Fußball Allgemein

Schnuppertraining für Bambinis

Bambini-Training für den Jahrgang 2014 und jünger am 23.06.2020 um 16:15 Uhr auf der Sportanlage der DJK 97/30 Lowick.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir lange Zeit nicht trainieren. Wir möchten uns daher vor den Sommerferien noch einmal mit Euch treffen um die neue Saison zu besprechen.

Wir würden uns freuen, wenn alle kommen, die bereits angemeldet sind oder die schon am Training teilgenommen haben. Auch über neue fussballbegeisterte Kinder, die in der nächsten Saison bei uns spielen wollen, würden wir uns freuen.

An diesem Tag könnt ihr auch die Trainer für die neue Saison kennenlernen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

17.05.2020 D3 läuft Teammarathon (im zweiten Versuch)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0nYXZpYS1pZnJhbWUtd3JhcCc+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRDMgVGVhbW1hcmF0aG9uIiB3aWR0aD0iMTUwMCIgaGVpZ2h0PSI4NDQiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvVVZwOFF6anczZHM/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L2Rpdj4=

 

Laufeinheiten während der coronabedingten, fußballfreien Zeit? Das macht einem Sportler, der es gewohnt ist gegen einen Ball und im Team zu kicken, nicht wirklich Spaß. Wie kann man also versuchen 10-/11-jährige Fußballer zum Lauftraining zu motivieren?

Die Idee war, eine Strecke abzulaufen, in der jeder Spieler vor seiner Haustür „abgeholt“ wird und jeder eine Strecke von 3 – 4 km zu laufen hat.

Nachdem die Strecke mit dem Fahrrad abgefahren wurde, wurden unseren Spielern die Einzeletappen zugeschickt und jeder konnte vorher seine Etappe ablaufen.

Vor 2 Wochen wurde dann ein Probelauf absolviert. Begleitläufer und Spielerpapa Daniel, Mitglied der 97/30 Lowick Laufabteilung, erklärte sich bereit die komplette Strecke mitzulaufen. Hierfür nochmal vielen Dank und großen Respekt. Am Ende zeigte die Lauf-App einer Strecke von 38.06 km an und eine Zeit von 3 Stunden und 6 Minuten

Vergangenen Sonntag sollte dann die Strecke auf die Marathondistanz von 42,195 km erweitert werden.

Daniels Regenerationszeit vom ersten Lauf war noch nicht ganz beendet, also teilte er sich die Strecke mit der auf Inlinern fahrenden Spielermama Tina, mit Spielerpapa Michael und mit dessen Schwager Mario. Hierfür auch nochmal vielen Dank.

Die Strecke ging in Bocholt bei Startläufer Leo los. Über Lutz und Jack führte die Strecke durch Holtwick, und Linus überquerte die Aa Richtung Lenn, der dann Richtung Lowicker Westen lief. Ab dort übernahm Henry Richtung Liedern zu Luke, der dann über die Liederner Ringstaße und Milchstaße im Süden von Lowick den Staffelstab an Silas übergab. Weiter ging es mit Leander, Mika und Mike durch den Bocholter Westen und am Nachbarverein TuB Bocholt vorbei Richtung Til. Im Bocholter Osten übernahm dann Leon und am Euregio Parkplatz Schlussläufer Felix der nach einer Gesamtstrecke von 45,7 km und einer Zeit vom 3 Stunden 47 min ins Ziel einlief. Die Marathon Distanz war also mehr als geschafft.

Ein großer Dank gilt allen Eltern, die vor Ihrer Haustür die Straße kreativ dekoriert und bemalt haben, den Begleitläufern Daniel (der an beiden Tagen fast 60 km lief), Michael, Tina und Mario, dem Begleitfahrer Guido, der die datentechnische Auswertung der Strecke erfasste und natürlich allen Spieler für die sportliche Leistung!!!

Danke auch an die BEW, die für alle Läufer noch ein paar Kleinigkeiten gespendet hat.

