Fußball D1-Junioren

27.11.2021, Meisterschaftsspiel der D1 gegen die JSG Emmerich D1

Die Vorzeichen waren klar. Mit einem Punktgewinn wäre die Meisterschaft perfekt, bei einer Niederlage würde es ein Entscheidungsspiel mit dem VfL Rhede geben. Der Gegner aus Emmerich hatte am ersten Spieltag mit 0:6 gegen die Rheder verloren und danach kein einziges Gegentor mehr kassiert. Und nur ein 0:0 gegen den SV Krechting sorgte dafür, dass sie nicht mehr ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen konnten.

In den ersten Minuten war es ein Spiel auf ein Tor, aber es dauerte bis zu 8. Minute, bis wir unsere erste Chance herausspielen konnten. Der Torhüter konnte diese allerdings vereiteln.

Bis zur 22. Minute ist es weiterhin ein einseitiges Spiel, aber es fehlen die großen Chancen. Wenn die Gäste einmal mit dem Ball über die Mittellinie kamen, dauerte es meistens nicht lange und wir waren wieder in Ballbesitz. Dann eine schöne Kombination auf engstem Raum durch die Mitte und am Ende tauchte Maik frei vor dem Gästetorhüter auf. Aber dieser hatte geschickt den Winkel verkürzt und konnte klären. Der Nachschuss aus spitzem Winkel ging ans Außennetz. Dann brach die 23. Minute an.

2 Minuten vor der Halbzeit eine butterweiche Flanke von rechts durch Niels. In der Mitte steigt Til hoch, aber sein Kopfball streicht am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause konnte Niels erneut Flanken. Am langen Pfosten kam Til an den Ball, traf diesen aber nicht richtig. An Freund und Feind vorbei ging der Ball am langen Pfosten aber dennoch ins Tor zum 4:0. Das war zur Halbzeit bereits mehr als eine Vorentscheidung. Es hatten sich erneut zahlreiche Fans eingefunden und auch die große Lowick-Fahne war schon vor Ort.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wäre Til fast schon wieder erfolgreich gewesen. Nachdem er auf halblinks schön freigespielt wurde, zog er zum Tor und schlenzte den Ball ins lange Eck, aber der Torhüter konnte parieren und auch der Nachschuss von der rechten Seite war leider nicht erfolgreich. Vier Minuten später spielten wir uns durch bis an die rechte Torauslinie der Gäste. Von dort bediente Leo den vor dem Tor freistehenden Leon, der mit einem abgefälschten Schuss das 5:0 erzielte. Drei Minuten später das 6:0. Ein schöner Angriff über rechts durch Leon und Jan Lutz. Der finale Pass kam zu Leo, der sich den Ball an seinem Gegenspieler vorbeilegte und flach ins kurze Eck traf . Dann erneut ein schöner Angriff über die rechte Seite durch Fynn und Leon, der aus spitzem Winkel abschloss. Der Torhüter konnte den Ball nur nach vorne abwehren, Jan Lutz war zur Stelle und schob den Ball flach ins lange Eck (43.). Dann das schönste Tor des Tages.

Sieben Minuten vor dem Ende erlief Leon den Ball fast an der Eckfahne. Von dort passte er stramm und flach vor das Tor, wo Lutz angerauscht kam und technisch sicher mit dem Innenrist das 9:0 erzielte. Kurz vor dem Ende fast eine Kopie des letzten Tores. Erneut passte Leon vor das Tor und am langen Pfosten stand Lutz, der den Ball noch einmal annahm und dann das 10:0 erzielte. Drei Minuten vor dem Ende dann auch die erste Chance für die Gäste, die aber im Team vereitelt werden konnte, ohne dass Luke eingreifen musste. Im Gegenzug traf Leon noch einmal den Pfosten und dann warteten alle auf den Abpfiff, der dann auch kam.

 

 

Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg, der nie in Gefahr war – auch wenn das 2:0 erst in der 23. Minute fiel. Mit einer seriösen Einstellung waren wir immer Herr der Lage und so können wir uns nun „Meister der D-Jugend Leistungsklasse Gruppe 1“ nennen und freuen uns auf die Niederrheinspielrunde die ab Januar startet.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – JSG Emmerich D1 10:0 (4:0)

1:0 Til (9.)
2:0 Til (23.)
3:0 Vincent (25.)
4:0 Til (29.)

5:0 Leon (36.)
6:0 Leo (39.)
7:0 Jan Lutz (43.)
8:0 Maik (51.)
9:0 Lutz (53.)
10:0 Lutz (54.)

Die D1 bedankt sich bei Fliesenverlegung Holger Hagedorn und Bäckerei Görkes für Trainingshirts und Winterjacken.

Für ein einheitliches Aussehen auch im Training, gab es jetzt für unsere D1 neue Trainingshirts in gelb und schwarz. Die D1 möchte sich ganz herzlich bei Bäckerei Görkes dafür bedanken und auch bei Familie Hagedorn, die das mit Fa. Görkes organisiert hat.

Außerdem gab es von Fliesenverlegung Holger Hagedorn für die kalte Jahreszeit einheitliche Winterjacken. Vielen Dank dafür.

20.11.2021, Testspiel der D1 gegen RW Oberhausen U12

Am Mittwoch kam die coronabedingte Absage vom SuS Stadtlohn und nur wenige Stunden später hatte Marco als Ersatzgegner bereits RW Oberhausen organisiert. Toller Job – so, wie es sich schon durch die ganze Saison zieht. Die „Kleeblätter“ spielen im U12-Junioren-Nachwuchs-Cup in einer Liga mit z. B. Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln. Die Kölner wurden im September mit 3:0 geschlagen und so stellten wir uns auf einen starken Gegner ein.

