Fußball Allgemein

25.09.2021, Meisterschaftsspiel der D1 bei DJK TuS Stenern D1

Am 4. Spieltag waren wir zu Gast am berühmten Bocholter Hünting. Aber Gegner war nicht der 1. FC Bocholt, sondern die Nachbarn von DJK TuS Stenern. Gespielt wurde auf dem Kunstrasen des „Triphaus“-Platzes bei guten äußeren Bedingungen.

 

In der zweiten Minute die erste große Chance für die Gelben. Leo zog zum Tor und passte quer auf Vincent, der bei seinem Abschluss aber nur den Torhüter traf. Aber nur eine Minute später dann doch die frühe Führung. Maik vernaschte auf der linken Seite reihenweise Gegenspieler. Er passt dann von der Torauslinie zurück auf Lenn, der eiskalt zum 0:1 traf. Nach 4 Minuten eine Doppelchance für Leo. Er wurde auf Halbrechts angespielt und scheiterte zweimal am Torhüter, der den Winkel geschickt verkürzte. Nur wenige Sekunden später ein langer Abschlag der Blauen. Der Ball landete auf dem Kopf von Niels der den Ball punktgenau zurück in die Spitze auf Vincent köpfte. Dieser ließ, technisch stark, seinen Gegenspieler aussteigen und traf dann flach zum 0:2. Nach 11 Minuten bereits das 0:3. Eine der zahlreichen Ecken des Tages landete punktgenau auf dem Kopf von Maik und er konnte unbedrängt einköpfen. Bis zur 19. Minuten gab es weitere Abschlüsse von Vincent, Til und Leo – aber alle erfolglos. Das nächste Tor fiel in der 22. Minute. Lenn eroberte den Ball und „steckte“ ihn in die Sturmspitze auf Vincent durch, der ein Abspiel antäuschte, aber dann seinen Gegenspieler umkurvte und flach zum 0:4 einschoss. Und nur eine Minute später schnürte er den Dreierpack. Über unsere Mittelfeldstrategen Maik und Leo kam der Ball zu Vincent und von halbrechts netzte er flach ins lange Eck zum 0:5 ein. Nachdem der Heimtorhüter den Ball außerhalb seines Strafraumes den Ball mit der Hand berührte, gab es Freistoß. Dieser blieb allerdings an der vielbeinigen Abwehr hängen.

Es waren gerade 30 Sekunden in der 2. Halbzeit gespielt, da wurde Fynn auf rechts auf die Reise geschickt. Er bediente Niels und sein Pass in den Rückraum wurde von Torhüter zwar noch abgewehrt, aber Maik war zur Stelle und traf zum 0:6. Dann marschierte Fynn wieder auf der rechten Seite los und passte in den Rückraum. Bei der Aktion wurde er allerdings gefoult und es gab Strafstoß. Dieser wurde allerdings vom Torhüter gehalten und so blieb es beim 0:6. In der 36. Minute ein schöner Angriff über Henry. Sein Pass auf die rechte Seite landete bei Jan Lutz, dessen Schuss allerdings knapp am langen Pfosten vorbei ging. Noch in der gleichen Minute ein schöner Pass von Halblinks von Lutz auf Vincent, der frei vor dem Tor auftauchte und er traf mit seinem vierten Tor zum 0:7. Nach 43 Minuten ein geklärter Angriff unserer Jungs. Aber sie setzten immer wieder nach und am Ende setzte sich Leon gegen seinen Gegenspieler durch und traf zum 0:8. In der 49. Minute der zweite Kopfballtreffer des Tages und wieder war es keiner der großen Jungs. Nach einer Ecke unterlief der Torhüter den Ball, Henry stand goldrichtig und nickte zum 0:9 ein. Nach 52 Minuten setze Henry auch den Schlusspunkt. Nach einem Angriff über die rechte Seite landete der Rückpass bei Henry, der sich den Ball noch einmal zurechtlegte und zum 0:10 einschoss. 2 Minuten vor dem Ende tauchte plötzlich ein Stenerner Stürmer alleine vor Luke auf. Aber er stürmte aus seinem Tor, verkürzte den Winkel und konnte mit dem Fuß parieren. An dieser Stelle möchte ich auch mal ein paar Worte über unsere Defensive verlieren. Heute, wie auch in den ersten drei Saisonspielen, machte sie einen Top-Job. Es konnten zwar nicht alle Angriffe unterbunden werden, aber nur 1 Gegentor nach 4 Spielen kann sich definitiv sehen lassen.

Da auch der heutige Gegner überwiegend mit 2010er- und sogar zwei 2011er-Spielern antrat, ist das Ergebnis nur bedingt aussagekräftig. Aber eine „seriöse“ Leistung machte den deutlichen und verdienten Sieg möglich. Im letzten Spiel gab es sieben unterschiedliche Torschützen und heute waren es fünf. Und die Tatsache, dass jeder torgefährlich werden kann, nehmen wir natürlich gerne zur Kenntnis – aber natürlich freuen wir uns auch über einen Viererpack.

DJK TuS Stenern D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:10 (0:5)

0:1 Lenn (3.)
0:2 Vincent (5.)
0:3 Maik (11.)
0:4 Vincent (22.)
0:5 Vincent (23.)

0:6 Maik (31.)
0:7 Vincent (36.)
0:8 Leon (43.)
0:9 Henry (49.)
0:10 Henry (52.)

18.09.2021, Meisterschaftsspiel der D1 gegen den SV Krechting D1

Am dritten Spieltag war der SV Krechting zu Gast an der Eichenallee. Die Gäste hatten nach den beiden ersten Spielen 4 Punkte und waren daher auch noch ungeschlagen. Entsprechend konzentriert wollten wir das Spiel beginnen.

