Laufsport

2 x Top 5 beim Moonlight-Lauf Wesel

Beim 14. Moonlight-Lauf in Wesel waren auch Lowicker Läufer*innen dabei. 7 km über 2 Runden am Auestadion in Wesel waren von den Teilnehmern zu laufen, bevor es in die stimmungsvolle Fackelgasse und ins Ziel ging.

Im Frauengesamtfeld platzierten sich mit Yvonne Fahrland (30:18) auf Platz 3 und Judit Telaar (30:32) auf Platz 5 gleich zwei Damen in der TOP 5. Yvonne Fahrland lief nach 2019 und 2021 damit zum dritten Mal eine Top 5 Platzierung beim Moonlight-Lauf.

Schnellster Lowicker war Werner Enk (30:42), der sich den beiden flotten Lowicker Damen geschlagen geben musste.

Sven Heßling begleitete seine Frau Bianca und beiden liefen zusammen in 38:15 ins Ziel. Bianca konnte ihre Zeit aus dem Vorjahr um sagenhafte 3 Minuten verbessern. Und auch Uschi Schroer verbesserte ihre Vorjahreszeit um über 3 Minuten.

Bedingt durch den Bocholter Citylauf in der vorletzten Woche und dem Venloop am letzten Wochenende waren die Lowicker leider nur mit einem kleinem Starterfeld bei diesem stimmungsvollen und tollen Lauf dabei. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr terminlich besser passt und wir beim nächsten Moonlight-Lauf und dem anschließenden geselligen Beisammensein wieder mit einer großen Truppe dabei sind.

Beim 6-Stunden-Lauf am 22.04.2022 in Herne war Jenny Schapdick dabei. Der Lauf war gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft der DUV (Deutschen Ultramarathon Vereinigung). Bei heißem Wetter ging es auf einem vermessenen Rundkurs von 3,759 km Runde 6 Stunden lang im Kreis herum. Im Gegensatz zu sonstigen Läufen, wo nach einer bestimmten Distanz Schluss ist, gewinnt beim 6-Stunden-Lauf derjenige der nach 6 Stunden, die meisten km gelaufen ist. Die Runden werden elektronisch mittels Transponder erfasst. Auch die Erfassung der  Restmeter, für eine angefangene Runde, ist sichergestellt. Jenny Schapdick hatte 45,58 km hinter sich als die Uhr stoppte und der Lauf beendet war. Damit belegte sie den 4. Platz in ihrer Altersklasse und den 105. Platz in der Gesamtwertung.

Sandra Boland lief beim Vivawest Marathon die Halbmarathondistanz in 2:12:14.

Fahrland Yvonne Moonlight Lauf Wesel 7 km 30:18 24 3
Telaar Judith Moonlight Lauf Wesel 7 km 30:32 28 5
Enk Werner Moonlight Lauf Wesel 7 km 30:42 32 27
Ridder Veronika Moonlight Lauf Wesel 7 km 34:18 62 12
Ihling Britta Moonlight Lauf Wesel 7 km 34:36 66 14
Schroer Uschi Moonlight Lauf Wesel 7 km 35:12 73 16
Wüst Frank Moonlight Lauf Wesel 7 km 36:38 80 63
Heßling Sven Moonlight Lauf Wesel 7 km 38:15 101 76
Heßling Bianca Moonlight Lauf Wesel 7 km 38:15 100 25
Bröker Ingeborg Moonlight Lauf Wesel 7 km 38:30 109 28
Stockhausen Andreas Moonlight Lauf Wesel 7 km 40:47 135 88
Schirdewan Sonja Moonlight Lauf Wesel 7 km 42:46 154 60
Boland Sandra Vivawest Marathon Halbmarathon 2:12:14
Schapdick Jenny 6-Stunden-Lauf Herne 6 Stunden Lauf 6:00:00 45,58 km

 

Trainingskurs für den 2. Bocholter Halbmarathon

Das nächste Bocholter Lauf-Highlight wirft seine Schatten voraus.

Am Sonntag, den 4. September findet der 2. Bocholter Halbmarathon statt.

Die Laufsportabteilung der DJK SF 97/30 Lowick bietet für alle Laufbegeisterten vom Anfänger bis zum ambitionierten Läufer wieder einen Halbmarathon-Trainingskurs an. Der Kurs startet Anfang Juni.

Der 12-wöchige Trainingskurs bietet eine professionelle Vorbereitung auf die 21,1 km. Neben Bahn- und Techniktraining gehören dazu: Lauf-ABC, Stabilitäts- und Koordinationstraining und Tipps zur Trainingsplanung.

Die Teilnehmer*innen werden Teil Bocholts größter Laufcommunity und profitieren vom gemeinsamen Training in der Gruppe Gleichgesinnter.

Bei Interesse bitte E-Mail an: laufsport@djk-9730.de

Hitzerennen in Venlo – Bestzeit im Doppelpack

Ein Wahnsinns-Rennen durften 27 Lowicker Laufsportler am Sonntag, 15.05.2022 beim Venloop erleben. Schon am Vortag versprach der Wetterbericht mit 26° einen heißen Tag und bei der Ankunft in Venlo war klar, dass die Wetterbedingungen den Läufern*innen einiges abverlangen werden.