Die ersten Chancen des Spieles hatte aber Henry. In der zweiten und dritten Minute wurde er jeweils auf halbrechts freigespielt, aber einmal wurde er noch am Abschluss gehindert und beim zweiten Mal kam ihm der Torhüter entgegen uns sein Schuss ging am langen Pfosten vorbei. In der 8. Minute gab es Ecke für die Gäste, die an den langen Pfosten geschlagen wurde und dort kam aus dem Rückraum ein Gästespieler angerauscht, stand dort ganz frei und drosch den Ball in die Maschen. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Niels auf der rechten Seite auf die Reise geschickt, er sah, dass der Torhüter etwas zu weit vor seinem Tor stand und schlenzte den Ball gekonnt mit toller Technik ins lange Eck über den Torhüter hinweg zum Ausgleich. Vier Minuten später eine Doppelchance für die Gäste. Den ersten Schuss konnte Tom, der heute wieder im Kader stand, toll parieren und der Nachschuss ging neben das Tor. Bis hierher waren die Gäste die klar spielbestimmende Mannschaft. Bis auf einige wenige Vorstöße gelang uns noch nicht viel nach vorne. In der 18. Minute aber erfolgreiches Pressing und Maik kam an den Ball. Er zog sofort ab, der Gästekeeper streckte sich vergeblich, aber der Ball sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld. Danach konnten wir das Spiel aber ausgeglichen gestalten, obwohl beide Mannschaften zwischendurch immer mal wieder Drangphasen hatten. Nach Ballgewinn im Mittelfeld spielte Vincent den Ball auf rechts auf Henry, der mit seinem Abschluss wieder Pech hatte und nur den Pfosten traf. Fünf Minuten vor der ersten Drittelpause ein umstrittener Zweikampf mit Jack. Der Freistoßpfiff blieb aus, der Stürmer spielte schnell auf seinen Mitspieler, der völlig frei vor unserem Tor stand. Aber Tom machte sich ganz breit und konnte den Ball parieren. Auch nach der darauffolgenden Ecke konnte er den Abschluss der Oberhausener per Fußabwehr parieren. Mit dem Schlusspfiff trafen dann auch die Gäste Aluminium. Nach einem Ballverlust tankte sich ein Gästespieler wie ein Slalomläufer durch unser Mittelfeld und Abwehr, traf aber nur den kurzen Pfosten.

Im zweiten Drittel dann wieder Aluminium für Lowick. Nach einem abgewehrten Angriff kam Til noch einmal an den Ball aber sein Schuss aus 15 m traf nur den Pfosten (38.). Zwei Minuten später ein schöner Abschluss von Lenn, aber sein Schuss strich am kurzen Winkel vorbei. In der 41. Minute ein Schuss von Vincent der knapp über das Tor ging. Die Gäste sind in dieser Phase wieder spielbestimmend und verlangten uns alles ab. Ein RWO-Spieler setzte sich gegen zwei Lowicker Gegenspieler durch, scheiterte mit seinem Abschluss aber erneut an Tom. In der 51. Minute fast die Gästeführung. Nach mehreren verlorenen Zweikämpfen auf unserer Seite konnte der Stürmer auch Tom überwinden, aber Leo war mit zurückgeeilt und konnte den Ball mit der Hacke noch von der Linie kratzen. Auch die nächste Chance gehörte den Gästen. Nur mit vereinten Kräften konnten die Gäste gestoppt und der Ball geklärt werden. In dieser Phase war der Druck der Gäste wieder groß und wir mussten alles geben und dagegenhalten, um bestehen zu können. Spielerisch waren sie uns überlegen, aber läuferisch und kämpferisch hielten wir gut dagegen. Dann wurde Til in Abseitsposition auf die Reise geschickt. Der Schiedsrichter pfiff nicht, aber Tils Schuss ging auch über das Tor. Dann eine vergleichbare Szene auf der anderen Seite. Ein RWO-Spieler stand im Abseits, aber sein Schuss ging am Tor vorbei. Kurz vor der Drittelpause noch einmal Schlendrian vor dem eigenen Tor, Ballverlust an der eigenen Torauslinie und ein Stürmer kam zum Abschluss – scheiterte aber an Tom.

Im letzten Drittel waren bereits 10 Minuten gespielt, als der Gästetorhüter den Ball am Fuß hatte. Gleichzeitig stand Leon etwas zu weit von seinem Gegenspieler entfernt und in dem Moment, wo er sich Richtung Gegner bewegte, spielte der Torhüter den Ball genau Leon in die Füße. Leon lief noch zwei Schritte und konnte den weit vor seinem Tor stehenden Torhüter überwinden und die Führung für die heute in schwarz gekleideten Lowicker erzielen. Dann aber für die Gäste die große Chance zum Ausgleich. Nach einem langen Ball gab es ein Foul an einem RWO-Stürmer knapp und glücklicherweise vor der Strafraumgrenze. Sie legten sich den Ball in aussichtsreicher Position zurecht, der Schuss blieb aber in unserer Mauer hängen. In den letzten Minuten der Partie drängten die Gäste mit aller Macht auf den Ausgleich, aber die nächste Chance hatte Leon. Nach einem Konter kann er allein auf den Torhüter zulaufen, schloss aber etwas zu früh ab und sein Schuss ging neben das Tor. Fünf Minuten vor dem Ende erneut ein Konter über Leon, aber auch dieses Mal konnte er den Torhüter nicht überwinden. In dieser Phase konnten wir die Gäste wieder etwas besser von unserem Tor fernhalten – auch wenn uns das nicht in Gänze gelang. Aber es passierte nicht mehr viel und das 2:1 war der Endstand.