Nach 2 Minuten die erste Ecke für uns. Sie wurde an den langen Pfosten geschlagen, wo Jan Lutz sich freigelaufen hatte. Aber mit der Innenseite schob er den Ball knapp über das Tor. 4 Minuten später ein schöner Angriff über die rechte Seite. Der finale Pass kam von Leo auf Til, der sofort abzog – aber leider zu unplatziert und der Torhüter konnte den Ball über die Latte lenken. Nach 11 Minuten ein Angriff über rechts und eine Flanke auf Til. Seine Direktabnahme mit der Innenseite geht halbhoch am Pfosten vorbei. In der 15. Minute wieder Ecke für uns und wieder hatte sich Jan Lutz freigelaufen. Sein Kopfball wurde aber noch abgeblockt. Nachdem Til noch ein Abseitstor erzielt hatte, fiel die verdiente Führung nur eine Minute später. Jan Lutz trieb den Ball durch das Mittelfeld, täuschte eine Pass auf die rechte Seite an, spielte aber Leo an, der in Mittelstürmerposition vor dem Tor auftauchte und flach zum 1:0 traf. Nur eine Minute später eine Flanke von Niels auf Henry, der mit seinem Kopfball fast das 2:0 erzielen konnte. Er erwischte den Torhüter auf dem falschen Fuß, aber der Ball ging knapp neben das Tor. Dann ein schöner Angriff über Halblinks, den die Krechtinger eigentlich schon geklärt hatten. Aber der Ball fiel Fynn vor die Füße und er schob den Ball platziert halbhoch ins lange Eck zum 2:0. In der 25. Minute eine Doppelchance für die Lowicker, aber nacheinander scheiterten Niels und Fynn. Kurz darauf eine Kopfballchance für Til, der aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekam. 4 Minuten vor der Pause ein zu kurz geratener Abstoß der Gäste. Der Ball landete bei Til und obwohl er noch bedrängt und sein Schuss abgefälscht wurde, ging der Ball ins untere Eck zum 3:0. Eine Minute später erneut eine Doppelchance – dieses Mal für Lutz und Til, aber am Ende ging der Ball über das Tor. In der gleichen Minute erneut ein Fehlpass der Gäste vor dem eigenen Tor. Lutz legte sich den Ball noch einmal zurecht und schob ihn ins lange Eck zum 4:0. Eine Minute später setzte sich Fynn über die rechte Seite gut durch, scheiterte aber mit seinem Schuss am Torhüter – der in dieser Phase des Spiels der beste Spieler der Gäste war.

Die zweite Halbzeit war bereits 8 Minuten alt, als es eine kurze Ecke zwischen Leo und Lutz gab. Der Krechtinger Verteidiger war einen Moment nicht konzentriert und ließ Leo an der Torauslinie laufen. Leos punktgenauer Rückpass auf Henry nahm dieser gekonnt mit dem Innenrist und schob den Ball oben in den Winkel zum 5:0. Zwei Minuten später eine Flanke von Leon von der rechten Seite. Lutz nahm den Ball direkt, aber er ging leider nur ans Lattenkreuz. In der gleichen Minute erneut eine Flanke von rechts und von Leon. Vincent hielt den Kopf hin, aber der Ball strich knapp über die Latte. Nach einem Angriff für die Gäste ging es dann ganz schnell. Es gab mehrere Anspielstationen, aber Vincent hatte den kürzesten Weg zum Tor. Er startete aus der eigenen Hälfte und wurde rechtzeitig angespielt, daher war es kein Abseits. Frei vor dem Tor stehend schob er gekonnt flach zum 6:0 ein. In der 52. Minute der Ehrentreffer der Gäste. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite bekamen wir den Ball nicht richtig geklärt und ein Gästestürmer nahm den Ball aus der Luft und als Bogenlampe flog der Ball über Luke hinweg zum 6:1. Eine Minute vor dem Ende kam Fynn nach einer Ecke zum Abschluss, aber sein Schuss ging knapp über das Tor. Den nächsten Schuss setzte Jack ebenfalls knapp über die Latte, aber mit dem Schlusspfiff waren wir dann doch noch erfolgreich. Leons strammen Schuss konnte der Torhüter nicht parieren und der Ball zappelte zum 7:1 im Netz.

Die Krechtinger waren ein reiner Jungjahrgang, haben uns aber spielerisch überzeugt. Es gab kaum lange Bälle und sie haben immer spielerische Lösungen gesucht. Das gelang zwar nicht immer und wurde dann auch teilweise durch Gegentore bestraft. Hier kam dann auch noch unsere größere Erfahrung ins Spiel, da ja die meisten Lowicker schon im 3. D-Jugend-Jahr sind. Unterm Strich ein verdienter Sieg für unsere Jungs.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SV Krechting D1 7:1 (4:0)

1:0 Leo (17.)
2:0 Fynn (22.)
3:0 Til (26.)
4:0 Lutz (27.)

5:0 Henry (38.)
6:0 Vincent (43.)
6:1 (52.)
7:1 Leon (60.)

11.09.2021, Meisterschaftsspiel der D1 bei VfL Rhede D1

Der zweite Spieltag der Saison hielt bereits das Topspiel in Rhede für uns parat. Die Kabinenansprache war etwas intensiver als sonst, aber es wurden genau die wichtigen Dinge angesprochen, auf die es in diesem Spiel ankommen würde. Es war bei allen eine gewisse Nervosität zu spüren, wovon sich auch das Trainerteam nicht ausnehmen konnte. Alle Spieler waren motiviert und fit – einzig Fynn, der in der Startneun stehen sollte, signalisierte beim Aufwärmen, dass er nicht spielen könne. Auch die berüchtigten Ultras hatten sich wieder auf den Weg gemacht.