Nach der gemeinsamen Busanreise, zusammen mit den Lauffreunden HADI aus Wesel, ging es um 12.00 Uhr mit dem Start des 10 km Laufes los. Hier starteten Birgit Hüls-Terhart (59:16 min) und Frank Wüst (56:13). Beide bekamen einen Vorgeschmack was die Halbmarathonis erwarten würde: Ein Lauffest der Extraklasse mit fantastischer und begeisterter Stimmung am Streckenrand, unzähligen Zuschauern, geschmückten Straßen und viel (auch deutscher) Musik. Die Niederländer feierten die Läufer*innen und machten den Lauf zu einer riesigen Party.
Frederik Robert lief gemeinsam mit Janek Betting und Björn Jansen und wurde von ihnen in einer Zeit von 1:28:19 ins Ziel gebracht. Frank Effing begleite sie, musste jedoch der Hitze und dem Tempo Tribut zollen und leider abreißen lassen. Er kämpfte sich weiter durch und erreichte mit 1:38:08 eine respektable Zeit. Manfred Grunau und Michael Engbers machten für die ersten 8 km ebenfalls gemeinsame Sache, bevor jeder sein eigenes Tempo weiterlief.

Schnellste Lowickerin war Petra Moddenborg, die nach 1:45:38 die Ziellinie überquerte.

Philipp Grunewald angelte sich mit Daniel Roggenkamp ebenfalls einen eigenen Tempomacher. Gemeinsam liefen sie nach 1:41 Stunden über die Ziellinie und verpassten ihr selbstgestecktes Ziel von 100 Minuten nur knapp. Bei ihrem ersten offiziellen Halbmarathon wurde Michaela Lüth von ihrem Mann Stephan begleitet und gemeinsam erreichten sie nach 1:50:31 die Ziellinie. Im Hinblick auf die schweren Bedingungen ist diese Zeit für eine Premiere noch stärker einzuschätzen.

Rita Möllmann brachte das Kunststück fertig und finishte genau in 2:00:00.

Als 3er Team liefen Steffi Porath, Marion Welling und Mareen Mispelkamp den gesamten Halbmarathon zusammen. Das Team teilte sich das Rennen sehr gut ein und lief von Anfang bis Ende ein gleichmäßig Rennen. Dabei durften sich Steffi Porath und Marion Welling im Doppelpack über jeweils eine neue persönliche Bestzeit freuen.

Alle Lowicker Läufer*innen erreichten das Ziel und kämpften sich bei Temperaturen um 26°, kaum Wolken und nur wenigen schattigen Abschnitte mit Bravour ins Ziel. Nach 3 Jahren Venloop Pause und den ganz besonderen Bedingungen, wird dieser Venloop den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

Nachname Vorname Strecke Zeit Platzierung AK Platz AK
Wüst Frank 10 km 56:13 1285 M45 106
Hüls-Terhart Birgit 10 km 59:16 1573 W50 38
Jansen Björn Halbmarathon 1:28:18 151 M40 29
Robert Frederik Halbmarathon 1:28:19 152 M35 29
Betting Janek Halbmarathon 1:28:37 159 M20 60
Engbers Michael Halbmarathon 1:34:13 267 M40 50
Grunau Manfred Halbmarathon 1:37:04 339 M55 41
Effing Frank Halbmarathon 1:38:08 373 M35 65
Grunewald Philipp Halbmarathon 1:41:18 698 M45 92
Roggenkamp Daniel Halbmarathon 1:41:22 702 M40 116
Moddenborg Petra Halbmarathon 1:45:38 704 W50 7
Balg Frank Halbmarathon 1:46:22 951 M45 134
Brandenburg Martin Halbmarathon 1:47:13 931 M55 64
Kosthorst Christian Halbmarathon 1:48:24 1061 M35 155
Loskamp Marlen Halbmarathon 1:48:24 1060 W30 63
Willemsen Helga Halbmarathon 1:50:01 1169 W50 15
Lüth Stephan Halbmarathon 1:50:31 1130 M45 171
Lüth Michaela Halbmarathon 1:50:32 1131 W45 17
Uebbing Sylvia Halbmarathon 1:54:38 1292 W55 19
Priebe-Bäumer Sabrina Halbmarathon 1:57:36 1621 W40 43
Ter Horst Carsten Halbmarathon 1:58:38 2192 M45 278
Möllmann Rita Halbmarathon 2:00:00 1921 W50 41
Schneiders Rainer Halbmarathon 2:08:31 2646 M55 253
Welling Marion Halbmarathon 2:12:43 3486 W45 134
Porath Steffi Halbmarathon 2:12:44 3490 W40 155
Mispelkamp Mareen Halbmarathon 2:12:45 3488 W30 255
Bröker Ingeborg Halbmarathon 2:16:59 3782 W55 63

 

Erfolgreicher Re-Start vom Bocholter Citylauf

Beim Re-Start des Bocholter Citylaufs am 7. Mai liefen 70 Lowicker*innen mit. Die Freude über die tolle Stimmung am und auf der Strecke war überall zu spüren. Zahlreiche Bestzeiten und tolle Platzierungen belohnten für das Training der vergangenen Monate. Das Wetter war super und es war als hätte es keine 2jährige Zwangspause gegeben.

