verlieren und damit aus dem Turnier auszuscheiden, das tut doch schon weh,“ resümierte Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman die trotz allem tollen Leistungen seines Sohnes.

Nur lobende Worte für den Auftritt des jungen Lowicker Wettkämpfers gab es dann von Abteilungsleiter Heribert Frerick. „Wenn ich ehrlich bin, war das eigentlich schon mehr, als ich im Vorfeld zu hoffen gewagt habe, denn man muss sich auch als erfolgreicher Kämpfer in einer neuen Alters- und Gewichtsklasse erst mal neu einfinden. Emre wird unserer Abteilung und unserem Verein in Zukunft sicherlich noch viel Freude bereiten und da bin ich mir absolut sicher.“

Lowicker Taekwondoka startet bei den Türkisch Open

Vom 10. bis 15. März findet in Istanbul mit den Türkisch Open das erste offizielle Taekwondo Turnier in dieser Saison statt. Unter strengsten Auflagen und Hygieneregeln wurde diese Veranstaltung vom Weltverband als G1 Turnier zugelassen und das ist die Voraussetzung um mit einer Platzierung auch Weltranglistenpunkte erringen zu können. Der Lowicker Emre Cavusman, der in der vergangenen Saison noch in der Altersklasse Kadetten die Slowenien Open gewann und bei den German und Dutch Open jeweils einen 2. Rang belegte, will sich nun in Istanbul erstmalig in der Kategorie Jugend mit einer kompletten neuen Konkurrenz messen. „Eine neue Alters- und Gewichtsklasse mit einer mehr als nur eingeschränkten Vorbereitung, da sollte man sich wohl mit einer Prognose etwas zurückhalten,“ kommentierte Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman das anstehende Vorhaben.

Durch die Corona Pandemie wurde der normale Trainingsbetrieb bei der gesamten DJK SF 97/30 Lowick seit November letzten Jahres komplett eingestellt. Doch Emre, der sich durch seine letztjährigen Erfolge die Berechtigung erworben hatte, konnte wenigstens einen kleinen Teil der Vorbereitung im Bundeskader-Stützpunkt in Düsseldorf unter Profibedingungen absolvieren. Dazu kamen dann noch unzählige Laufeinheiten und spezielles Individualtraining mit seinem Vater, der auch Trainer in Lowick ist. „Natürlich vermisse ich besonders das Training mit meinen Vereinskameraden, die mich schon in der letzten Saison immer wieder zu Höchstleistungen getrieben haben. Aber das gleiche Problem sollten meine Konkurrenten auch haben,“ kommentierte Emre Cavusman die derzeitige Situation mit Blick auf das anstehende Turnier.

Großes Lob vom Abteilungsleiter Heribert Frerick an Wettkämpfer und Trainer, die in dieser für den gesamten Sport schwierigen Zeit ein enormes Engagement gezeigt haben. Besonderen Dank der Lowicker Taekwondo Abteilung geht an den Vorstand der DJK 97/30 Lowick, der mit seiner voll umfänglichen Unterstützung erst die Teilnahme an diesem Turnier ermöglicht hat.

Gelungener Einstand

Lowicker Taekwondo-Abteilung erweitert ihr Angebot

Mit diesem Zulauf hatten die Verantwortlichen der Taekwondo-Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick und auch Trainer Hartmut Wiesner nicht gerechnet. Zur ersten Trainingseinheit (Montags, 18.00 – 19.30 Uhr) in der Sporthalle der ehemaligen St. Bernhard Schule in Lowick erschienen gleich 23 Sportler/innen, um am neuen Angebot „Technik und Grundschule“ teilzunehmen. In der Wettkampf orientierten Lowicker Abteilung war das dort neu angebotene Programm für viele eine interessante Erweiterung und auch Bereicherung der Sportart Taekwondo. So wurde neben der klassischen Grundschule mit Prüfungsvorbereitung auch in den Disziplinen Kraftaufbau, Gleichgewicht, Atem- und Entspannungsübungen trainiert. Trainer Hartmut Wiesner (2. Dan) hatte sich für sein Debüt einen klar strukturierten Trainingsplan zurecht gelegt, um in der bunt gemischten Gruppe auch alle mitnehmen zu können. „Es hat offensichtlich nicht nur mir sehr viel Spaß bereitet und daher hoffe ich auch bei den nächsten Trainingseinheiten auf eine ähnlich rege Beteiligung,“ freute sich Wiesner über seinen wohl als gelungen zu bezeichnenden Einstand.