Da wir uns in den letzten Wochen zu viele Gegentore durch eigene Fehler eingefangen hatten, war heute die Kunst, die optimale Balance zwischen Offensive und stabiler Defensive zu finden. Aber erst einmal legten die Rheder los, wie die Feuerwehr. Sie konnten das Spiel in unsere Hälfte verlagern, Torchancen konnte sie sich allerdings keine herausspielen. Aber nach wenigen Minuten konnten wir uns befreien und nach 5 Minuten sprang eine erste Ecke für uns dabei heraus. Diese wurden von der rechten Seite von Leon an den langen Pfosten geschlagen, wo Til den Ball mit der Innenseite vor das Tor spielte. Dort stand Maik goldrichtig und konnte das 0:1 erzielen. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß. Drei Minuten später wollten die Jungs nachlegen. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Til und Vincent kam Til aus 10 m zum Abschluss – den der Torhüter aber mit dem Fuß parieren konnte. Zwei Minuten später eine schöne Aktion über rechts. Leon hatte Glück, dass sich der Rheder Verteidiger auf den Hosenboden setzte und er konnte mit dem Ball Richtung Tor laufen. Er passte in den Rückraum auf Maik, der aber etwas zu überhastet abschloss. Nach 14 Minuten wurde der Ball auf Til durchgesteckt. In Mittelstürmerposition verfehlte er aber leider das Tor knapp. In dieser Phase leisteten wir uns wieder ein paar unnötige Ballverluste in der eigenen Hälfte, wodurch die Gastgeber auch den einen oder andern Abschluss hatten. In dieser Phase spielte sich viel im Mittelfeld ab und unser Chancenwucher ging weiter. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde Vincent auf die Reise geschickt, sein Schuss strich aber knapp am kurzen Pfosten vorbei. Leider verletzte er sich dabei, sodass er nicht mehr weiterspielen konnte. Kurz vor der Pause wurde Jan Lutz von Leon freigespielt, aber der Torhüter konnte den Schuss parieren.

Die zweite Hälfte begann, wie die ersten geendet hatte. Wir hatten die größere Anzahl und klareren Chancen, aber es blieb vorerst beim 0:1. In der 42. Minute wurde Leon auf rechts auf die Reise geschickt. Er umkurvte einen Gegenspieler und wurde im Strafraum unsanft und gut hörbar von den Beinen geholt. Der Pfiff des ansonsten guten Schiedsrichters blieb allerdings aus. In dieser Phase des Spieles drängten wir auf die Entscheidung. In der 45. Minute marschierte Leon mal wieder über rechts. Seine Hereingabe landete bei Leo, der sich den Ball noch einmal zurechtlegte. Leider wurde sein Schuss noch zur Ecke abgewehrt. Im Anschluss an diese Ecke kam Silas aus dem Rückraum zum Abschluss, den der Torhüter zwar noch abwehren konnte, aber der Ball flog in Richtung Leon. Dieser nahm den Ball akrobatisch aus der Luft und sein Aufsetzer flog als Bogenlampe über den Torhüter an den Innenpfosten und von dort ins Tor zum 0:2. Vor und nach dem 0:2 nahmen auch die Wortgefechte der Zuschauer und auch der Trainer deutlich zu und nahezu jede Entscheidung des Schiedsrichters wurde kommentiert. Das muss natürlich nicht so sein, aber gehört auch vielleicht zu so einem Spiel dazu. In den letzten Minuten des Spieles konnten wir die Rheder gut von unserem Tor fernhalten und als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen.

Die Jungs hatten sich mit einem tollen Spiel selbst belohnt und können sehr stolz auf sich sein. Das Trainerteam ist es auf alle Fälle. Die letzten Worte und das Fazit dieses Spieles gehören aber Peter:
„Wir haben dieses Spiel in den letzten Wochen bewusst nicht großartig thematisiert und wollten es mit Spaß am Fußball und mit der nötigen Leidenschaft angehen. Bis auf die ersten 5 – 10 Minuten haben wir das komplette Spiel dominiert und völlig verdient hier gewonnen. Nach solchen Spielen weißt du als Trainerteam, wofür man die viele Zeit investiert. Wir können sehr stolz auf unsere Jungs sein.“

Belohnung bei Ute

VfL Rhede D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 0:2 (0:1)

0:1 Maik (5.)

0:2 Leon (46.)

06.09.2021, Testspiele der D1 bei Twente Enschede

Am Montag waren wir zu Gast bei Twente Enschede. Fynn und Jan Lutz konnten heute nicht spielen, dafür unterstützten uns Felix Potthoff, Luis Ernst und Jonas Witt. An dieser Stelle schönen Dank dafür. Gegner waren das „Selectie Team U13“ von Twente und „K.V.V. Quick ’20 U13-1“ aus dem benachbarten Oldenzaal. Wir spielten im Sportzentrum auf Naturrasen und beide Spiele dauerten 2 x 15 Minuten. Premiere hatte an diesem Abend das Spielen mit 11 gegen 11 über den ganzen Platz, auf große Tore und erstmals auch das Spielsystem 4-4-2. Das war natürlich alles neu für die Kids, aber sie machten ihre Sache gut.

Vor den Spielen

Im ersten Spiel ging es gegen das „Selectie Team U13“. In der 5. Minute die erste Chance. Nach Ballgewinn vor dem gegnerischen Tor wird der Ball auf Leon gespielt, aber sein Schuss ging knapp über das Tor. Eine Minute später versuchte es auch Til aus der Distanz, aber der Torhüter konnte parieren. In dieser Phase merkten die Jungs, dass auch nach einem 20-m-Sprint ab der Mittellinie, das Tor immer noch ganz schön weit weg ist. Nachdem wir die ersten 14 Minuten fast nur in der gegnerischen Hälfte spielten, gab es kurz vor dem Pausenpfiff die kalte Dusche. Durch eine Unstimmigkeit in der Abwehr war sowohl unser Tor verwaist, als auch der Gegner in Ballbesitz. Es kam, was kommen musste und es stand 0:1.