Der schnellste Lowicker über 5 km war Hendrik Betting (19:34). Besonders beeindruckt die herausragende Leistung von Petra Moddenborg über 5 km. Mit einer sehr starken Zeit von 20:35 war sie nicht nur schnellste Lowicker Dame, sondern lief auf den 4. Platz der 5 km Frauengesamtwertung. Sie musste sich nur den 3 jüngeren Frauen geschlagen geben und gewann ihre Altersklasse mit einem deutlichen Vorsprung von fast 4 Minuten. Trainerkollege Janek Betting begleitete sie über die 2 Runden und führte sie als Tempomacher zu einer neuen persönlichen Bestzeit.

Schnellster Lowicker über 10 km war Frederik Robert, der mit einer sehr starken Zeit von 37:38 min ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit lief. Er durfte sich über den 13. Platz im Gesamtranking freuen.

Schnellste Lowickerin wurde Marlen Loskamp, die mit einer Zeit von 43:18 auch eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte und damit auf Platz 9 der Damengesamtwertung über 10 km lief.

Insgesamt haben die Lowicker*innen 7 Altersklassensiege errungen. Mit Petra Moddenborg (5 km 20:35), Yvonne Fahrland (5 km 21:33), Michaela Lüth (5 km 22:28), Judith Telaar (10 km 44:57) und Sylvia Uebbing (10 km 45:45) dominierten die Lowicker Damen die unterschiedlichen Altersklassen.

Björn Jansen erreichte mit einer Zeit von 37:48 min Platz 1 seiner Altersklasse über die 10 km. Luca-Joel Balg lief ebenfalls über 5 km in einer Zeit von 25:10 min als erster seiner Altersklasse über die Ziellinie.

Starke Zeiten liefen auch Dominik Görlich (38:46) und Henry Günther (39:35). Sie komplettieren das Lowicker Feld von 5 Läufern mit einer Zeit von unter 40 min. Wobei Frank Effing mit 40:11, die 40 Minuten Grenze nur knapp verfehlte. Trainer Janek Betting war begeistert und bezeichnete die Leistung von Henry Günther als überragend.

Jede(r) der dabei war ein Gewinner*in. Ob neue persönliche Bestzeit, der gelungene Re-Start nach einer Verletzung, die Wettkampf-Premiere oder einfach nur mal wieder die Teilnahme spielte eine untergeordnete Rolle. Bei so einer Vielzahl an tollen Leistungen ist es leider schwierig allen gerecht zu werden. Beispielhaft seien Michael Scheven (47:27) und Frank Wüst (53:14), sowie Michaela Lüth genannt, die mehr als überzeugende Leistungen ablieferten. Judith Telaar und Jenny Groß Weege liefen beide neue persönliche Bestzeit über 10 km.

Und auch die allerkleinsten Lowicker bei den Schülerläufen haben ihre Sache toll gemacht. Ein großer Dank an die Lowicker Kindertrainer. Milla Elsweier (2,5 km 13:48) und Joris Bolte (2,5 km 12:12) seien hier beispielhaft für die vielen Kinder genannt.

Manch ein Lowicker reichte ein Lauf nicht und so starten Janek Betting, Michaela Lüth, Sandra Boland und Petra Moddenborg jeweils über 5 und 10 km.

Auch die Teilnehmer des Lowicker Citylaufkurses waren begeistert und wurden für ihr Training mit einem tollen Lauf belohnt. Unter Anleitung trainierten die Cityläufer in Lowick mit. Absolvierten Lauf-ABC, Techniktraining, Intervalle auf der Bahn und profitieren vom gemeinsamen Training in der Gruppe.

Mit dem Bocholter Halbmarathon steht die nächste Bocholter Laufveranstaltung schon im Kalender. Auch hier ist wieder ein Lowiker-Trainingskurs in Planung, um am 04.09.2022 über die Distanz von 21,0975 km fit am Start stehen zu können.

Eine so tolle Veranstaltung wie der Bocholter Citylauf ist nur mit den vielen Helfer*innen möglich. Auch zahlreiche Lowicker halfen im Vorfeld und am Wettkampftag fleißig mit. Großes Lob an alle die zum tollen Restart des Bocholter Citylauf ihren Beitrag geleistet haben. Diese Arbeit wird oft unterschätzt und geht im Trubel der grandiosen Stimmung unter. Vielen Dank an jeden und jede!

Anstelle vom Citylauf ist Tobias Tenbensel am 08.05.2022 beim beim „Maratona delle Cattedrali“ mitgelaufen. Von Barletta ging es nach Giovinazzo, entlang der Küste von Apulien (Italien). Nach 3:33 h lief Tobias über die Ziellinie.

Auch am Sonntag lief Björn Effing beim Wings for World Run per App mit und wurde nach 13,67 km vom virtuellen Catcher Car eingeholt.