Es war ein tolles und intensives Spiel, und das über die vollen 90 Minuten. Es gab auf beiden Seiten keine Minute um Luftzuholen oder zum Verschnaufen, dafür war das Tempo einfach zu hoch. Das sind die Spiele, die wir für die Weiterentwicklung der Spieler benötigen und wir hoffen, dass das auch für die Gäste zutrifft. Ein Wort noch zu den Gästen inklusive der mitgereisten Fans. Alle Beteiligen verhielten sich auf und Abseits des Platzes sehr fair und der gute Schiedsrichter hatte mit der Partie keinerlei Probleme. Am kommenden Wochenende findet dann das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres statt und die JSG Emmerich ist zu Gast an der Eichenallee.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – RW Oberhausen U12 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

0:1 (8.)
1:1 Niels (9.)

2:1 Leon (70.)

13.11.2021, Testspiel der D1 gegen den SV Gescher D1

Die Gäste aus Gescher spielen in der Kreisliga A Ahaus-Coesfeld und sind in ihrer Meisterschaftssaison noch ungeschlagen. Bei uns gab es einige personelle Rotationen. Leo half bei der D2 aus, Til bei der C2, Mika befand sich noch in Quarantäne und Luke sollte heute als Feldspieler zum Einsatz kommen. Dafür stand bei uns wieder Tom Bußkamp aus der D3 im Tor – an dieser Stelle noch mal ein dickes Dankeschön. Die Spielzeit betrug 3 x 20 Minuten und als Schiedsrichter war heute Thomas K. im Einsatz.

Mir fehlen leider die diktierten Aufzeichnungen des ersten Drittels, daher hier nur die wichtigsten Infos. In den ersten 5 Minuten war es ein typisches Abtasten mit mehr Ballbesitz für uns. Aber es gab die kalte Dusche. Nach einem Ballverlust und einem verlorenen Zweikampf vor dem eigenen Tor konnte der Stürmer den Ball an Tom vorbei zum 0:1 einschieben. Aber 5 Minuten später war Henry zur Stelle und markierte den Ausgleich. Drei Minuten vor der Drittelpause konnte dann Leon das Spiel drehen und uns in Führung schießen.

Im Mitteldrittel waren gerade 30 Sekunden gespielt, als Maik an den Ball kam. Er zog aus 20 m ab, traf aber genau den Torhüter. Dieser ging allerdings etwas ungelenk in die Knie, ihm fiel der Ball auf die Brust und über ihn hinweg ins Tor. In der 26. Minute ein schöner Angriff und eine butterweiche Flanke von Jack, die vom Torhüter in größter Not geklärt werden musste. Im Anschluss ein Tor für die Galerie. Nach einem Befreiungsschlag der Gäste spielte Silas den Ball aus der Luft per Innenrist punktgenau auf Maik, der mit dem Rücken zum Tor stand, den Ball einmal annahm, sich drehte und den Ball aus der Luft nahm und in den rechten Winkel zimmerte. Er krönte damit seine tolle Leistung. Er war Dreh- und Angelpunkt und unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld. Dann eine Ecke von Jack, die zwar geklärt werden konnte, aber Silas vor die Füße fiel. Er nahm den Ball per Dropkick, aber er ging über das Tor. In dieser Phase schafften es die Gäste kaum, für Entlastung zu sorgen und wenn sie mal über die Mittellinie kamen, waren wir immer wieder schnell in Ballbesitz. In der Schlussminute dann das 5:1. Fynn spielte den Ball auf der rechten Seite auf Lenn, der von der Torauslinie zurück auf Jack passte, der sich schön freigelaufen hatte und sicher verwandelte.

Nach fünf Minuten im Schlussdrittel gab es einen langen Befreiungsschlag. Den Rest der Geschichte könnt ihr euch hier anhören.

Am Ende waren die Zuschauer außer Rand und Band. In der 49. Minute ein Angriff der Gäste, der mit einem Schuss als Bogenlampe endete. Der Ball senkte sich über Tom, der noch mit der Faust am Ball war, aber das Gegentor nicht mehr verhindern konnte. Aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Im Gegenzug wurde Luke auf halblinker Position freigespielt, der Torhüter stürmte ihm entgegen, aber Luke war schneller am Ball und konnte diesen am Torhüter vorbei ins Tor spitzeln. Eine Minute später setzte sich Leon zentral durch, zog ab und zwang den Torhüter zu einer Glanzparade. 3 Minuten vor dem Ende ein weiteres sehenswertes Tor. Lutz und Leon leiteten den Angriff ein, bevor Leon auf Silas spielte. Aus halbrechter Position zog er ab und sein „Strahl“ schlug an der Unterseite der Latte ein, und es stand 7:2. Eine Minute vor dem Ende wurde noch einmal Leon schön freigespielt. Aus zentraler Position umkurvte er den Torhüter und konnte den Ball dann zum Endstand ins Tor schießen.

Der heutige Sieg war hochverdient und ungefährdet. Am kommenden Wochenende ist dann der SuS Stadtlohn zu Gast in Lowick. Sie werden ein anderes Kaliber sein und führen in der Meisterschaft ihre Bezirksligagruppe an. In der Vergangenheit waren es immer hochklassige Spiele und ich glaube, man kann sich darauf freuen.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SV Gescher D1 8:2 (2:1, 3:0, 3:1)

0:1 (5.)
1:1 Henry (11.)
2:1 Leon (18.)

3:1 Maik (21.)
4:1 Maik (26.)
5:1 Lenn (40.)

5:2 (49.)
6:2 Luke (51.)
7:2 Silas (57.)
8:2 Leon (59.)