Daniel

Tina

Mario und Michael

 

ABSAGE Sportcamp 2020

Aufgrund der momentanen Corona Situation haben wir uns dazu entschieden das Sportcamp 2020 abzusagen.
Es fällt uns nicht leicht diese Entscheidung zu treffen, aber die Gesundheit geht nunmal vor.

Die Anmeldegebühr wird in den kommenden Wochen zurück erstattet.


Der Termin für das Sportcamp 2021 ist der 02.07. – 05.07.2021.
Anmelden dazu kann man sich ab dem 07.03.2021 online unter www.sportcamp9730.wordpress.com

Coronavirus-Update

„Sehr geehrte, liebe Sportfreunde,
liebe Mitglieder,

die Vorkehrungen zur Ausbreitung des CORONA-Virus gehen auch an unserem Sportverein nicht vorüber. Die Kommunen, auch die Stadt Bocholt, wie alle Sportverbände raten alle Veranstaltungen auch privater Natur abzusagen oder zu meiden.

Der Fußballverband Niederrhein (FVN) hat unter anderem den Spielbetrieb in allen Klassen bis zum 19.04.2020 sowie auch der Leichathletikverband Nordrhein alle Wettbewerbe bis auf weiteres ausgesetzt. Die Stadt Bocholt hat heute alle Sportplätze und Sporthallen für den Trainings und Spielbetrieb bis auf weiteres gesperrt.

Zukünftige weitere Entscheidungen für den Sport- und Gesellschaftsbetrieb unseres Vereins werden wir in den Abteilungen und auf unserer Homepage zeitnah bekannt geben.

Diese Maßnahmen dienen ausdrücklich dem Schutz all unserer Sportfreunde – insbesondere auch der älteren und vorbelasteten Menschen.

Es liegt jetzt in der Verantwortung aller, uns bei der Umsetzung zu unterstützen.
Bei Fragen stehen wir natürlich zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
für den Vorstand
Hermann Weinerth“

11.03.2020, Kreispokalspiel der D3 (heute E1) bei VfL Rhede D3 (heute E1)

Heute stand in Rhede das mit Spannung erwartete Viertelfinale im Kreispokal statt. Das letzte Spiel hatten wir an gleicher Stelle gewonnen, aber seitdem war fast ein Jahr vergangen. Der Naturrasenplatz war trotz der Niederschläge der letzten Tage ordentlich bespielbar und die Jungs legten gleich los wie die Feuerwehr.

In der zweiten Minute eine Chance, die man gerne eine 100-%-ige nennt. Leon kommt schnell über die linke Seite, zieht zur Torauslinie und passt vors Tor, wo Til lauerte. Til geriet aber leicht in Rücklage und so ging der Ball über das Tor. Zwei Minuten später eine fast identische Situation. Wieder zog Leon vors Tor, wieder fand er Til, aber dieses Mal stand der Pfosten im Weg. Auch der Nachschuss fand nicht den Weg ins Tor. Zwei weitere Zeigerumdrehungen später bereits die dritte dicke Chance, die wir nicht nutzten konnten. Ob sich das rächen würde? In der 12. Minute ein hoher, langer Ball Richtung Lowicker Tor. Der Ball wurde lang und länger und Luke musste sich ganz lang machen. Der Ball ging an die Latte und fiel von dort vors Tor, wo ein Rheder Spieler den Ball nur noch über die Linie drücken musste – 1:0. Dann begann eine längere Phase, in denen Chancen Mangelware waren. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich nahezu und so war es bezeichnend, dass die nächste Chance aus einer Standardsituation resultierte. Es gab Freistoß aus 15 m, aber der Schuss von Jack ging nur an die Oberkante der Latte. In der Schlussminute wurden wir dann endlich für unsere Bemühungen belohnt. Im ersten Versuch scheiterte Lenn noch am Torhüter, aber Til setzte entschlossen nach und erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Im Gegenzug hatten die Schwarz-weißen aber schon die Antwort parat. Nach einem Angriff konnten wir den Ball nicht konsequent klären und ein Rheder Stürmer kam zum Abschluss und traf ins kurze Eck zum 2:1.