Halbzeit im ersten Spiel

Im zweiten Durchgang ein guter Steilpass des Selectie-Teams und ein Stürmer lief allein auf Luke auf. Aber Luke verkürzte geschickt den Winkel, machte sich ganz breit und konnte den Schuss parieren (19.). Vier weitere Minuten später kam Vincent nach einer Ecke zum Schuss, der von einem Spieler nur mit der Hand abgewehrt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luis ganz sicher. Eine Minute später die Chance zur Führung. Luis flankte von rechts auf den langen Pfosten. Aber Mika traf den Ball nicht richtig. Kurz vor Ende noch eine Doppelchance für die schwarz-gelben. Nach Ballgewinn lief Vincent über rechts auf das Tor zu, aber sein Abschluss kam etwas zu früh. Auch der Nachschuss fand nicht den Weg ins Ziel.

Selectie Team U13 – DJK SF 97/30 Lowick D1 1:1 (1:0)

1:0 (15.)

1:1 Luis (23.)

 

Taktische Überlegungen vor dem zweiten Spiel

Nach einer kurzen Pause mussten wir direkt wieder ran. Gegen den K.V.V. Quick ’20 U13-1 ging es in der zweiten Minute ganz schnell. Felix kam über links und spielte auf Luis. Nach seinem Diagonalpass auf Leon konnte dieser allein auf den Torhüter zulaufen. Im ersten Versuch scheiterte er noch, aber der Nachschuss zappelte im Netz. In der 5. Minute eine kurze Ecke von Felix mit Til. Til konnte aus spitzem Winkel auf das Tor zulaufen, sein Schuss landete aber nur am Außennetz. Zwei Minuten später fast der Ausgleich. In einer Überzahlsituation spielten die Niederländer ihren Stürmer geschickt frei. Er konnte frei vor Luke stehend abschließen, aber plötzlich war das lange Bein von Felix zur Stelle und konnte zur Ecke klären. Diese wurde an den langen Pfosten geschlagen. Wir konnten den Ball nicht konsequent genug klären und ein Stürmer konnte den Ball in die Maschen dreschen – 1:1. In der 11. Minute eine 4-fach-Chance für Lowick. Zuerst scheiterte Til, dann Luis, dann Henry und dann noch einmal Til. Nach vierzehn Minuten setzen sich Leon und Luis gut auf der rechten Seite durch. Leon flankte auf Til, aber seine Direktabnahme landete neben dem Tor.

Halbzeit im zweiten Spiel

In der 22. Minute ein Laufduell, das Leon locker gewann. Aber er sah den mitgelaufenen Mitspieler nicht und sein Abschluss konnte zur Ecke abgewehrt werden. In der Schlussminute fiel Jonas der Ball nach einer Ecke auf den Kopf, aber der Ball ging neben das Tor. Das Spiel nahm dann aber noch ein unerwartetes Ende. Vier Enten hatten den Platz erobert. Der Schiedsrichter konnte sie nicht verscheuchen und zeigt ihnen daher die rote Karte. Aber auch davon ließen sie sich nur wenig beeindrucken.

K.V.V. Quick ’20 U13-1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 1:1 (1:1)

0:1 Leon (2.)
1:1 (7.)

27. – 29.08.2021 Trainingslager der D1 in der Sportschule Duisburg-Wedau

Am Wochenende vor dem ersten Meisterschaftsspiel fand noch ein dreitägiges Trainingslager in der Sportschule in Duisburg-Wedau statt. Hier standen Teambuilding-Events, Trainingseinheiten und Testspiele auf dem Programm.

 

 

Nach der Anreise per Zug fand am Freitag ein Techniktraining statt und nach dem Abendessen noch ein Testspiel gegen den Karbener SC. Wir haben richtig gut gespielt und eigentlich (bis auf einige Individuelle Fehler) eine gute Leistung gebracht. Das Ergebnis war da zweitrangig. Daher war es auch unterm Strich ein guter Test für uns.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – Karbener SC D1 4:7 (2:6)

1:0 Leo
1:1
1:2
1:3
1:4
2:4 Leon
2:5
2:6

2:7
3:7 Vincent
4:7 Leo

Der Samstag hatte es dann in sich.

Vor der Laufeinheit …

Schon vor dem Frühstück gab es eine kleine Laufeinheit und danach war Training angesetzt.

Regeneinheit beendet …

Nach dem Mittagessen war dann das zweite Testspiel. Gegen den SuS 09 Dinslaken zeigten wir uns spielerisch von unserer Schokoladenseite. Beim 10:2-Sieg ließen wir noch zahlreiche Chancen aus und die Gegentore waren auch noch Geschenke.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SuS 09 Dinslaken D1 10:2 (5:1)

1:0 Maik
1:1
2:1 Til
3:1 Leo
4:1 Leo
5:1 Fynn

6:1 Vincent
7:1 Mika
7:2
8:2 Til
9:2 Mika
10:2 Til

Nach einer kurzen Pause trafen wir uns dann zum Drachenbootfahren.

Der tolle Coach brachte uns schnell die erforderliche Technik bei und so ging es zügig bis auf die Regattastrecke (auf der am Sonntag auch die Triathleten ihr Schwimmen absolvierten) und noch einen Nebenkanal weiter.

 

Nach dem Abendessen war Freizeit. Wer wollte, konnte im „Sportler-Treff“ bei 1 – 2 Spezi noch die Bundesliga-Partie Bayern-Herta und den Zweitliga-Schlager Schalke-Düsseldorf verfolgen.

 

Am Sonntag fand nach dem Frühstück noch Techniktraining statt, bevor es zum Spiel nach Straelen ging. Zwei frühe Fehler im ersten Drittel brachte den Gastgeber mit 2:0 in Front. Diesem Rückstand liefen wir, trotz guter Gelegenheiten, bis zum Ende hinterher. Unsere spielerische Überlegenheit nahm gegen Ende des Spieles immer mehr zu, aber dennoch ging dieses Spiel mit 3:1 verloren.

SV Straelen D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

1:0
2:0

3:0
3:1 Til

Fazit: Obwohl der Regen unser ständiger Begleiter war, haben alle Einheiten stattgefunden und die Jungs haben toll mitgezogen. Für das Trainerteam gab es wichtige Erkenntnisse und so sind wir hoffentlich für das kommende Wochenende gut vorbereitet.