04.11.2021, Meisterschaftsspiel der D1 bei der JSG Wertherbruch/Werth D1

Der vorletzte Hinrundenspieltag wurde auf Wunsch unseres Gegner auf den heutigen Donnerstag vorverlegt. Auch wenn das für uns bedeutete, dass wir auf Asche spielen mussten, war das für uns kein Problem. Der Gegner hatte bisher nur einen Punkt auf dem Konto und so waren die Rollen klar verteilt.

Die erste Chance gab es in der zweiten Minute. Ein Ecke von rechts durch Niels landete bei Leon auf dem Kopf, aber der Ball ging knapp über das Tor. Eine Minute später eine schöne Kombination durch die Mitte über Jan Lutz, Vincent und Leon, der zum Abschluss kommt, aber der Torhüter konnte den Ball parieren. In der gleichen Minute eine Ecke durch Leon, die er direkt auf den kurzen Pfosten spielte – aber der Torhüter ließ sich davon nicht überraschen. In der 7. Minute eine schöne Seitenverlagerung von Leon auf Fynn, der aus 7 – 8 m abzog, aber der Ball ging knapp am kurzen Pfosten vorbei. Dann die verdiente Führung. Nach einer schönen Pass-Stafette durch das Mittelfeld und einer Seitenverlagerung von der linken auf die rechte Seite kam der Ball zu Jan Lutz. Nach seinem finalen Pass auf Fynn, haute Fynn den Ball in seiner unnachahmlichen Art oben links in den Winkel (10.). Zwei Minuten später fast das 0:2. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite startete Jan Lutz tief aus der eigenen Hälfte, Fynn überlief ihn außen, passte in die Mitte und Vincent schaffte das Kunststück, den Ball aus 3 m über das Tor zu schießen. Nach 18 Minuten machte er es besser. Niels setzte sich auf der rechten Seite gut durch, passte auf den langen Pfosten, wo Vincent mitgelaufen war und das 0:2 erzielte. Drei Minuten vor der Pause fast das 0:3. Über die rechte Seite ein Angriff mit Pass von Niels aus Fynn. Dieser überlief seinen Gegenspieler, passte quer vor das Tor auf Vincent, der aber das Ziel verfehlte. Eine Minute später aber doch das 0:3 mit einem Angriff über die rechte Seite. Dieses Mal überlief Niels seinen Gegenspieler bis zur Grundlinie, spielte quer vor das Tor, wo Vincent nur noch einschieben musste. Kurz vor dem Pausenpfiff versuchte es Niels mal selbst, aber aus halbrechter Position ging sein Abschluss aus 10 m knapp am linken Pfosten vorbei.

Direkt nach Wiederanpfiff ein toller Pass von Jack quer über das Spielfeld in den freien Raum. Er bringt dadurch Til ins Spiel, der frei auf den Torhüter zulief, aber diesen dann anschoss. Eine Minute später erneut Jack mit einem tollen Diagonalpass und dieses Mal gab es den Scorerpunkt für den Assist. Empfänger war Silas auf der linken Seite, der ebenfalls auf den Torhüter zulaufen konnte und den Ball eiskalt im langen Eck versenkte. Zwei Minuten später das 0:5. Nach einem schönen Pass auf Til setzte sich dieser auf der linken Seite gut durch und legte den Ball zurück auf Vincent, der aus 10 m den Ball sicher einschieben konnte. Dann eine schöne Dreierkombination über Til, Lutz und Leo. Am Ende kam Til zum Abschluss, aber aus 10 m ging der Ball über das Tor. In der 39. Minute ein Abschluss von Jan Lutz aus 10 – 12 m der noch abgefälscht wurde und knapp am Tor vorbei ging. Eine Minute später fast Vincents vierter Treffer. Nach einem Pass von Til hätte er noch ein Schritte machen können, schloss aber etwas zu überhastet ab und der Ball senkte sich hinter das Tor. Mitte der zweiten Halbzeit ein langer Lauf von Leon über die rechte Seite, der am Ende Til ins Spiel brachte. Aber auch hier war der Abschluss etwas überhastet und der Ball ging über das Tor. Wenige Minuten später setzte sich Til auf der rechten Seite gut durch, dribbelte bis zur Torauslinie, legte den Ball zurück auf Henry, der den Ball im langen Eck versenkte. In der 50. Minute verlagerten wir das Spiel nach einer kurzen Ecke auf die linke Seite, wo Leo den Ball quer auf Henry passte, der aber knapp das Tor verpasste. Eine Minute später aber doch das Tor für die Schwarzen. Nach einer tollen Balleroberung durch Leo ging es ganz schnell weiter auf Til, der bis zu Grundlinie lief, quer auf Henry passte und dieser seinen Doppelpack schnürte. Aber es hätte auch ein Dreierpack werden können. Leo setzte sich auf der linken Seite gut durch und brachte Henry in Schussposition, aber der Torhüter konnte den Ball mit einer Klasse Parade zur Ecke klären (54.). In der gleichen Minute noch ein abgefälschter Abschluss von Til, aber erneut kann der Torhüter den Ball in höchster Not noch parieren. Im Anschluss setzte sich Leon auf der linken Seite durch, seine Flanke erreicht soeben noch Til, der den Ball in die Mitte passte, wo Henry diesen nicht mehr ganz erreichen konnte. Dann ein Hochgeschwindigkeitsangriff über Leon, der den Ball auf Silas passte. Sein Abschluss wurde noch geblockt, aber Leon war durchgelaufen und es zahlte sich aus – er konnte aus 10 m einschieben. Den Schlusspunkt setzte Fynn in der 56. Minute. Leo spielte aus abseitsverdächtiger Position nach einem Gewühl im Strafraum den Ball in die Mitte und Fynn schob den Ball souverän ins Tor. Zwei Minuten später traf Fynn noch die Latte und kurz danach war das Spiel beendet.