Nachname Vorname Wettkampf Strecke Zeit AK Platz AK PlatzierungMF
Bolte Joris Bocholter Citylauf 2.500 m 12:12 MK U12 36 84
Elsweier Milla Bocholter Citylauf 2.500 m 13:48 WKU12 45 114
Betting Hendrik Bocholter Citylauf 5 km 19:34 M20 3 18
Fischer Alexander Bocholter Citylauf 5 km 20:13 M30 8 28
Betting Janek Bocholter Citylauf 5 km 20:35 M20 8 36
Moddenborg Petra Bocholter Citylauf 5 km 20:35 W50 1 4
Fahrland Yvonne Bocholter Citylauf 5 km 21:33 W35 1 6
Lüth Michaela Bocholter Citylauf 5 km 22:28 W45 1 13
Ridder Veronika Bocholter Citylauf 5 km 24:22 W50 2 31
Ihling Britta Bocholter Citylauf 5 km 25:07 W45 4 39
Balg Luca-Joel Bocholter Citylauf 5 km 25:10 M20 1 124
Hüls-Terhart Birgit Bocholter Citylauf 5 km 26:54 W50 4 59
Boland Philipp Bocholter Citylauf 5 km 27:33 2 192
Porath Steffi Bocholter Citylauf 5 km 27:59 11 80
Waterkamp Lisa Bocholter Citylauf 5 km 28:30 W20 16 98
Boland Sandra Bocholter Citylauf 5 km 28:37 W20 12 102
Schirdewan Sonja Bocholter Citylauf 5 km 30:07 w40 16 141
Klein Katharina Bocholter Citylauf 5 km 30:15 W20 23 145
Ernsten Sina Bocholter Citylauf 5 km 36:14 W20 45 271
Stoß Alica Bocholter Citylauf 5 km 36:18 WJ U23 25 272
Robert Frederik Bocholter Citylauf 10 km 37:38 M35 3 13
Jansen Björn Bocholter Citylauf 10 km 37:48 M40 1 15
Betting Janek Bocholter Citylauf 10 km 38:05 M20 4 18
Görlich Dominik Bocholter Citylauf 10 km 38:46 M20 5 20
Günther Henry Bocholter Citylauf 10 km 39:35 M40 4 48
Effing Frank Bocholter Citylauf 10 km 40:11 M35 7 16
Engbers Michael Bocholter Citylauf 10 km 40:24 M40 9 38
Roggenkamp Daniel Bocholter Citylauf 10 km 40:50 M40 10 43
Grunau Manfred Bocholter Citylauf 10 km 41:13 M55 2 47
Fischer Stefan Bocholter Citylauf 10 km 41:53 M30 10 53
Lüth Stephan Bocholter Citylauf 10 km 42:16 M45 4 60
Heßling Sven Bocholter Citylauf 10 km 42:54 M45 5 71
Grunewald Philipp Bocholter Citylauf 10 km 42:59 M45 7 74
Loskamp Marlen Bocholter Citylauf 10 km 43:18 W30 5 9
Elsweier Dennis Bocholter Citylauf 10 km 43:30 M40 15 85
Balg Frank Bocholter Citylauf 10 km 43:44 M45 9 93
Geukes Andre Bocholter Citylauf 10 km 43:55 M50 6 93
Brandenburg Martin Bocholter Citylauf 10 km 44:10 M55 6 97
Enk Werner Bocholter Citylauf 10 km 44:18 M60 3 102
Knaack Klaus Bocholter Citylauf 10 km 44:24 M55 7 105
Günther Sven Bocholter Citylauf 10 km 44:41 M40 21 118
Kosthorst Christian Bocholter Citylauf 10 km 44:57 M35 22 121
Telaar Judith Bocholter Citylauf 10 km 44:57 w35 1 13
Moddenborg Petra Bocholter Citylauf 10 km 45:44 W50 2 16
Uebbing Sylvia Bocholter Citylauf 10 km 45:45 W55 1 17
Tenbensel Matthias Bocholter Citylauf 10 km 45:56 M35 25 136
Schroer Matthias Bocholter Citylauf 10 km 46:10 M20 22 137
Schlebusch Simon Bocholter Citylauf 10 km 46:38 M35 24 152
Scheven Michael Bocholter Citylauf 10 km 47:27 M55 11 172
Groß Weege Jennifer Bocholter Citylauf 10 km 47:37 W20 8 43
Tenhofen Guido Bocholter Citylauf 10 km 47:37 M35 29 177
Mertens-Schlüter Miriam Bocholter Citylauf 10 km 48:07 W30 6 28
Ter Horst Carsten Bocholter Citylauf 10 km 48:33 M45 24 201
Niewerde Markus Bocholter Citylauf 10 km 50:36 M50 22 267
Möllmann Rita Bocholter Citylauf 10 km 51:16 W50 5 0
Lüth Michaela Bocholter Citylauf 10 km 51:30 W45 5 49
Robert Ilka Bocholter Citylauf 10 km 51:30 W30 8 50
Schroer Uschi Bocholter Citylauf 10 km 51:37 W55 2 52
Willemsen Helga Bocholter Citylauf 10 km 52:09 W50 6 57
Decreßin Maike Bocholter Citylauf 10 km 52:10 W35 8 78
Wüst Frank Bocholter Citylauf 10 km 53:14 M45 43 333
Schmeink Johnny Bocholter Citylauf 10 km 54:00 MJ U20 3 358
Wissing Joris Bocholter Citylauf 10 km 54:00 MJ U18 4 357
Ciborski Vera Bocholter Citylauf 10 km 55:58 W40 10 97
Kruse Florian Bocholter Citylauf 10 km 56:34 M45 59 418
Heßling Bianca Bocholter Citylauf 10 km 57:07 W40 14 112
Terhart Claudia Bocholter Citylauf 10 km 57:09 W45 11 113
Büning Christine Bocholter Citylauf 10 km 57:22 W60 2 118
Uebbing Klaus Bocholter Citylauf 10 km 57:57 M50 52 432
Bröker Ingeborg Bocholter Citylauf 10 km 58:10 W55 7 126
Feldhaar Andreas Bocholter Citylauf 10 km 58:48 M50 58 462
Pavlic Mika Julian Bocholter Citylauf 10 km 59:39 MJ U16 8 466
Mohamed Abdelhakim Bocholter Citylauf 10 km 1:03:25 M50 64 488
Boland Sandra Bocholter Citylauf 10 km 1:10:35
Effing Björn Wings for Life World Run 13,67 km
Tenbensel Tobias Maratona delle Cattedrali (Italien) Marathon 3:33

Olympionike und amtierender Deutscher Marathon Meister in Lowick

Am Donnerstag, dem 5.5. erwartet uns in Lowick hoher Besuch. Mit Hendrik Pfeiffer kommt der neue deutsche Marathonmeister und Olympiateilnehmer auf unsere Anlage.