15.08.2021, Testspiel der D1 beim KFC Uerdingen D1

Vor dem Spiel konnten wir uns erst einmal die altehrwürdige Grotenburgkampfbahn ansehen, in der bereits historische nationale und internationale Spiele stattfanden. Aktuell finden dort keine Spiele statt – aufgrund fehlender sanitärer Anlagen.

Auf einem Kunstrasenplatz direkt daneben wurde dann unser Spiel gegen die U13 des KFC angepfiffen. Der Gegner, offensichtlich hoch motiviert die 2:1 Niederlage aus dem Juni bei uns in Lowick wett zu machen, machte gehörig viel Druck und konnte so 2 frühe, toll herausgespielte Tore erzielen (7.und 8. Minute). Die Sorge das wir durch das Spiel am Vortag keine Kraft mehr haben würden, bestätigte sich danach zum Glück nicht. Von nun an waren wir das spielbestimmende Team. Wir starteten Angriff um Angriff und so konnte Leo Leon schön freispielen und der mit einem strammen flachen Schuss den Torwart überwinden (12.). 4 Minuten später dann der Ausgleich durch Lenn. Eine Spielverlagerung konnte er geschickt an- und mitnehmen und Richtung gegnerisches Tor laufen. Schon fast zu weit nach außen abgedrängt, konnte er aber noch den Torwart zum 2:2 überwinden. Nur 2 Minuten später dann eine Kopie des 2:2. Bedrängt durch seinen Gegenspieler konnte Lenn dieses Mal nur den Torwart anschießen. Wieder nur 2 Minuten später dann die Riesenchance zur Führung, Leon wurde schön freigespielt und konnte so allein aufs Tor dribbeln. Wohl über so viel Freiraum überrascht landete sein Schuss über dem Tor. Kurz vor der Drittelpause dann ein Konter aus dem Nichts, der zur 3:2 Pausenführung der Uerdinger führte.

Im 2. Drittel dann keine gute Leistung von uns. Durch einige individuelle Fehler mussten wir 2 Tore zum 4:2 und 5:2 hinnehmen. Da haben wir es dem Gegner wirklich leicht gemacht. In der zweiten Drittelpause musste das Trainerteam dann die Mannschaft auffordern, auf die Zähne zu beißen, um wenigsten das letzte Drittel positiv zu gestalten. Mit eine Klatsche wollten wir dann doch nicht nach Hause fahren.

Das gelang dann allerdings erst nach dem 6:2 in der 65. Minute. Das Team zeigte nochmal Moral und kämpfte sich ins Spiel. Wir konnten uns vom Gegenerdruck lösen und uns selbst noch 3 – 4 gute Torchancen erarbeiten. Eine davon konnte Leo nach Vorarbeit von Jan Lutz und Niels zum 3:6 Endstand verwerten.

Fazit: Ein gutes Testspielwochenende für uns, bei denen das Ergebnis nicht ganz so wichtig war. Positiv ist sicher, das wir nach Rückständen in der Lage sind, uns wieder ins Spiel heranzukämpfen. Bei engen Spielen wird jedoch sichtbar, dass Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden können. So müssen wir versuchen, unsere Fehler im Spielaufbau zu minimieren und den Gegner nicht zum Toreschießen einladen. Sicherlich sind solche Spiele jedoch lehrreich und wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Testspiel beim 1.FC Kleve.

KFC Uerdingen D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 6:3 (3:2, 2:0, 1:1)

1:0 (7.)
2:0 (8.)
2:1 Leon (12.)
2:2 Lenn (16.)
3:2 (30.)

4:2 (51.)
5:2 (55.)

6:2 (65.)
6:3 Leo (75.)

14.08.2021, Testspiel der D1 bei SpVgg Vreden D1

Wir erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe und waren hoch motiviert. Leider bei eigenem Anstoß nach Fehlpass im Mittelfeld die Führung für Vreden nach genau 6 Sekunden. Aber der „Hallo-Wach-Effekt“ blieb aus, sodass Vreden weiter Druck machte und in der 5. Spielminute nach einer schönen Kombination das 2:0 erzielte. Das war für uns aber der Startschuss, um nun selber das Spiel in die Hand zu nehmen. Wir bekamen nun immer mehr Spielanteile und nach einer Flanke von Jack konnte Vincent den Ball an den Pfosten köpfen und ihn dann, im 2. Versuch, über die Linie drücken (13.). Jetzt war es von beiden Seiten ein gutes Spiel mit schönen Ballstafetten. 3 Minuten später dann der schönste Angriff des Spiels. Von der rechten Abwehrseite konnten wir durchs Mittelfeld über Maik mit einem schönen Flugball die Seite verlagern. Jan Lutz verarbeitete diesen technisch sauber und spielte den hinterlaufenden Niels im richtigen Zeitpunkt an. Dieser konnte von außen flach und scharf vor das Vredener Tor passen, wo erneut Vincent zum 2:2 einnetzen konnte. Das Spiel war nun total ausgeglichen und es gab kleinere Chancen auf beide Seiten. Durch einen von uns nicht energisch geklärten Vredener Angriff und einen schönen Angriff über die rechte Seite konnten die Vredener die 2 Tore Führung wieder herstellen und somit ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit erst wieder ein ausgeglichenes Spiel. Aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr bekamen wir die Oberhand. Wir erspielten uns Torchance um Torchance. Erst scheiterte Til noch in der 42. Minute freistehend vorm Torhüter, doch nur 2 Minuten später erzielte er mit einer starken Einzelleistung den Anschlusstreffer zum 3:4. Weitere 3 Minuten dann das 4:4 durch Maik, der sich im Zentrum geschickt freigedribbelt hatte und aus 8 Metern gekonnt und überlegt mit der Innenseite einschob. Weitere toll herausgespielte Großchancen konnten von uns nicht verwertet werden und so kam es, wie es kommen musste: Aus dem nichts ein Konter der Vredener – Siegtor? Nein, der Schiedsrichter erkannte zu Recht auf Abseits. Das wäre dann doch des „schlechten“ zu viel gewesen. Und so konnten beide Teams mit dem Spiel und Ergebnis 4:4 zufrieden sein.