Am Ende noch ein paar Bilder zu dem Thema „Flutlicht-Aschenplatz-Romantik“:

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und das Spiel verdient gewonnen. An den beiden kommenden Wochenenden warten vermutlich schwerere Gegner auf uns, bevor es dann am letzten Hinrundenspieltag gegen die JSG Emmerich geht.

JSG Wertherbruch/Werth D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:9 (0:3)

0:1 Fynn (10.)
0:2 Vincent (18.)
0:3 Vincent (28.)

0:4 Silas (32.)
0:5 Vincent (34.)
0:6 Henry (47.)
0:7 Henry (51.)
0:8 Leon (55.)
0:9 Fynn (56.)

30.10.2021, Meisterschaftsspiel der D1 gegen die JSG Barlo/Vardingholt D1

Die heutigen Gäste der JSG hatten bisher erst drei Ligaspiele bestritten, davon 1 gewonnen und zwei verloren. Wir gingen zwar als Favorit in die Partie, aber unterschätzen wollten wir sie nicht.

Die erste dicke Chance gab es in der dritten Minute durch Vincent, nach super Vorarbeit und Doppelpass zwischen Leon und Lutz. Nach neun Minuten ein schöner Schlenzer von Lutz, den der Torhüter gut parierte. Die nachfolgende Ecke von Leon landet auf dem Kopf von Vincent aber der Ball ging knapp neben das Tor. 4 Minuten später ein schöner Abschluss von Jack, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei. Dann die verdiente Führung. Nach einer schönen Einzelleistung von Leon auf der linken Seite spielte er den Ball in die Mitte auf Vincent. Sein Abschluss konnte vom Torhüter noch pariert werden, aber Henry war zur Stelle und erzielte die Führung. Wir bleiben am Drücker und hatten drei Minuten später den nächsten Abschluss, aber der Schuss von Leon ging knapp über das Tor. Dann war Henry wieder zur Stelle. Nach einer Ecke durch Leon war er mit einem schönen Kopfball zur Stelle und markierte das 2:0. 5 Minuten vor der Pause landete ein Abschluss von Vincent nur knapp am Tor vorbei.

2 Minuten nach Wiederanpfiff wurde Leo im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Maik legte sich den Ball zurecht und erzielte das 3:0. Das 4:0 fiel in der 40. Minute durch Leo per Linksschuss, nach schöner Vorarbeit von Silas über die linke Seite und Fynn erzielte in der Schlussminute mit dem 5:0 den Endstand.

Es war sicher ein verdienter Sieg, auch wenn Peter etwas mit dem Spiel haderte und nicht ganz zufrieden war. Aber es sind 3 weitere Punkte auf dem Konto, und am kommenden Spieltag sind wir bei der JSG Wertherbruch/Werth zu Gast.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – JSG Barlo/Vardingholt D1 5:0 (2:0)

1:0 Henry (15.)
2:0 Henry (20.)

3:0 Maik (32.)
4:0 Leo (40.)
5:0 Fynn (60.)

23.10.2021, Testspiel der D1 bei DJK Vierlinden 28 D1

Das Testspiel bei DJK Vierlinden im Duisburger Stadtteil Walsum stand nicht unter dem allerbesten Stern. Henry und Til waren im Urlaub und Luke, Silas und Vincent waren mit der Kreisauswahl in der Sportschule in Wedau. Die Kadergröße war damit auf 10 Spieler geschrumpft, aber wir wollten natürlich trotzdem spielen. So liehen wir uns beim Gastgeber einen Torhüter, womit das dringendste Problem schon mal gelöst war. Wir spielten 3 x 30 Minuten auf Kunstrasen bei tollen äußeren Bedingungen. Die Gastgeber spielen in der Duisburger Leistungsklasse und hatten dort nur gegen das Top-Team von Hamborn 07 verloren – alle anderen Spiele konnten gewonnen werden. So freuten wir uns auf einen starken Gegner und das Spiel konnte beginnen.

Ansprache

Gruppendehnen

Schlachtruf

Begrüßung

Im ersten Drittel stand Leo aus Duisburg bei uns zwischen den Pfosten und machte seine Sache sehr gut. Er konnte mehrfach unter Beweis stellen, dass er nicht nur ein guter Torhüter ist, sondern auch ein guter Fußballer – so wie wir das von Luke ja auch kennen. In den ersten 5 Minuten fand das Spiel überwiegend in der Hälfte der Gastgeber statt, Chancen konnten aber noch keine vermeldet werden. Bei Ballverlust konnten wir den Ball aber auch immer wieder schnell zurückerobern, so dass auch die Duisburger chancenlos blieben. Das änderte sich auch bis zur 22. Minute nicht. Wir hatten viel Ballbesitz, aber der letzte Pass war oft nicht genau genug. Aber dann die verdiente Führung. Nach Ballgewinn ging es ganz schnell nach vorne. Leo wurde von Jan Lutz punktgenau auf halbrechter Position angespielt und schob den Ball freistehend ins kurze Eck zum 0:1. Danach gab es mehrere Distanzschüsse oder Freistöße, die entweder das Tor knapp verfehlten, oder der Torhüter konnte die Schüsse parieren. In der Schlussminute gab es noch einmal Ecke für die Gelben durch Niels. Der Ball landete bei Jack, der den Ball Richtung Tor, aber auch Richtung Jan Lutz beförderte und Letztgenannter spitzelte den Ball am Torhüter vorbei zum 0:2.