In der Pause wurden noch ein paar wichtige Dinge angesprochen und wir waren zuversichtlich, das Spiel noch drehen zu können. Aber es kam sofort die kalte Dusche. 2 Minuten nach Wiederanpfiff ein Angriff der Rheder über ihre rechte Seite. Nach einem Querpass vors Tor war zwar kein Stürmer in der Nähe, aber eine Lowicker Fußspitze beförderte den Ball ins eigene Tor. Danach fiel es uns schwer, Torchancen herauszuspielen. Die Rheder waren aggressiver und gewannen fast alle wichtigen Zweikämpfe. Die Minuten vergingen und die Schwarz-gelben rannten immer wieder erfolglos an. Erneut wurden kleinere und größere Chancen nicht genutzt bzw. nicht clever zu Ende gespielt. Dann wurde bereits die Nachspielzeit von 5 Minute angezeigt und es gab noch einmal Freistoß für unsere Jungs. Silas sollte/wollte den Ball vors Tor bringen aber er schoss den Ball hoch ins lange Eck zum 3:2. Sollte da noch etwas möglich sein? In den letzten Minuten verteidigten die Rheder aber geschickt und dann pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Der Sieg der Rheder war heute nicht unverdient. Sie hatten sicherlich das Momentum auf ihrer Seite, als sie die ersten Minuten schadlos überstanden hatten und unseren Ausgleich vor der Pause postwendend kontern konnten. Nach dem 3:1 zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sie uns lange Zeit erfolgreich von ihrem Tor fernhalten. Unsere Jungs haben alles gegeben, aber die Rheder haben den Sieg heute vielleicht noch etwas mehr gewollt und stehen somit im Halbfinale. An dieser Stelle einen „herzlichen Glückwunsch“ nach Rhede.

VfL Rhede E1 – DJK SF 97/30 Lowick E1 3:2 (2:1)

1:0 (12.)
1:1 Til (25.)
2:1 (25.)

3:1 (27.)
3:2 Silas (50. + 2)

07.03.2020, Meisterschaftsspiel der D3 bei Viktoria Wesel D1

Die D1 von Viktoria Wesel hatte ihre Vorrundengruppe gewonnen und so erwarteten wir einen starken Gegner. Nachdem ich einen Blick in die Mannschaftsaufstellung geworfen hatte, kamen mir aber erste Zweifel. Dort waren nur 9 Spieler aus den Jahrgängen 2007, 2008, 2009 und 2010 gemeldet. Wir erfuhren dann, dass die D1 der Hinrunde komplett den Verein Richtung Friedrichsfeld verlassten hatte und so hatten sie Schwierigkeiten überhaupt genügend Spieler stellen zu können. Ihr Antrag beim Staffelleiter als 7er-Mannschaft antreten zu dürfen, wurde abgelehnt.

Die Geschichte des Spieles ist dann schnell erzählt. Schon nach 25 Minuten führten wir so deutlich, dass der Schiedsrichter die erste Halbzeit vorzeitig beendete. Wir überlegten dann gemeinsam mit dem Weseler Trainer und dem Schiedsrichter, wie es weitergehen könnte. Ein vorzeitiges Beenden der Partie war keine Option für den Weseler Trainer, da seine Mannschaft das Spiel unbedingt zu Ende spielen wollte. Das verdient größten Respekt. Wir einigten uns auf ein paar Änderungen für die zweite Halbzeit und spielten das Spiel dann zu Ende. Die Weseler steckten den Kopf nicht in den Sand und gaben bis zum Ende alles. Auch das verdient größte Anerkennung. Der sportliche Wert der Reise nach Wesel war allerdings überschaubar.