Ab 17 Uhr wird er dort zunächst mit den Kindern der Kinderlaufschule eine ca. einstündige Trainingseinheit durchführen. Nach einem Aufwärmprogramm wird er einige Laufspiele unter dem Motto ‚Kenianisches Laufen‘ in Anlehnung an seine zahlreichen Trainingslager im Kenianischen Iten (“Home of Champions”) durchführen. Bei dem Training steht natürlich mehr das Erlebnis als klassisches Training im Mittelpunkt. Im Anschluss ist Zeit um mitgebrachte Gegenstände signieren zu lassen.

Kinder aus allen anderen Abteilungen im Alter von ca. 7 – 12 Jahren sind herzlich zum Teilnehmen eingeladen, Zuschauer ausdrücklich erwünscht.

Ab ca. 18:30 Uhr wird Hendrik mit den Erwachsenen der Laufsportabteilung ebenfalls ein Aufwärmprogramm durchführen und ihnen zeigen wie sich ein Profi auf Training und Wettkampf vorbereitet. Auch hier sind Zuschauer gerne gesehen!

 

Zu Hendrik Pfeiffer:

Der gebürtige Weseker startete seine Laufkarriere beim LAZ Rhede und feierte dort seine ersten Erfolge. Nach seinem Wechsel zu seinem aktuellen Verein TV Wattenscheid spezialisierte sich Pfeiffer immer weiter auf die Langstrecke und unterbot 2016 mit 2:13:09 h die Marathonnorm für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Verletzungsbedingt musste er diese leider absagen, unterbot beim Sevilla mit 2:10:08 h aber eindrucksvoll für die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokyo wo er als 50. Finishte. Mit Bestzeiten von 29:10 min (10 km Straße) und 62:05 min (Halbmarathon) gehört er zu den besten Langstrecklern Deutschlands. Im April diesem Jahres sicherte er sich in 2:10:59 h den Titel bei den Deutschen Marathon Meisterschaften in Hannover. Bei der diesjährigen Leichtathletik EM in München wird Pfeiffer voraussichtlich die deutschen Farben im Marathon vertreten. Auch beim Bocholter Citylauf wird er wieder an der Startlinie stehen und versuchen seinen eigenen Streckenrekord (30:04 min) zu verbessern.

Radeln statt Laufen (nicht für alle)

Am Samstag, den 23.04.2022 hieß es für 24 Lowicker Laufsportler*innen ab auf’s Rad. Bei herrlichem Fahrradwetter ging es auf eine rund 30 km lange Fahrradtour. Diesmal ohne sportlichen, dafür mit geselligem Anspruch. Start war am Vereinsheim und von dort fuhren die Laufsportler zum ersten Getränkestopp. Am Aasee gab es kühle Getränke und ein zufälliges Treffen mit einem Lowicker Läufer (Name der Redaktion bekannt 😉), der die Gelegenheit wahrnahm sich mit einem alkoholfreien Bier für seinen restlichen Trainingslauf zu stärken.

Weiter ging es durch den Stadtwald bis zum großen Zwischenstopp in Barlo. Auf einem Bauernhof gab es Pizza und leckeres Grenzland-Eis für alle. Beinahe zu gemütlich, doch nach der Pause stand noch der Rückweg über Hemden zurück zum Vereinsheim an. Die Tour bot die Gelegenheit sich mit den unterschiedlichen Trainingsgruppen auszutauschen und auch mal abseits des Trainings besser kennenzulernen. Am Ziel klang der Abend im Vereinsheim gemütlich aus.

 

Während die einen entspannt auf dem Drahtesel unterwegs waren, ging es für einige Lowicker an diesem Wochenende an den Start der unterschiedlichen Wettkämpfe.

Nicht im Laufschritt, doch dafür im Marschiertempo waren Mareen Mispelkamp, Kathrin und Christian Kosthorst beim Mammutmarsch Ruhrgebiet nach 55 km glücklich im Ziel.

Am Sonntag, 24.04.2022 lief Tobias Vehns beim Enschede Marathon nach 3:25:46 ins Ziel. Über die halbe Distanz lief Jennifer Schapdick neue persönliche Bestzeit (2:14:26) und Rita Möllmann spulte souverän die 21,1 km in 1:58:10 Uhr ab.

Beim größten Frühjahrsmarathon in Hamburg finishten Patrick Elskamp (4:14:19) und Joachim Meteling (4:44:33) erfolgreich die 42,195 km.

Und Sonja Schierdewan fuhr am Samstag mit bei der Fahrradtour und lief am Sonntag beim Run UP 2022 Anholt mit. Der Run Up ist ein Lauf für jedermann, ohne Zeitmessung – Niemand läuft gegen die Uhr oder und Druck, so die Veranstalter.