Im zweiten Drittel tauschten die beiden Torhüter und bei uns stand nun Lion im Tor, der seine Sache genauso souverän meisterte, wie Leo. Nach einer Minute setzte sich Fynn toll auf der rechten Torauslinie gegen seine Gegenspieler durch und passte zurück auf Mika, der völlig freistehend mit seinem starken linken Fuß das 0:3 erzielte. Nach neun Minuten im Mitteldrittel erhöhten wir dann auf 0:4. Leo tankte sich über die rechte Seite gut bis vor kurz vor das Tor durch und spielte dann den mitgelaufenen Jan Lutz an. Dieser schüttelte seinen Gegenspieler geschickt ab und trocken ins untere rechte Eck einschob. In der 44. Minute gab es Ecke durch Lutz, die abgewehrt wurde. Er bekam aber eine zweite Chance zum Flanken und dieses Mal landete der Ball bei Jack, der den Ball gekonnt aus der Luft pflückte und sicher zum 0:5 verwandelte. Zwei Minuten später wurde Lutz links angespielt, wurde nicht angegriffen und lief bis zur Torauslinie. Sein Flachpass vor das Tor rutschte durch bis an den langen Pfosten, wo Leo angerauscht kam und zum 0:6 einnetzte.

Im Schlussdrittel dann erneut Torhütertausch und Leo spielte wieder für uns. Nach drei Minuten gab es eine Ecke von rechts durch Lutz. Vor dem Tor konnten die Duisburger den Ball nicht klären, er fiel Maik vor die Füße und per Dropkick schoss er den Ball in den rechten Winkel zum 0:7. In der 70. Minute trafen dann auch die Gastgeber. Nach einer geklärten Ecke kam ein Duisburger an den Ball und als Bogenlampe senkte sich der Ball über Leo ins Tor. Er war noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte aber das Gegentor nicht mehr verhindern. Nach 82 Minuten ein schöner Steilpass aus der eigenen Hälfte von Lutz auf Leo, der halblinks auf das Tor zulief. Er sah den in der Mitte mitgelaufenen Jan Lutz, der sich den Ball noch einmal zurechtlegte und dann zum 1:8 traf. 5 Minuten vor dem Ende fast das 2:7. Aber nach einem Ballverlust in unserer Hälfte klatschte der Ball nur an den Pfosten. Den Schlusspunkt setzte dann Leon 3 Minuten vor dem Ende. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite kam Jack zum Abschluss, der das lange Eck anvisierte, aber nur den Pfosten traf. Gut, dass Leon mitgelaufen war und er konnte den Endstand erzielen.

Wir waren dem Gegner heute spielerisch in allen Belangen überlegen. Aber auch läuferisch waren wir das bessere Team, obwohl wir nur 2 Auswechselspieler hatte und lange 90 Minuten spielen mussten. Das gibt Zuversicht für die kommenden Aufgaben. Leider verletzte sich Lenn im letzten Drittel. Gute Besserung an dieser Stelle und hoffentlich steht er bald wieder zur Verfügung.

DJK Vierlinden 28 D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 1:9 (0:2, 0:4, 1:3)

0:1 Leo (23.)
0:2 Jan Lutz (30.)

0:3 Mika (31.)
0:4 Jan Lutz (39.)
0:5 Jack (44.)
0:6 Leo (46.)

0:7 Maik (63)
1:7 (70.)
1:8 Jan Lutz (82.)
1:9 Leon (87.)

09.10.2021, Testspiel der D1 beim FC Kray 09/31 D1

Die Saison der Essener hatte in ihrer Leistungsklasse mit 3 Siegen und 3 Niederlagen begonnen. Dennoch waren sie ein für uns völlig unbekannter Gegner. Es waren sommerliche Temperaturen und ein perfekt zu bespielender Kunstrasenplatz.

Nach 5 Minuten waren wir das etwas aktivere Team, hatten aber nur zwei Torschüsse durch Leo (geblockt) und Maik (drüber) zu verzeichnen. Nach 10 Minuten der Abschluss aufs Tor, aber Leons wurde vom Torhüter pariert. Nach einem Schuss von Maik musste der Torhüter aber schon sein ganzes Können zeigen, um ein Gegentor zu verhindern. In der 13. Minute dann aber die verdiente Führung. Nach einer Ecke von Leon wurde der Ball geklärt, aber aus dem Rückraum kam Jack angerauscht und aus 20 m erzielte er mit einem Flachschuss das 0:1. Nach 15 Minuten hatten wir das Spiel ganz gut im Griff. Vorne konnten wir uns immer wieder kleinere Abschlüsse herausspielen und hinten ließen wir nichts zu. Dann eine schöne Spielverlagerung von Maik von der rechten auf die linke Seite und es kam Felix an den Ball. Er zog zum Tor, aber sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei (19.). In der 22. Minute der erste Abschluss der Heimmannschaft, ab Luke konnte den Schuss aus dem Rückraum parieren, indem er sich ganz lang machte.