29.02.2020, Meisterschaftsspiel der D3 gegen JSG Wesel D2

Nach der unglücklichen Niederlage zum Rückrundenauftakt sollten heute die ersten Punkte eingefahren werden. Gegner war die D2 der JSG Wesel. Diese hatten ihr Auftaktspiel gegen die D2 der JSG Dingden/Lankern mit 6:1 gewonnen. Der Naturrasenplatz war zwar nicht in Topform, aber dafür Thomas als Schieds- und Lars als Linienrichter. Beide machten eine souveräne Partie. Peter weilte im fernen Boston und so kümmerten sich Andre und Guido heute um die sportlichen Belange. Aber für beide war das ja nicht das erste Mal.

Die erste Chance hatten die Gäste. Wie aus dem Nichts lief plötzlich ein Weseler Spieler auf Luke zu, aber er schoss zu früh und zu überhastet und der Ball ging über das Tor (3.). Dann wurden wir für Fairplay belohnt. Ein Einwurf für die Schwarz-gelben wurden den Roten überlassen. Aber wir konnten den Ball sofort zurückerobern, Leo wurde angespielt und passte sofort weiter auf Leander, der nicht lange fackelte und flach ins kurze Eck zum 1:0 einschoss. Zwei Minuten später landete eine Ecke bei Leo. Er war selbst wohl überrascht, wie frei er stand und schoss den Ball knapp am Winkel vorbei. Dann begann ein Phase, in der wir zwar deutlich feldüberlegen waren, aber kaum Chancen herausspielen konnten. In der 22. Minute konnten wir den Ball auf der rechten Abwehrseite erobern und dann ging es wieder ganz schnell. Wir kombinierten uns quer über das ganze Spielfeld bis vorne links, wo Henry zum Schuss kam. Der Torhüter kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball aber konnte das Gegentor nicht verhindern. Dann wieder die Gäste. Ein Spieler kam aus abseitsverdächtiger Position zum Abschluss, aber der Ball landete neben dem Tor. Nach 24 Minuten ein schneller Antritt von Silas auf der rechten Seite. Sein Pass landete bei Til der mit dem Rücken zum Tor stand. Er wurde zu Boden gezogen, konnte aber im Sitzen noch auf Lutz ablegen, der unhaltbar zum 3:0 einschoss. Vor der Pause startete Silas noch einmal. Dieses Mal ließ er drei Gegenspieler wie Slalomstangen stehen, schoss aber leider knapp am Winkel vorbei. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung. Linus kam aus spitzem Winkel zum Schuss, den der Keeper noch parieren konnte. Aber der Ball landete bei Lutz und er versenkte eiskalt zum 4:0.

Nach der Pause waren wir sofort wieder im Angriffsmodus. Nach einem schnellen Antritt über links passte Lutz auf Silas, der aber knapp verzog (31.). 3 Minuten später eroberte Lutz den Ball auf der linken Angriffsseite, zog zum Tor, passte auf Linus, der das Tor aber ebenfalls knapp verfehlte. Dann ein Angriff mit Köpfchen. Leon erkannte, dass er sein Laufduell nicht gewinnen konnte, spielte einen klugen Querpass auf Jack, der wiederum den völlig freistehenden Leo anspielte. Leo lief noch zwei Schritte und schoss platziert zum 5:0 ein. Nach 57 Minuten kam Lenn nach einer verunglückten Torhüterabwehr an den Ball, bediente Til und Til erzielte das 6:0. In der Nachspielzeit eroberte Til den Ball auf der linken Seite. Er lief bis zur Torauslinie, passte punktgenau auf Leander und dieser setzte mit dem 7:0 den Schlusspunkt.

Heute war es eine souveräne Vorstellung und wir ließen nie Zweifel daran aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Wie so oft waren Spielfreude und Laufbereitschaft der Schlüssel zum Erfolg. Kurz nach dem Schlusspfiff kamen dann auch schon Glückwünsche aus den USA. Am kommenden Samstag wird dann der Weseler Dreierpack beendet. Nach dem PSV und heute der JSG sind wir dann zu Gast bei der Viktoria.

DJK 97/30 Lowick D3 – JSG Wesel D2 7:0 (4:0)

1:0 Leander (7.)
2:0 Henry (22.)
3:0 Lutz (24.)
4:0 Lutz (30.)