Ebenfalls neu in der Lowicker Abteilung ist das Angebot für die etwas älteren und erfahrenen Taekwondo Sportler, die dem Wettkampf nichts mehr abgewinnen können. Unter der Leitung von Thomas Gouders und Hartmut Wiesner kann man nun in der sogenannten „Senioren-Gruppe“ ein dem Alter entsprechendes Training absolvieren. Dienstags, 18.30 – 20.00 Uhr hat die Abteilung nun in der gleichen Sporthalle auch für diese Altersklasse eine Alternative im Programm. „Viele Wettkämpfer hören nach ihrer intensiven Phase einfach mit dem Taekwondo Sport auf. Wir hoffen nun mit unserem Angebot, genau diese Sportler mit ihrer Erfahrung auch weiterhin an unseren Verein binden zu können,“ kommentiert Abteilungsleiter Heribert Frerick die Erweiterung der aktuellen Trainingspläne.

Lowicker Taekwondoka kann sich beim Bundeskaderlehrgang durchsetzen

Der Taekwondo-Wettkämpfer Emre Cavusman von der DJK SF 97/30 Lowick konnte am vergangenen Wochenende bei seinem ersten Bundeskaderlehrgang in Nürnberg absolut überzeugen. Unter der Leitung von Bundesjugendtrainer Marco Scheiterbauer absolvierte er ausgezeichnete Trainingseinheiten und konnte auch alle seine Vergleichskämpfe eindrucksvoll für sich entscheiden.

In dem dreitägigen Lehrgang im Bundesstützpunkt Nürnberg waren 18 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland eingeladen worden, um sich für Einsätze in der Jugend-Nationalmannschaft anzubieten. Unter der Beobachtung des Bundestrainers und auch anwesenden Senioren-Nationalkaderkämpfern konnte sich der Lowicker sowohl beim Training als auch bei den anschließenden Vergleichskämpfen durchsetzen. Nach dem anstrengenden Wochenende mit mehrmaligen Trainingseinheiten pro Tag fertigte der Bundestrainer für jeden Teilnehmer eine schriftliche Athleten-Beurteilung an. Dabei erreichte Emre Cavusman die Einstufung als „Top Athlet“ und konnte 14 der 17 Bewertungskriterien mit Höchstpunktzahl abschließen.

„Das Training ist mir relativ leicht gefallen, denn die technischen Anforderungen wichen kaum von unserem Vereinstraining ab. Nur durch die zeitlich viel längeren Einheiten waren diese natürlich viel intensiver. Bei den Vergleichskämpfen hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl und konnte auch alle mit deutlichem Punktevorsprung für mich entscheiden,“ freut sich der Lowicker über seinen wohl als gelungenen zu bezeichnenden Einstand im Bundesjugendkader.

„Da Corona bedingt zur Zeit keine Turniere ausgetragen werden, wird Emre wohl auf seinen ersten Einsatz im Nationalteam noch etwas warten müssen,“ freuen sich ebenfalls Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman mit Abteilungsleiter Heribert Frerick über den ausgezeichneten Eindruck, den ihr Schützling hinterlassen hat.

Einladung zum Bundeskaderlehrgang für Lowicker Taekwondoka

Der nächste Taekwondo-Wettkämpfer der DJK SF 97/30 Lowick erhält eine Einladung zum Sichtungslehrgang der Deutschen Jugendnationalmannschaft in das Leistungszentrum der Sportschule in Hennef. Nach seinem älteren Bruder Emre hat nun auch Aslan Cavusman die Möglichkeit bekommen, sich bei einem mehrtägigen Lehrgang im November, bei Bundes-Jugend Trainer Marco Scheiterbauer in Szene zu setzen.

Gegenüber seinem Bruder Emre, der durch seine internationalen Erfolge in der DTU-Rangliste schon ganz oben steht, konnte sich Aslan bei Lehrgängen des Landesverbandes NWTU mit überzeugenden Leistungen empfehlen, so das Landestrainerin Steffi Dumrath ihn für diesen Lehrgang nominiert hat. „Meine bisherigen Erfolge waren allesamt nur auf nationaler Ebene. Daher hoffe ich, mit guten Trainingsleistungen glänzen zu können und mich damit auch mal für Einsätze in der Jugendnationalmannschaft anzubieten“, freut sich Aslan Cavusman über die überraschende Einladung.