Direkt nach Wiederanpfiff ein Ballverlust vor dem eigenen Tor und ein Essener Stürmer tauchte freistehen vor Luke auf. Aber Luke machte sich ganz breit und konnte den Ball parieren. Im Gegenzug wurde Leo freigespielt, aber der Torhüter konnte seinen Schuss parieren. Der 2. Ball landete Bei Fynn, der sofort schoss, aber zwei Gegenspieler konnten zur Ecke klären. Dann aus dem Nichts der Ausgleich. Nach einem Ballverlust wurde der schnelle Stürmer steilgeschickt, der noch ein paar Schritte lief und dann aus 20 m platziert in den Winkel traf. Im Gegenzug die Chance auf die erneute Führung. Auf der linken Seite wurde Lutz freigespielt, er lief noch ein paar Schritte, aber er verfehlte mit seinem Schuss knapp das Tor. Dann aber doch die erneute Führung. Nach einer Ecke war die Essener Defensive ziemlich unorganisiert und Maik nutze das eiskalt aus und traf zum 1:2. Insgesamt blieb es aber auf beiden Seiten eine zähe Angelegenheit mit vielen ungenauen Pässen. Wir ließen die Zügel etwas schleifen, was sich sofort bemerkbar machte. Und prompt die große Chance auf den Ausgleich. Wir waren zu weit aufgerückt und ein Stürmer wurde punktgenau steilgeschickt. Gut, dass Luke erneut hellwach war, dem Stürmer entgegenkam, sich wieder ganz breit machte und den Schuss parieren konnte (42.). Dann indirekter Freistoß für uns durch unerlaubtem Handspiel des Torhüters. Jack legte sich den Ball zurecht, konnte den Torhüter aber nicht überwinden. Zwei Minuten später wieder Jack mit einem Freistoß – dieses Mal wurde der Schuss zur Ecke abgewehrt. In der 50. Minute wurde Luke fast von einer Bogenlampe überrascht, aber er konnte den Ball noch über die Latte lenken. Dann die große Chance auf die Vorentscheidung. Jan Lutz wurde von Leon freigespielt, aber er konnte den Torhüter nicht überwinden. So blieb es beim 1:2.

Der Sieg war hochverdient und hätte auch noch höher ausfallen können. Allerdings gab es eine Phase, in der wir nicht mehr ganz konzentriert und engagiert zur Sache gegangen sind und das hat sich sofort bemerkbar gemacht. Der Gegner kam besser ins Spiel und hatte Chancen, die sie vorher nicht hatten. Das zeigt, dass wir die gesamten 60 Minuten immer Vollgas geben sollten, um erfolgreich zu sein.

FC Kray 09/31 D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 1:2 (0:1)

0:1 Jack (13.)

1:1 (33.)
1:2 Maik (37.)

05.10.2021, Kreispokalspiel der D1 bei DJK Rhede D1

Die erste Runde im Kreispokal bescherte uns die DJK Rhede. In der Meisterschaft standen für sie nach vier Spielen zwar nur 3 Punkte auf der Habenseite, aber wir wollten mit voller Konzentration in das Spiel gehen. Heute wurden wir von Tom Bußkamp als Torhüter unterstützt, als mögliche Alternative, falls Luke mal ausfällt. An dieser Stelle schönen Dank dafür. Es wurde auf Naturrasen gespielt, der auch nach zweistündigem Regen noch gut bespielbar war.

So wurden wir „begrüßt“

 

Taktische Anweisungen in der Kabine

 

 

Ansprache

 

 

Schlachtruf

Wir kamen ganz gut ins Spiel und nach 4 Minuten gab es die frühe Führung. Eine Ecke von Niels landete genau auf dem Kopf von Mika, der hochstieg und zum 0:1 einköpfte. Nach 11 Minuten das 0:2. Eine scharfe Hereingabe von links wurde in der Mitte durchgelassen und am langen Pfosten vollendete Lenn kompromisslos. 4 Minuten später kam Henry aus 8 m zum Abschluss und er versenkte den Ball flach zum 0:3. Dann verflachte unsere Spielfreude und es war kaum noch Tempo im Spiel. In der Schlussminute dann aber doch noch ein Doppelschlag. Zuerst setzte sich Lenn auf der rechten Seite durch und passte von der Grundlinie zurück auf Jan Lutz, der den Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 0:4 einschob. Mit dem Pausenpfiff auch noch das 0:5. Nach einer kurzen Ecke von links ließ Lutz an der Außenlinie zwei Gegenspieler aussteigen und passte in die Mitte. Dort stand erneut Jan Lutz, der aber dieses Mal den Ball zu Lenn weiterleitete, der den Halbzeitstand erzielte.

Skeptische Blicke auf der Bank

In der zweiten Halbzeit waren gerade zwei Minuten gespielt, als wir den Ball im Mittelfeld erobern konnten. Nach zwei schnellen Pässen kam Vincent an den Ball, er umkurvte noch einen Gegenspieler und traf dann trocken zum 0:6. Auch danach fehlte es häufig an Tempo und die Rheder hatten sich mittlerweile „warmgekämpft“ und warfen sich in jeden Ball. So gab es nur wenige Chancen – die dann auch noch vergeben wurden. In der 44. Minute das 0:7 – durch eine Standardsituation. Nach einer Ecke von links rutschte der Ball durch bis an den langen Pfosten, wo Lenn auf Vincent zurücklegte, der den Endstand erzielte.

Das heutige Spiel zeigte, dass es auch gegen vermeintlich schwächere Team wichtig ist, das Tempo hochzuhalten und immer konzentriert zu sein. Es war heute definitiv nicht unser bestes Spiel aber Tom hatte bei seinem souveränen Debüt die Null stehen und wir haben die nächste Runde erreicht. Dort geht es gegen den Sieger der Partie SV Brünen – JSG Bienen/Millingen. Das Spiel findet erst am Donnerstag statt.

DJK Rhede D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:7 (0:5)

0:1 Mika (4.)
0:2 Lenn (11.)
0:3 Henry (15.)
0:4 Jan Lutz (30.)
0:5 Lenn (30.)

0:6 Vincent (32.)
0:7 Vincent (44.)