 

SpVgg Vreden D1 – DJK SF 97/30 Lowick D1 4:4 (4:2, 0:2)

1:0 (1.)
2:0 (5.)
2:1 Vincent (13.)
2:2 Vincent (16.)
3:2 (22.)
4:2 (27.)

4:3 Til (44.)
4:4 Maik (47.)

08.08.2021, Testspiel der D1 (U13) gegen SSV Buer U13

Nach dem tollen Spiel am Vortag war heute der SSV Buer zu Gast und wir wollten uns natürlich wieder gut präsentieren. Peter kam heute später zum Platz und so war Uwe heute Chefcoach.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Nach 3 Minuten konnten sie (oder eher ein Lowicker Spieler) das 0:1 erzielen. In der 4. Minute konnte Til eine große Chance zum Ausgleich nicht verwerten, aber nur eine Minute später war er erfolgreich. Nach 15 Minuten konnten die Gäste wieder in Führung gehen aber in der Schlussminuten hatte Felix den Ausgleich auf dem Kopf – aber der Ball ging an die Latte.

Nach 24 Sekunden im Mitteldrittel ein schöner Antritt von Maik auf Rechtsaußen. Kurz vor der Torauslinie bricht er ab, nimmt den Kopf hoch und legte quer auf Felix, der eiskalt zum 2:2 verwandelte. In der 36. Minute ein langer Pass von (mittlerweile) Torhüter Til auf Felix. Sein Querpass landete am langen Pfosten bei Leo, der aber nur das Außennetz traf. In der 39. Minute konnten wir das Spiel dann drehen. Ballgewinn auf der rechten Seite von Leo, der blitzschnell auf Leon weiterspielte. Leon lief von rechts auf das Tor zu, zog mit links ab und der Ball schlug im oberen langen Eck ein.

Auch heute war für den offiziellen Schiedsrichter nach 60 Minuten das Spiel zu Ende und heute war es Peter, der mit der Pfeife die letzten 30 Minuten das Spiel leitete. Nach drei Minuten schnelles Umschaltspiel der Gäste. Der freie Stürmer ließ Til keine Chance und netzte oben rechts ein. Nachdem Peter einen Strafstoß für Lowick nicht gegeben hatte, gab er kurze Zeit später indirekten Freistoß aus 5 m nach einem Rückpass der Gäste auf ihren Torhüter. Henry legte sich den Ball zurecht, passte auf Leon, aber sein Schuss wurde abgeblockt. Dann ein toller Antritt von Urlaubsrückkehrer Lutz. Er lief bis zur Grundlinie und passte quer vors Tor. Aber der Ball lief an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus. Dann die erneute Gästeführung aus dem Nichts. Ein Spieler dribbelte den Ball in mittlerem Tempo auf unser Tor zu, wird aber nicht angegriffen. Sein Schuss erwischte Til auf dem falschen Fuß und es stand 3:4 (79.). Dann erneut Lutz und erneut ein Flachpass vors Tor. Dieses Mal fand er mit Felix einen Abnehmer und Felix verwandelte zum 4:4. Das Remis wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen, aber die Gäste wollten den Sieg. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung lief ein Gästestürmer allein auf Til zu und erzielte aus 8 m den Siegteffer.

Mit zunehmender Spieldauer machte sich heute immer mehr das Spiel von gestern bemerkbar. Dennoch warfen die Jungs alle Körner in die Waagschale, die sie hatten und kämpften bis zum Ende. Das Trainerteam ist insgesamt stolz auf die beiden gezeigten Spiele gegen starke Gegner. Punktuell gibt es natürlich auch noch etwas zu Verbessern, aber dafür ist ja ab morgen wieder Training. Am kommenden Wochenende ist erneut ein Doppelspieltag. Am Samstag sind wir zu Gast bei der Spvgg. Vreden und am Sonntag gibt es das „Rückspiel“ beim KFC Uerdingen.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – SSV Buer U13 4:5 (1:2, 2:0, 1:3)

0:1 (3.)
1:1 Til (5.)
1:2 (15.)

2:2 Felix (31.)
3:2 Leon (39.)

3:3 (63.)
3:4 (79.)
4:4 Felix (84.)
4:5 (88.)

07.08.2021, Testspiel der D1 (U13) gegen MSV Duisburg U13

Das erste Testspiel nach den Ferien war direkt ein Highlight. Die „Zebras“ aus Duisburg waren zu Gast an der Eichenallee. Die Gäste waren schon deutlich länger im Training, aber wir wollten uns dennoch teuer verkaufen. Aufgrund der Ferienzeit war die Personaldecke bei uns sehr dünn. Ein Dank an die Duisburger Finn und Yüksel, dass sie bereit waren, für uns als Torhüter einzuspringen.

Die ersten Minuten waren wie erwartet. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, aber es dauerte bis zur 6. Minute, bis sie die erste Duftmarke setzen konnten. Nach einem Ballverlust kam ein Stürmer aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber vom Innenpfosten sprang der Ball am anderen Pfosten vorbei ins Toraus. Nach einem Ballverlust auf der rechten Seite spielten sich die Duisburger vor unser Tor und ein Stürmer konnte mit einer akrobatischen Aktion das 0:1 erzielen (11.). Glaubhafte Augenzeugen wollte vorher eine Abseitsposition erkannt haben. Die Gäste blieben spielbestimmend, aber wir konnten sie ganz gut von unserem Tor fernhalten, sodass es bis zur Drittelpause keine weiteren Chancen für die Zebras zu vermelden gab. Ganz im Gegenteil. In der 25. Minute wurde Leon punktgenau von Henry auf die Reise geschickt, wählte aber den Außenrist gegen den Torhüter, der geschickt den Winkel verkürzte und der Ball ging neben das Tor.