Ein bewegendes Wochenende für die Lowicker Läuferinnen und Läufer und mit dem Bocholter Citylauf und dem Venloop freuen sich die Lowicker auf die nächsten Highlights.

Abschluss der Winterlaufserie – 2x Top 10 in der Gesamtwertung

Zum Abschluss der Duisburger Winterlaufserie wurden am Samstag den 02.04.2022 die längsten Distanzen angegangen. Manfred Grunau hatte in der kleinen Serie die 10 km zu absolvieren. Bei winterlichen Temperaturen und leichtem Schneeschauer hat Manfred Grunau mit 40:51 min eine richtig starke Zeit abgeliefert. Das bedeutet den 2. Platz in der Altersklasse M55 für den Lauf und gleichzeitig auch die Silbermedaille in der Serie!

Einen Halbmarathon als Serienfinale stand für alle Teilnehmer der großen Serie auf den Plan. Hier haben die Lowicker Läufer gleich mehrere Bestzeiten erreicht und sich sehr gut präsentiert.

Schnellster Lowicker an diesem Tag war Björn Jansen. Er erreichte das Ziel beim Halbfinale in persönlicher Bestzeit nach 1:18:44 Std als 10ter der Gesamtwertung. Durch dieses Ergebnis ist er noch in die Top 10 der Gesamtserienwertung der mehr als 1.000 Starter und auf Platz 2 der Altersklasse M40 gekommen.

Eine sehr starke Halbmarathonzeit ist Frederik Robert gelaufen. Er hat über weite Teile des Rennens die souveräne Siegerin der Winterlaufserie, Simone Terheggen vom Bocholter WSV (1:22:56 Std), begleitet und ist nach nur 1:23:52 Std über die Ziellinie gelaufen. Von der Teamarbeit haben beide vor allem auf den windanfälligen Streckenabschnitten an der Regattabahn profitiert und sind so zu neuen persönlichen Bestleistungen gelaufen. Simone hat den Lauf und die Serie gewonnen, Frederik ist guter 18ter der Gesamtwertung und 7ter der Altersklasse M35 geworden.

Schnellste Lowicker Läuferin war Petra Moddenborg. Sie hat die Serie an persönlichen Bestleistungen nach den 10er und  15er auch beim Halbmarathon komplettiert. Am Ende reichte es für eine sehr starke 1:34:12 Std und war damit als 2. der Altersklasse W50 bzw. als 11. Frau im Ziel. Diese Top- Leistung führte zum Sieg der Altersklasse W50 bei Deutschlands größter Winterlaufserie und Platz 8 in der Frauengesamtwertung der Großen Serie.

Martin Brandenburg und Friedhelm Betting sind gemeinsam die 21,1 Kilometer lange Strecke angegangen und nach nur 1:38:45 Std im Ziel gewesen. Martin befindet sich weiter im Aufwind und konnte die gleiche Pace wie zu Beginn der Serie über 10 km laufen. Friedhelm befindet sich nach überstandener Krankheit wieder auf dem Weg zur alten Stärke.

In der Mannschaftswertung erreichte das Lowicker Männerteam Björn Jansen, Frederik Robert und Martin Brandenburg mit einer Gesamtzeit von 9:30:20 einen beachtlichen 4. Platz von 36 Mannschaften in der Großen Serie.

Komplettiert wurde das Feld der strahlenden Finisher von Michael Gehrmann. Der Routinier ist deutlich unter der 2 Stundenmarke geblieben hat nach guten 1:55:57 Minuten gefinisht.

Weitere Lowicker Top-Leistungen sind in Hannover, Beek, Berlin und Barcelona gelaufen worden.

Sven Günther hat unsere Farben beim Halbmarathon in Hannover vertreten. Das Rennen fand im Rahmen der deutschen Marathonmeisterschaften am Sonntag den 03. April statt. Svens gute Trainingsleistungen haben sich ausgezahlt. In neuer persönlicher Bestzeit ist er nach nur 1:43:44 Std durchs Ziel gelaufen. Er durfte vorort miterleben wie der ehemalige LAZ Rhede Leichtathlet Hendrik Pfeiffer in einem starken Rennen in einer Zeit von 2:10:59 den Hannover Marathon gewinnt und damit Deutscher Meister im Marathon wurde.

Britta Ihling lief beim Beekse Trailrun Montferland über 16 km eine Zeit von 1:22:28 und damit auf Platz 5 in ihrer Altersklasse.

Eine Punktlandung schaffte auch Sabine Ignaszak in Berlin. Bei Deutschlands größten Halbmarathon mit mehr 30.000 Teilnehmer ist sie mit 1:59:47 Std. sicher unter der magischen 2 Stundenmarke geblieben. Das Laufen durch unsere Hauptstadt ist immer ein Erlebnis und Sabine zeigte sich zu sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

Patrick Elskamp ist im Rahmen seiner Vorbereitung auf den Hamburger Marathon am Wochenende in Barcelona über die Halbdistanz an den Start gegangen. Die gute Zeit von 1:49:47 Std lässt auf einen guten Trainingszustand schließen und wir sind gespannt welche Zeit er in Hamburg laufen wird.

Allen Beteiligten gratulieren wir zu den sehr guten Ergebnissen. Der Saisonauftakt mit vielen Bestzeiten und großartigen Ergebnissen sind das Resultat der guten Arbeit der letzten Monate und bringen Vorfreude auf die nächsten Veranstaltungen.