5:0 Leo (43.)
6:0 Til (57.)
7:0 Leander (60.)

25.02.2020, Kreispokalspiel der D3 (heute E1) gegen den FC Olympia Bocholt E1

Im Achtelfinale des Kreispokals kam es heute an der Eichenallee auf Kunstrasen zum Derby gegen Olympia Bocholt. Wir wollten uns natürlich für die Runde der letzten 8 Mannschaften qualifizieren, auch wenn Maik, Silas und Linus heute pausierten. Grundsätzlich brechen ab heute wohl andere Zeiten an. Das Trainerteam wurde erstmals mit lauter Musik in der Kabine erwartet. Da wurden die Jungs wohl von einigen Gegnern der letzten Wochen inspiriert. Und wenn sie sich dadurch „pushen“ möchten, passt das schon. Wir erwarteten einen defensiv und auf Konter ausgerichteten Gegner und genauso sollte es auch kommen. Die Trainer appellierten vor dem Spiel noch an eine disziplinierte Spielweise, um Konter und Unterzahlsituationen erst gar nicht entstehen zu lassen – und bis auf wenige Ausnahmen gelang das auch.

In den ersten Minuten war das typische Abtasten auf beiden Seiten zu erkennen, aber es gab auch schon früh erste Chancen. In der 2. und 6. Minute scheiterte Til jeweils am Pfosten, und in der 8. Minute – nach einem Fehler im Spielaufbau – kam ein grün-weißer Stürmer zum Abschluss. Luke musste sich ganz lang machen, um den Ball noch um den Pfosten zu lenken. Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 12. Minute ein schneller Antritt von Leon auf der rechten Seite. Sein Querpass landete bei Til, der den Fuß hinhielt, den Ball aber über das Tor schoss. Im Gegenzug fast die Führung für die Gäste. Sie starteten einen schnellen Konter, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Im darauffolgenden Angriff der Schwarz-gelben spielte sich Felix bis kurz vor die Grundlinie durch, sein Querpass landete bei Lenn, der noch am Torhüter scheiterte. Aber Til war gedankenschnell zur Stelle und beförderte den Ball über die Linie (13.). Vier Minuten später eine etwas unübersichtliche Situation vor dem Gästetor. Nachdem sich zuerst zwei schwarz-gelbe nicht einigen konnten, landete der Ball bei Leander. Er zog ab und erzielte das 2:0. In der 24. Minute feuerten unsere Jungs ein kleines Feuerwerk auf das Tor der Gäste ab. Entweder war aber ein Abwehrbein im Weg oder der Torhüter der Gäste konnte parieren. Aber dann landete der Ball bei Mika. Mit großer Entschlossenheit zog er ab und erzielte die 3:0-Pausenführung.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Angriff, wie aus einem Guss. Lutz „steckte“ den Ball durch die Gasse auf Leon. Seine Flanke landete vor dem Tor punktgenau auf Leanders Kopf und im Stile eines Torjägers erzielte er die Vorentscheidung (27.). Drei Minuten später ein Stockfehler in der schwarz-gelben Abwehr. Ein Gästestürmer kam zum Abschluss – verzog aber seinen Schuss. Dann waren wir wieder an der Reihe. Leander wurde auf links freigespielt und er passte sofort auf den in der Mitte gestarteten Lenn. Lenn legte sich den Ball noch einmal zurecht und erzielte das 5:0 (31.). Dann eine Doppelchance für die Olympianer. Beim ersten Schussversuch verzog der Stürmer, aber wenige Sekunden später kamen sie erneut zum Abschluss. Der Distanzschuss aus ca. 15 m war ein gefährlicher Aufsetzer und Luke musste alles geben, um den Ball noch an den Außenpfosten zu lenken. Dann eine große Chance für Felix. Nach einem schönen Antritt von Lenn kam der Pass zwar auf Felix, aber er musste den Abschluss per Dropkick setzen und sein Schuss ging über das Tor (33.). In dieser Phase war Lenn kaum zu halten. Er tankte sich erneut bis auf die Grundlinie durch, sah vor dem Tor Til und passte zum genau richtigen Zeitpunkt. Til war einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und schoss in den kurzen Winkel zum 6:0 ein (34.). Das nächste Tor war ein Tor der kurzen Wege. Luke passte durch die Mitte auf Lenn, der im Laufduell Richtung Ball schneller war, als der herausstürmende Torhüter. Er spitzelte den Ball an ihm vorbei und erzielte das 7:0 (35.). In der 39. Minute eine Doppelchance für die Schwarz-gelben. Und wieder war Lenn mittendrin. Zuerst scheiterte er am Pfosten. Nach seinem anschließenden Pass auf Felix konnte der Torhüter parieren. Nicht erst nach dieser Szene war klar, dass der Gästekeeper der beste Spieler auf dem Platz war. Dann aber doch der nächste Treffer für uns. Nach einer Ecke kommt Mika zum Abschluss. Sein strammer Flachschuss ging an Freund und Feind vorbei ins Tor zum 8:0. Eine Minute später belohnten sich die Gäste dann mit dem verdienten Ehrentreffer. Nach einem Pass von der rechten Seite machte ein Stürmer ein langes Bein und beförderte den Ball an die Latte. Von dort sprang der Ball hinter die Linie und es stand 8:1. Vier Minuten später der nächste Aluminiumtreffer. Dieses Mal war Henry der Schütze. Den Schlusspunkt setzte Leander. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde er mit einem kurzen Diagonalpass von Leo bedient und erzielte mit einem trockenen Flachschuss das 9:1. In der Schlussminute noch einmal ein Aluminiumtreffer. Wieder bediente Leo Leander und zum wiederholten Mal war das Tor für uns nicht groß genug.