Nach 3 Minuten im Mitteldrittel ein Ballverlust im Mittelfeld. Eine Rückwärtsbewegung der Lowicker war nicht zu erkennen und der Stürmer lief alleine aufs Tor zu und schob den Ball ins lange Ecke zum 0:2. Nach zehn Minuten im Mitteldrittel konnten wir das Spiel etwas ausgeglichener gestalten und für mehr Entlastung sorgen. Echte Torchancen gab es aber noch nicht. Dann das 0:3. Nach einem Freistoß für uns gab es Ballverlust und einen schnellen Konter der Gäste. Dieser war unsererseits eigentlich schon geklärt, aber die Blau-weißen kamen noch einmal an den Ball. Von außen wurde geflankt und der Keeper segelte unter der Flanke hindurch. Der Stürmer sagte „Danke“ und schob den Ball ins leere Tor. Nach 47 Minuten eine schöne Kombination mit Mittelfeld mit mehreren gewonnenen Zweikämpfen. Am Ende kam Leo zum Abschluss aber der Ball wurde noch zur Ecke geblockt. Das war aber so etwas wie ein Weckruf. Die Spielanteile waren mittlerweile ausgeglichen. Den Gästen fiel nicht viel ein. Wir machten die Räume eng, gewannen die wichtigen Zweikämpfe und bei Ballbesitz passte es auch mit dem ersten Ballkontakt. Dann konnten wir verkürzen. Nach einem gestoppten Angriff der „Zebras“ ging es schnell durchs Mittelfeld und Til bediente Leo, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ. Seinen ersten Schussversuch konnte der Gästekeeper noch parieren, aber gegen den Nachschuss war er machtlos. Nur eine Minute später wieder erneut ein schneller Angriff, nachdem wir einen Angriff der Gäste stoppen konnten. Leon lief über die rechte Seite nach vorne und suchte eine Anspielmöglichkeit – die er aber nicht fand. Aber die Gäste ließen ihn weiterlaufen und irgendwann war er in einer guten Schussposition. Das hatte er auch erkannt und netzte halbhoch ins lange Eck ein. Drei Minuten vor der Drittelpause die Chance zum Ausgleich. Nach einer Ecke ließ der Torhüter den Ball nach vorne Abprallen und Maik kam zum Schuss – wurde aber geblockt.

Da der Schiedsrichter nach zwei Dritteln den offiziellen Teil beendete, war Uwe der Schiedsrichter für die letzen 30 Minuten – und er machte seine Sache gut. An dieser Stelle einen schönen Dank. Nach 90 Sekunden die große Chance auf das 2:4, aber der Gästestürmer traf nur die Latte. Nach 4 Minuten hielt uns Yüksel im Spiel, als er einen gut platzierten Schuss aus 10 m noch aus dem Winkel fischen konnte. Dann aber doch das 2:4. Eine Ecke landete am langen Pfosten, wo ein Stürmer den Ball ins Tor bugsieren konnte. In dieser Phase wurde der Druck der Gäste wieder größer, wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen und es gab einige kleinere oder größer Chancen für die „Zebras“. In der 68. Minute „tankte“ sich der großgewachsene Duisburger durch unsere Abwehr und konnte auch Yüksel überwinden. Direkt vor der 80. Minute hatten wir mal wieder eine längere Phase mit Ballbesitz vor dem Duisburger Tor mit kleineren Abschlüssen. Aber dann gab es den Ballverlust und es ging ganz schnell in Richtung Lowicker Tor. Am Ende stand das 2:7. Drei Minuten später eine schnelle Kombination der Gäste bei der wir nur wie Statisten zuschauten. Der Stürmer umkurvte Yüksel, traf nur den Pfosten, aber ein anderer Duisburger traf zum 2:8. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Leo die Chance zu verkürzen. Er spielte sich gut durch uns stand alleine vor dem Keeper. Der machte sich aber ganz groß und konnte den Schuss parieren. 3 Minuten vor dem Ende traf Jack bei einem Freistoß nur die Latte und in der Schlussminute setzte sich Leo gut über links durch und Leon kam zum Abschluss und traf ebenfalls nur die Latte.

So ging das Spiel mit 2:8 verloren. Im Schlussabschnitt machte sich der Trainingsrückstand gegenüber den Gästen bemerkbar, die dann deutlich frischer wirkten. Aber wir haben alles gegeben und ein tolles Spiel abgeliefert.

DJK SF 97/30 Lowick D1 – MSV Duisburg D1 2:8 (0:1, 2:2, 0:5)

0:1 (11.)

0:2 (33.)
0:3 (40.)
1:3 Leo (53.)
2:3 Leon (54.)

2:4 (65.)
2:5 (68.)
2:6 (72.)
2:7 (80.)
2:8 (83.)

19.06.2021 Testspiel der D1 gegen VfB Kirchhellen 1920 D1 und Saisonabschluss

Heute war der Saisonabschluss der alten D1. Zu diesem Anlass wollten wir noch ein Spiel gegen die Gäste aus Kirchhellen bestreiten, die danach ebenfalls die alte Saison beschließen wollten. Silas (Hand gebrochen beim Training der Kreisauswahl) und Neele konnten nur zuschauen und während des Spieles verletzte sich auch noch Jonas. Nach der Diagnose „Radiusfraktur“ kam er mit der gleichen Schiene vom Krankenhaus zurück, wie Silas sie trägt. An dieser Stelle gute Besserung an die beiden. Das sollte es eigentlich gewesen sein, mit den schlechten Nachrichten, aber wir müssen ja auch noch über das Spiel reden. Der ambitionierte Gegner war ein kompletter Altjahrgang und einige Spieler überragten unseren Längsten Felix deutlich. So war schon vorher klar, dass sie uns alles abverlangen würden. Als Schiedsrichter fungierte Thorsten Schöttler souverän – schönen Dank an dieser Stelle. Wie zuletzt wurden 3 x 30 Minuten gespielt – und es sollten lange Minuten werden.