Für den Lowicker Verein ist das ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, denn mit nunmehr fünf Mitgliedern im aktuellen Landeskader der NWTU, von denen nun sogar zwei die Möglichkeit haben, den Sprung in die nächst höhere Klasse zu schaffen, ist die Abteilung auf einem sehr gutem Weg.

„Trotz der Corona Krise und dem damit verbundenen zeitweisen kompletten Ausfall des Trainings- und Turnierbetriebes, sind wir aber wieder sehr gut aus den Startlöchern gekommen,“ freut sich auch Abteilungsleiter Heribert Frerick mit seinem engagierten Trainerteam über den sportlichen Aufschwung in der Lowicker Abteilung.

Emre Cavusman in den Jugend Nationalkader berufen

Lowicker Taekwondokas schaffen den Sprung in die höchsten Leistungsklassen

 

Das nennt man wohl eine erfolgreiche Woche für die Taekwondo Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick. Zuerst kam Post vom Bundestrainer Marco Scheiterbauer, der den Lowicker Wettkämpfer Emre Cavusman zum Bundeskader-Lehrgang vom 01. bis 04.10. in Nürnberg eingeladen hat. Fast zeitgleich flatterte dann noch die Berufung von Adam El Haj Kahlil in das Top Team C des Landeskaders der NWTU in den Lowicker Briefkasten.

Mit seinen Erfolgen bei den Slowenien Open (1. Platz), German Open (2. Platz) und Dutch Open (2. Platz) hatte sich Emre Cavusman schon einen sicheren Platz in der aktuellen Rangliste erkämpft. Die berechtigten Hoffnungen auf einen Start bei der diesjährigen Jugend-Europameisterschaft konnten durch den Corona bedingten Ausfall aller TKD Turniere nicht erfüllt werden. „Die Berufung in den Deutschen Jugend-Nationalkader ist dafür ein kleines Trostpflaster und lässt auf Einsätze in der kommenden Saison rechnen,“ freute sich sein Vater und Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman.

Ebenfalls große Freude bei dem erfolgreichen Lowicker Wettkämpfer Adam El Haj Kahlil, der von NWTU Landestrainerin Stephanie Dumrath die Berufung in das Top Team C erhielt und damit zu den erfolgreichsten 20 Sportlern seiner Altersklasse in NRW zählt. Durch diese Nominierung wird nun sein sportlicher Werdegang vom Landesverband nicht nur beobachtet, sondern auch umfangreich gefördert.

„Einen Sportler im Nationalteam und dann noch mit Hafsa Gezer, Rumaysa El Bazi und Adam Haj Kahlil gleich drei im aktuellen Landeskader zu haben, da kann man doch wohl schon über eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit in unserem Verein sprechen,“ freut sich Abteilungsleiter Heribert Frerick ebenso wie sein gesamtes Trainerteam.

Taekwondo NWTU Kaderlehrgang in Lowick

Am vergangenen Sonntag war es die Taekwondo Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick, die als Ausrichter einen Kaderlehrgang des olympisch anerkannten Landesverbandes, der NWTU ausrichten durfte. 17 der derzeitig erfolgreichsten TKD Sportler aus NRW fanden auf Einladung des hauptamtlichen Landestrainers Ünal Öztürk (TKD Gladbeck) den Weg nach Bocholt, um an einem mehrstündigen Wettkampf-Training teilzunehmen.

Mit von der Partie waren dabei auch 6 Aktive der Lowicker Abteilung mit ihrem Trainer Cihan Cavusman, der neben dem organisatorischen Bereich auch für das leibliche Wohl der Athleten und Trainer ausreichend gesorgt hatte. Nach zwei, mehr als schweißtreibenden Trainingseinheiten gab es dann auch vom NWTU Landestrainer ein besonderes Lob für den hiesigen Ausrichter und ebenfalls für die Lowicker Sportler, die mit ihrem enormen Einsatz und einer sehr guten Form zu gefallen wussten.

„Das war mal wieder eine Motivationsspritze für unsere Sportler und Werbung für unseren Sport in einer Corona bedingten ereignisarmen Zeit. Auf solche Events werden wir uns auch zukünftig sicherlich öfter bewerben. Zusätzlich ist es nicht nur für unseren Verein sondern auch für unsere Region eine spürbare Bereicherung,“ freute sich Lowicks Wettkapftrainer Cihan Cavusman mit seinen Sportlern über ein mehr als gelungenes Event.