 

Nachname Vorname Wettkampf Strecke Zeit Platz AK Platz AK Platz M/F
Grunau Manfred Duisburg Winterlaufserie 10 40:51 40 M55 2 37
Jansen Björn Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:18:44 10 M40 3 10
Robert Frederik Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:23:52 29 M35 11 28
Moddenborg Petra Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:34:12 133 W50 2 11
Betting Friedhelm Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:38:45 221 M55 18 195
Brandenburg Martin Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:38:45 220 M55 17 194
Gehrmann Michael Duisburg Winterlaufserie 21,1 1:55:57 588 M55 74 486
Günther Sven Hannover Marathon 21,1 1:43:41 1055 M40 112 903
Elskamp Patrick Barcelona Halbmarathon 21,1 1:49:36 5578 M30 1632 4816
Ignaszak Sabine Berlin Halbmarathon 21,1 1:59:47 12116 W50 200 3035
Ihling Britta Beekse Trailrun Montferland 16 1:22:28 W40 5

Lowicker Plogging-Days 2022

Wie bereits im letzten Jahr hat sich die Laufsportabteilung der DJK SF 97/30 Lowick erneut auf sportliche Art und Weise bei den „Müllwalks“ der ESB eingebracht. Vom 26.03. bis zum 02.04.2022 sammelten 35 Läufer*innen mittels plogging Müll in Lowick und auf der eigenen Hausrunde ein.

Plogging ist ein Kofferwort, gebildet aus den Bestandteilen „plocka“ (schwedisch aufheben; pflücken) und Jogging. Ausgerüstet durch die ESB mit Müllbeuteln und Handschuhen ging es durch Lowick und es wurde fleißig Müll gesammelt. Entweder an einem selbst gewählten Zeitpunkt oder gemeinsam in der Gruppe an den beiden plogging-Aktionstagen am 26.03. bzw. am 02.04.2022.

Auch motiviert durch zahlreiche Daumen hoch und Lob von Fußgängern, Auto- und Fahrradfahrern verging die Zeit wie im Flug und die Müllsäcke wurden immer schwerer. Die Läufer*innen waren verwundet, was alles so am Straßenrand zu finden war. Neben vielen Masken, auch etwas skurrilere Dinge wie ein Gürtel, Fahradfähnchen oder vollständig verpackte Süßigkeitspackungen.

Für alle die das auch mal ausprobieren wollen. So einfach läuft Plogging:

– zieht zu Eurem üblichen Lauf-Outfit feste Handschuhe an
– steckt ein oder zwei Müllbeutel ein
– sammelt auf, was andere weggeworfen haben
– entsorgt den Müll fachgerecht

Wer es ausprobiert hat nimmt seine Umwelt anders war und entdeckt leider viel herumliegenden Müll.

Lowicker Lady-Power in Aalten

Am Samstag den 19. März hat nach zweijähriger Abstinenz das Track‘N‘Field Event bei unseren Freunden der AVA 70 in Aalten stattgefunden.

Den Auftakt machten die Jüngsten über 1000 m beim Crosslauf über die Platzanlage. Hier mussten zwei Runden mit vielen engen Kurven, Sprüngen über Baumstämme und Strohballen, sowie durch zwei Sandgruben. Toni Wenningmann, Edda Ostendorf, Lilly und Ole Lensing haben erfolgreich dieses anspruchsvollen Parcours gemeistert und unsere Farben hervorragend vertreten.

Die doppelte Distanz mit 2000 Meter und somit 4 Runden durch den Parcours ist Emilia Wenningmann gelaufen. Sie finishte im starken 10:28 Minuten.

Der Hauptlauf der Erwachsenen war ein 5 km langer Lauf mit wechselnden Untergründen von der Tartan-Bahn über Asphalt, Schotter – und Waldwege bis hin zum Finish durch den Crossparcour.

Besonders die Damen wussten hier zu überzeugen. Marlen Loskamp wurde Zweite (21:34 Minuten) und Jennifer Groß Weege Dritte (23:40 Minuten) in der Damenwertung. Somit war das Damenpodest fest in Lowicker Hand.

Michael Scheven hatte an diesem Tag auch eine neue persönliche Bestzeit zu feiern. Nach nur 23:50 Minuten kam er auf dieser anspruchsvollen Strecke mit ordentlich Wind durchs Ziel.

Auch die übrigen Lowicker Läufer waren zufrieden mit ihren Leistungen und freuten sich über diese zusätzliche Trainingseinheit im Rahmen eines wieder mal tollen Event bei strahlendem Sonnenschein.

Das Highlight an diesem Tage war die 4×500 Meter Crosslauf Staffel. Unsere Damenmannschaft „Staffel für Manni“ bestehend aus Marlen Loskamp, Veronika Ridder, Britta Ihling und Jennifer Groß Weege haben am Ende nochmal alles rausgehauen und sind zweite geworden. Eine bravouröse Leistung und zum zweiten Mal standen Lowicker Damen auf dem Treppchen.

Wir sagen herzlichen Dank an unsere Freunde der AVA 70 für die tolle Organisation und das insgesamt sehr gesellige, stimmungsvolle Event. Die gute Laune und die hervorragenden Ergebnisse bei Klein und Groß geben allen Rückenwind für die nächsten Wochen!