Bereits nach 27 Sekunden untermauerten die Gäste ihre Favoritenstellung. Nach einer Fehlerkette in den eigenen Reihen gab es die „kalte Dusche“ und die Gäste konnten die Führung erzielen. Nur eine Minute später fast das 0:2, aber der Ball ging nur an die Latte. Nach 8 Minuten unsere erste Chance. Leo war in der gegnerischen Hälfte wie ein Slalomfahrer unterwegs und umkurvte zahlreiche Gegenspieler, um dann nach rechts auf Lenn zu passen. Lenns Schuss strich aber am langen Pfosten vorbei. Bis zur Mitte des ersten Drittels hatten wir dann mehr Spielanteile, aber die großen Chancen blieben aus. Dann fast der Ausgleich. Luke spielte mit einem tollen Pass auf der rechten Seite Lenn steil, der quer in die Mitte auf Luis passte. Luis lässt seinen Gegenspieler noch aussteigen und zwing den Torhüter zu einer Glanzparade, um den Ball noch aus dem Winkel „zu kratzen“. Nach der darauffolgenden Ecke ein schneller Konter und ein toller Pass auf einen Gästestürmer. Dieser konnte Luke noch umkurven und aus spitzem Winkel zum 0:2 einschieben. Direkt nach der Trinkpause ein Angriff der Gäste, den wir nicht klären konnten. Am Ende steht ein Stürmer mit dem Rücken zum Tor und konnte mit der Hacke das 0:3 erzielen. Zwei Minuten später ging es wieder ganz schnell. Nach einem Ballverlust wurde ein Stürmer auf die Reise geschickt und dieser konnte Luke mit der Picke überwinden.

Drittelpause

In der 36. Minute das Tor des Tages – leider für die Gäste. Nach einem schnellen Angriff stürmte Luke dem Ball entgegen, um den Winkel zu verkürzen. Aber der Stürmer konnte Luke technisch hochwertig aus vollem Lauf überlupfen und das 0:5 erzielen. Dann mal wieder die Gelben. Nach einer abgewehrten Ecke kam Maik noch einmal an den Ball, zielte aber leider eine Etage zu hoch. Nach der Trinkpause Forechecking von Leon und Luis. Sie können sich den Ball erobern und Leon kommt zum Abschluss. Aber leider streift der Ball über die Latte. In der 49. Minute ein Ballverlust vor dem eigenen Tor. Der Stürmer ließ sich nicht lange Bitten und erzielte das 0:6. Aber die Gäste waren nicht immer so effektiv. In der 51. Minute schossen sie einen Foulelfmeter neben das Tor. Kurz vor der Drittelpause noch zwei Chancen für uns. Zuerst konnte Leon seinem Gegenspieler nicht entkommen und wird noch entscheidend gestört und dann konnte Maik den Keeper nicht überwinden.

Nach drei Minuten im Schlussabschnitt hatte Felix die erste Chance, aber sein Schuss strich flach und knapp am Tor vorbei. Aber dann wieder die Gäste. Nach zwei verlorenen Zweikämpfen kam ein Stürmer zum Schuss und konnte Luke aus kurzer Distanz überwinden (67.). Dann endlich der erste Treffer für uns. Nach einem punktgenauen Pass von Luke über den letzten Mann hinweg, auf den zum Stürmer umfunktionierten Leo konnte dieser den Torhüter umkurven und flach zum 1:7 einschieben. Nur drei Minuten später ein energischer Angriff der Gelben. Leos Abschluss wurden noch geblockt, aber von Halblinks kam Leon zum Abschluss und konnte das 2:7 erzielen. Aber nur eine Minute später schlugen die Gäste zurück. Ein Gästestürmer tauchte allein vor Luke auf und konnte ihn aus kurzer Distanz überwinden. In der 76. Minute bekamen die Gäste bei einem Angriff zu wenig Gegenwehr und sie konnten das 2:9 erzielen. 10 Minuten vor dem Ende setzten die Gäste den Schlusspunkt. Bei einem Angriff war unsere Defensive in Unterzahl und ein gut getimter Querpass landete bei einem Stürmer, der das 2:10 erzielen konnte.

Da es danach zum gemütlichen Teil übergehen sollte, waren alle relativ erfolgreich damit beschäftigt, dieses Spiel zu verdrängen. Bevor der Grill startklar war, wurden noch die Spieler mit der besten Trainingsbeteiligung geehrt und mit personalisierten T-Shirts oder Hoodies beschenkt und auch das Trainerteam bekam noch ein Dankeschön. Ein Gutschein fürs Vereinsheim war gerade für diesen Tag sehr zweckmäßig. Liebe Mannschaft und Eltern: Da habt ihr gut mitgedacht!

Danach kam das Rudelgucken des EM-Spieles Deutschlang – Portugal mit dem bekannten und erfreulichen Ende.

Aber die Kids hatten auch danach noch etwas zu Jubeln. In ihrem Übermut haben sie die Väter zu einem Spiel herausgefordert. Unter Flutlicht hatte sie spielerisch und kämpferisch natürlich keine Chance gegen die gut eingestellten und topfitten Väter (man sieht es in dem Video). Dennoch konnten sie das Spiel irgendwie und ungerecht und völlig unverdient gewinnen. Keine Ahnung, wie das passieren konnte.

 

DJK SF 97/30 Lowick D1 – VfB Kirchhellen 1920 D1 2:10 (0:4, 0:2, 2:4)
0:1 (1.)
0:2 (17.)
0:3 (18.)
0:4 (20.)

0:5 (36.)
0:6 (49.)

0:7 (67.)
1:7 Leo (70.)
2:7 Leon (73.)
2:8 (74.)
2:9 (76.)
2:10 (80.)