Auszeichnung für Lowicker Taekwondo-Abteilung

In Anerkennung der Verdienste für die Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) wurde der Taekwondo-Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick die Ehrenurkunde in Bronze für über 25 Jahre Mitgliedschaft im olympisch anerkannten Landesverband verliehen. Stellvertretend für den Verein nahm Abteilungsleiter Heribert Frerick die Urkunde entgegen.

„Lange dabei zu sein zeugt zwar von Kontinuität, aber unsere sportlichen Erfolge beweisen auch ein hohes Maß an Qualität,“ kommentierte Frerick die Auszeichnung.

Teilnehmer bei Welt- und Europameisterschaften, Ungezählte nationale und internationale Titelträger ebenso Mitglieder in deutschen Nationalmannschaften stehen auf der langen Erfolgsliste der hiesigen Abteilung. Namen wie Yilmaz Balci (Deutscher Meister, Nationalmannschaft) und seine ebenso erfolgreichen Geschwister, Cordula Sackers (Studenten Vizeweltmeisterin, Nationalmannschaft), Erkan Camici (4 maliger Int. Deutscher Meister), Markus Schwers (3. Europameisterschaft, Nationalmannschaft), die internationalen Platzierungen der Brüder Cihan und Sheref Cavusman, Heribert Frerick (ehemaliger Vollkontakt Referent der NWTU) und auch die neueren Erfolge zeichnen die traditionsreiche Lowicker Abteilung aus, die damit auch den Grundstein für erfolgreichen Taekwondo Sport in Bocholt gelegt hat.

„Das sind nur einige der Erfolge und ich hoffe, mir ist keiner böse, wenn ich jemanden vergessen habe. Mit vielen der ehemaligen Sportler stehe ich auch heute noch in Kontakt und einige davon sind sogar noch immer für die Abteilung tätig. Für alle Aktiven, deren Trainer und natürlich auch für alle, die dem Erfolg der Abteilung beigetragen haben, habe ich diese Auszeichnung gerne entgegen genommen,“ freute sich Abteilungsleiter Heribert Frerick.

Neues Taekwondo Trainerteam

Einige personelle Veränderungen im Trainerbereich der Taekwondo-Abteilung DJK SF 97/30 Lowick machten es notwendig, dass sich die Abteilungsleiter Heribert Frerick um eine neue  Aufgabenverteilung in einigen Positionen kümmern musste.

Die gerade erst frei gewordenen Position des Wettkampftrainers konnte relativ schnell und unproblematisch mit dem schon zur Verfügung stehenden DOSB-lizensierten TKD Trainer Cihan Cavusman besetzt werden, der dann ab September für den gesamten Turnier- und Wettkampfbereich in der Abteilung verantwortlich sein wird.

Für den nicht weniger wichtigen Bereich Technik, Grundschule und Prüfungsvorbereitung konnte nach einigen Gesprächen mit Hartmut Wießner (2.Dan) ein überaus erfahrener und ebenso engagierter Trainer wieder ins Team geholt werden.

Der schon seit geraumer Zeit in der Nachwuchs- und Kindergruppe in Lowick erfolgreich tätige Abdullah Duran wurde nun auch letztendlich die komplette Verantwortung für diesen überaus aufwendigen Bereich übertragen.

Thomas Gouders, der wie Abteilungsleiter Heribert Frerick schon seit über 25 Jahren in der Abteilung aktiv ist, soll nun eine Seniorengruppe (ü 30) leiten und aufbauen, die jetzt auch ins offizielle Trainingsangebot der Abteilung aufgenommen werden konnte.

„Ich glaube, wir haben mit dieser Personalwahl eine sehr gute Mischung aus Erfahrung, Kompetenz und Engagement gefunden, um nicht nur unseren sportlich erfolgreichen Weg weiterführen zu können, sondern auch allen Ansprüchen unserer Aktiven und auch neuen Interessenten gerecht zu werden. Ich freue mich auf eine erfolgreiche und harmonische Zusammenarbeit im neuen Team, denn ich kenne alle noch aus meiner aktiven Zeit als Trainer,“ kommentierte Heribert Frerick die personellen Anpassungen in der traditionsreichen Lowicker Abteilung.

Die ab September gültigen neuen Taekwondo Angebote der Lowicker Abteilung mit den kompletten Trainingszeiten und Kontaktdaten der Trainer und Verantwortlichen ist in Kürze der aktuellen Internetseite der DJK SF 97/30 Lowick zu entnehmen.