   

 

Nachname Vorname Strecke Zeit Platz AK Platz M/F
Wenningmann Toni 1.000 m 4:46 8 5
Ostendorf Edda 1.000 m 5:11 21 5
Lensing Lilly 1.000 m 5:14 28 9
Lensing Ole 1.000 m 5:24 38 24
Wenningmann Emilia 2.000 m 10:28 57 17
Jansen Björn 5 km 19:47 5 M40 5
Robert Frederik 5 km 20:15 6 M35 6
Grunau Manfred 5 km 20:39 11 M55 11
Loskamp Marlen 5 km 21:34 17 W30 2
Schwarte Christian 5 km 22:05 21 M45 19
Enk Werner 5 km 23:22 27 M60 25
Groß Weege Jennifer 5 km 23:40 30 W20 3
Scheven Michael 5 km 23:50 33 M55 29
Schneiders Rainer 5 km 24:29 38 M55 33
Ihling Britta 5 km 24:59 40 W45 6
Bröker Ingeborg 5 km 27:19 47 W55 10

starke Zeiten beim 2. Lauf der Duisburger Winterlaufserie

Am Samstag den 12. März sind erneut mehr als 2000 Läuferinnen und Läufer an den Start zum zweiten Teil der Duisburger Winterlaufserie gegangen.

Manfred Grunau musste als Teilnehmer der kleinen Laufserie 7,5 Kilometer meistern. Nach nur 30:23 Minuten überquerte er als Dritter der Altersklasse M55 die Ziellinie und bestätigte die gute Form aus dem ersten Lauf.

Die übrigen Lowicker Athleten gingen auf die 15 Kilometer lange Runde.

Herausragend an diesem Tag waren erneut die Leistungen von Petra Moddenborg und Frederik Robert. Petra kam als 12. Frau der Gesamtwertung über die Zielline. Dabei stellte Sie nicht nur eine persönliche neue Bestzeit auf, sondern verbesserte zudem noch die im ersten Lauf aufgestellte 10 Kilometer Bestzeit um eine Minute!! Das bedeutet weiterhin die Führung in der Serienwertung der Altersklasse W50.

Auch Frederik bestätigte die tolle Form. Er finishte die 15 Kilometer in 58:03 Minuten als 37. von insgesamt über 1100 Startern. Er begleitete über weite Strecken des Rennens die schnellste Frau im Feld, Simone Terheggen vom Bocholter WSV. Seine 10 Kilometer Durchgangszeit an diesem Tag war mit 38:05 Minuten nur 4 Sekunden langsamer als das Ergebnis vor 4 Wochen.

Schnellster Lowicker Läufer war Björn Jansen der nach 55:18 Minuten als 15. der Gesamtwertung und als 2. der Altersklasse M40 finishte. Er profitierte von einer guten Renneinteilung und konnte die Gruppe der Konkurrenten auf den letzten 3 Kilometer verlassen und einen Vorsprung herauslaufen. Dadurch konnte er einen Sprung in der Serienwertung auf Platz 4 machen und den Abstand verringern.

Heiko Stoß bestätigte auch seine Form aus dem ersten Lauf in dem er, genau wie Frederik, fast exakt die gleiche 10 Kilometer Zeit als vor vier Wochen hatte. Zudem ist er alle drei 5 Kilometer Abschnitte nahezu im gleichen Tempo gelaufen und nach nur 60:47 Minuten ins Ziel gekommen.

Unter einer Stunde ist Marcel Büssing geblieben. Nach einer Verletzungspause befindet er sich wieder im Aufbau und konnte eine gute Zeit von 58:57 Minuten erzielen.

Ein internes Vereinsduell lieferten sich Michael Gehrmann (1:18:01 Stunde) und Rainer Schneiders (1:18:38 Stunde), bei dem Michael am Ende knapp die Nase vorn hatte.

Martin Brandenburg ist auch weiterhin im Aufbautraining. Der Routinier lief eine gleichmäßige Pace und nach 1:11:35 Stunde ins Ziel.

Sabine Ignaszak (1:21:20 Std) und Tochter Julia Epping (1:30:25) haben die 15 Kilometer genutzt um sich auf den Berliner Halbmarathon Anfang April vorzubereiten. Wir wünschen den beiden auf diesem Weg bereits jetzt einen tollen Lauf und gute Ergebnisse!

Das Wetter passte mal wieder und die Sonne strahlte mit den vielen Menschen auf und abseits der Strecke um die Wette.

Nun geht der Fokus auf den abschließenden dritten Lauf am 2. April. Die Vorfreude bei allen ist bereits riesig und die vielen guten Ergebnisse motivieren alle Lowicker Läuferinnen und Läufer, diese auch zu bestätigen.

zum Bericht 1. Lauf der Winterlaufserie

 

Nachname Vorname Strecke Zeit Platzierung AK Platz AK Platz MF
Grunau Manfred 7,5 km 30:23 38 M55 3 36
Jansen Björn 15 km 55:18 15 M40 2 15
Robert Frederik 15 km 58:03 37 M35 13 36
Stoß Heiko 15 km 1:00:47 77 M55 2 75
Moddenborg Petra 15 km 1:05:02 164 W50 2 12
Brandenburg Martin 15 km 1:11:35 369 M55 34 321
Gehrmann Michael 15 km 1:18:01 617 M55 71 514
Schneiders Rainer 15 km 1:18:38 633 M55 76 528
Ignaszak Sabine 15 km 1:21:20 737 W50 16 131
Epping Julia 15 km 1:30:25 990 W20 28 226