02.10.2021, Testspiel der D1 gegen TSV Marl-Hüls D1

Die heutigen Gäste spielen in der Westfalen-Bezirksliga und waren uns völlig unbekannt. Es wurde ein starker Gegner erwartet und die Spielzeit wurde auf 3 x 25 Minuten festgelegt. Schiedsrichter war heute Thomas K. Er hatte das Spiel komplett im Griff und hatte sich auch von einigen Gästefans nicht aus dem Konzept bringen lassen. Jack signalisierte beim Aufwärmen, dass er nicht spielen könnte, aber dafür haben wir ja einen großen Kader.

Nach 6 Minuten hatten wir die größeren Spielanteile, konnten uns aber noch keine Chancen herausspielen. Dann die erste Chance die Gäste. Nach einem Schuss aus halbrechter Position wurde der Ball noch mit einer Fußspitze abgefälscht und Luke musste ins untere Eck „abtauchen“ und konnte zur Ecke klären. Bis zur 15 Minute spielt sich fast alles im Mittelfeld ab. Bei unserem Spielaufbau war noch viel Sand im Getriebe aber bei Ballverlust taten sich die Gäste ebenfalls schwer, da wir immer schnell umschalteten. Dann aber ein Angriff vom feinsten. Nach Ballgewinn von Leo spielte dieser kurz auf Luke, der sofort weiter in die Spitze auf Leon spielte. Leon ließ einen Gegenspieler aussteigen und spielte punktgenau auf den mitgelaufenen Jan Lutz, der aus vollem Lauf zum 1:0 traf. Und noch in der gleichen Minute das 2:0. Über Links spielten Mika und Jan Lutz doppelten Doppelpass und Mika passte flach vor das Tor, wo Leo eiskalt einnetzte. Drei Minuten vor der ersten Drittelpause noch eine Dreifach-Chance für die Gelben. Zuerst scheiterte Mika zweimal und dann auch noch Leo. Den Gästen fiel weiterhin nicht viel ein, um eigene Chancen herauszuspielen.

Nach 28 Minuten gab es Freistoß von der Strafraumkante nach einem Foul an Maik. Aber der Ball blieb an der 4-Mann-Mauer hängen. Dann ein schöner und schneller Angriff über Til, der von der linken Seite flach vor das Tor passt. Leo stand am kurzen Eck, ließ den Ball durch die Beine laufen und hinter ihm stand Fynn frei und konnte das 3:0 erzielen. Nur eine Minute später ein toller Pass von Leo auf Til in die Spitze. Til lief noch 2 – 3 Schritte und schoss dann flach Richtung langes Eck, aber der Torhüter tauchte ab und konnte zur Ecke parieren. Im Gegenzug ein Angriff der Gäste. Luke kam aus seinem Tor, aber nicht rechtzeitig an den Ball. Ein Gästespieler konnte den Ball vor das Tor spielen und ein Stürmer bugsierte den Ball ins leere Tor. In der 37. Minute eine schöne Direktspielkombination im Mittelfeld und am Ende stand Fynn in Schussposition. Aber der Torhüter verkürzte geschickt den Winkel und konnte den Schuss aus 12 m parieren. Zwei Minuten später ein strammer Distanzschuss der Gäste, den Luke aber halten musste und auch hielt. Im Gegenzug ein Lowicker Angriff durch die Mitte, wo es eigentlich viel zu Eng war. Der Ball kam irgendwie zu Leo, aber sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Eine Minute vor der Drittelpause hatte Leo wieder Pech. Nach einer Kombination über Lutz und Fynn über Rechts wurde er zentral vor dem Tor angespielt, zog sofort ab und dieses Mal ging der Ball am kurzen Pfosten vorbei.

Es waren 10 Minuten im Mitteldrittel gespielt, als Vincent schön freigespielt wurde und er frei vor dem Gästetor auftauchte. Aber der Torhüter kam aus seinem Tor gestürmt und konnte den Ball zur Ecke klären. Nach 54 Minuten ziemliches Chaos vor dem Gästetor. Zuerst durfte sich Vincent zweimal versuchen und dann Leon zweimal und eine Minute später scheiterte Fynn am Torhüter. Beide Gästetorhüter sorgten heute dafür, dass die Gäste weiter im Spiel blieben und noch keine Entscheidung zu unseren Gunsten gefallen war. Spielerisch konnten sie weiterhin keine Akzente setzen und sich Chancen erarbeiten. Dann aber doch der Anschlusstreffer – erneut aus dem „Nichts“. Ein verlorener Zweikampf, der auch Luke ins Leere laufen ließ und ein Stürmer spitzelte den Ball ins Tor. 8 – 10 Minuten vor dem Ende nahm der Druck der Gäste immer weiter zu. Sie gewannen im Mittelfeld die meisten Zweikämpfe aber Chancen gab es keine. In der Schlussminute musste Luke dann doch noch einmal Kopf und Kragen riskieren und berührte den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand. Indirekter Freistoß für die Gäste, der aber 4 m über dem Tor landete. In den zwei Minuten Nachspielzeit warfen die Gäste alles nach Vorne, aber dann ertönte der Schlusspfiff.

Am Ende war es ein verdienter Sieg. In einem Spiel, das gegen Ende immer hektischer wurde, galt es kühlen Kopf zu behalten. Das gelang zwar nicht immer, aber die entscheidenden Zweikämpfe wurde dann doch gewonnen. Das macht Mut für die anspruchsvollen Aufgaben, die in dieser Saison noch auf uns warten. Am kommenden Samstag geht es dann zum FC Kray nach Essen, wo ein ähnlich starker Gegner erwartet wird.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – TSV Marl-Hüls D1 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)

1:0 Jan Lutz (17.)
2:0 Leo (17.)

3:0 Fynn (31.)
3:1 (33.)

3:2 (58.)