Alles in Allem war das die von den Trainern geforderte seriöse Vorstellung und ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Man könnte die Konsequenz und Schussqualität vor dem Tor kritisieren, aber man muss sich ja auch noch steigern können. Wir können nun ganz entspannt darauf warten, wer unser Viertelfinalgegner wird. Dieser wird morgen im Duell SV Haldern gegen VfL Rhede ermittelt.

DJK SF 97/30 Lowick E1 – FC Olympia Bocholt E1

1:0 Til (13.)
2:0 Leander (17.)
3:0 Mika (24.)

4:0 Leander (27.)
5:0 Lenn (31.)
6:0 Til (34.)
7:0 Lenn (35.)
8:0 Mika (41.)
8:1 (42.)
9:1 Leander (47.)

15.02.2020, Meisterschaftsspiel der D3 bei PSV Wesel D2

Der Rückrundenauftakt war direkt eine ganz große Hürde. Die Weseler hatten die Vorrundengruppe 1 als drittplatzierte abgeschlossen und mussten nur den starken D1-Mannschaften aus Krechting und Stenern den Vortritt lassen. Aber im Testspiel im letzten November (1:2) zeigten wir dass wir durchaus mithalten können. Mit Luke, Mika und Felix fielen gleich 3 Spieler krankheitsbedingt aus und einige weitere waren „angeschlagen“, standen aber im Kader. Thomas war heute Schiedsrichter und leitete die Partie gewohnt souverän.

In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend in unserer Hälfte ab. Der Wind sorgte dafür, dass Abstöße oft zu kurz gerieten und der holperige Naturrasenplatz ließ kaum Kombinationsspiel zu. Mit den Platzverhältnissen hatten aber auch die Hausherren zu kämpfen. Wenn sie mal zum Abschluss kamen, versprang auch ihnen der Ball regelmäßig. Wenn wir uns dann mal schön nach vorne kombiniert hatten, war auch sofort die Chance auf ein Tor gegeben. Leider blieb auch uns ein Tor in den ersten 30 Minuten verwehrt und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Mit dem Wind im Rücken startete die zweite Halbzeit. Wir drängten die Weseler nun in ihre Hälfte und versuchten Chancen herauszuspielen. Aber die großgewachsenen Abwehrspieler (insgesamt hatten sie 8 Spieler des Jahrgangs 2007 im Kader) ließen kaum einen Abschluss unserer Jungs zu. In der 36. Minute dann sogar die kalte Dusche. Nach einer Ecke für die Grün-weißen wurde es vor unserem Tor unübersichtlich und bevor wir klären konnten, war ein Weseler zur Stelle und schoss zum 1:0 ein. Wir gaben weiter Vollgas und setzten die Heimmannschaft weiter unter Druck. Dann ein Freistoß von halbrechts, den Lutz scharf aufs Tor zog. Er erreichte zwar keinen Mitspieler, aber der Abwehrspieler konnte den Ball nur so klären, dass er im eigenen Tor landete. Das war der umjubelte Ausgleich (46.). Wir erhöhten den Druck noch einmal und in der 50. Minute kam Til zum Abschluss. Aber der Torhüter konnte den Ball noch zur Ecke klären. Diese landete 5 m vor dem Tor bei Leo, der den Schlappen hinhielt und zum 1:2 vollendete. Das Spiel war gedreht – und zu diesem Zeitpunkt nicht einmal unverdient. Trotz des dezimierten Kaders und den angeschlagenen Spieler machten wir in dieser Phase den fitteren Eindruck und ließen die Grün-weißen kaum zur Entfaltung kommen. Aus dem Nichts fiel dann aber der Ausgleich. Ein zu lang geratener Steilpass wäre sichere Beute für uns gewesen, aber plötzlich stand ein Weseler Stürmer mit dem Ball am Fuß vor dem leeren Tor und schob zum Ausgleich ein (54.). In dieser Phase holten die Jungs alles aus sich heraus und wollten unbedingt den Siegtreffer. Dieser fiel aber auf der anderen Seite. In der Schlussminute konnten sich die Weseler noch einmal befreien und starteten einen schnellen Angriff. Der Stürmer legte sich den Ball an unserem Abwehrspieler vorbei und zog ab. Jack war noch mit den Fingerspitzen dran, aber der Ball rollte dann doch ins lange Eck zum 3:2. Sekunden später ertönte der Schlusspfiff.

Nach dem Schlusspfiff überkamen einige Spieler die Emotionen. Während der 60 Minuten gab es wohl die eine oder andere Unsportlichkeit und der späte Gegentreffer ließ einige Augen feucht werden. Die Enttäuschung war groß. Aber wenn man Alles gegeben hat und das am Ende nicht reicht, muss man sich keine Vorwürfe machen. Das Trainerteam war natürlich auch enttäuscht, aber nach wenigen Minuten wich die Enttäuschung großem Stolz auf die gezeigte Leistung. Wir hatten den starken Gegner am Rande einer Niederlage – und das zählt für uns am Ende mehr, als das nackte Ergebnis.

PSV Wesel D2 – DJK 97/30 Lowick D3 3:2 (0:0)

1:0 (36.)
1:1 Lutz (46.)
1:2 Leo (50.)
2:2 (54.)
3:2 (60.)

Sportcamp 2020

TERMIN: 26.06. – 29.06.2020 auf der Sportanlage in Lowick

Auch in diesem Jahr werden wieder an den 4 Sportcamp Tagen die Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 – 2013 von unseren eigenen 97/30 Trainern betreut.
Jeder Teilnehmer erhält ein Trikot und einen Ball sowie Verpflegung.
Unter anderem wird das DFB-Fußball-Abzeichen, das 97/30 Abzeichen und das Sportabzeichen absolviert. Zudem stehen viele andere Programmpunkte auf dem Programm u.a. ein Schwimmbadbesuch im Dingdener Freibad und die Mini-EM.

Am Ende erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde.

Anmeldebeginn ist der 01.03.2020 um 18 Uhr

Weitere Infos und Anmeldung online unter: www.sportcamp9730.wordpress.com

 

Unterstützt wird das diesjährige Sportcamp von: