Spielberichte

20.10.2019, Testspiel der D3 gegen RW Oberhausen U11

Am eigentlich spielfreien Ferien- und Kirmeswochenende stand das attraktive Testspiel gegen die U11 von RW Oberhausen auf dem Programm. Die Nummernschilder der Fahrzeuge, mit denen die Mannschaft angereist war, waren breit über das Ruhrgebiet verstreut. Wir waren uns aber auch schon vorher darüber im Klaren, dass wir es mit einer Niederrheinauswahl zu tun bekommen würden. Aber für solche Spiele spielt man Fußball und trainiert Woche für Woche. Mit dem RWO-Trainer und Schiedsrichter wurde sich geeinigt, 3 x 25 Minuten unter D-Jugend-Bedingungen zu spielen. Silas war im Urlaub und Luke hatte sich kurzfristig verletzt und so standen nur 2 Auswechselspieler bereit. Aber die Jungs waren gut drauf und so konnte das Spiel beginnen.

In der 5. Minute gab es den ersten Torschuss der Gäste – der Ball ging aber über das Tor. Nach dem Konter im Gegenzug tauchte Lenn nach einer Einzelleistung vor dem Gästetor auf, aber sein Schuss ging nur ans Außennetz. Dann die Führung der Roten. Nach konsequentem Pressing kamen sie auf der rechten Seite an den Ball. Die Flanke nahm der Stürmer volley aus der Luft und erzielte unhaltbar die Führung für RWO (13.). Drei Minuten später vertändelten wir vor dem eigenen Tor den Ball. Es reichte dann ein Querpass vors Tor und der Stürmer schob zum 0:2 ein. Wir hatten aber auch die eine oder andere Chance, aber nicht nur Mittelstürmer Til hatte heute einen schweren Stand. Insgesamt konnten wir das Spiel in dieser Phase aber relativ ausgeglichen gestalten und so ging es in die Drittelpause.

Nach der ersten Pause waren wir gedanklich wohl noch nicht wieder auf dem Platz und bevor der Zeiger einer Umdrehung hinter sich hatte, klingelte es bei uns im Tor. Ein schneller Angriff über rechts und ein punktgenauer Pass vor das Tor sorgten damit für das 0:3. Leander hütete das Tor im Mitteldrittel und wurde kalt erwischt. 4 Minuten später erneut ein schneller Angriff der Gäste über rechts und ein Pass vor unser Tor. Der Klärungsversuch wäre fast schon im eigenen Tor gelandet, der Ball sprang aber vom Pfosten einem Oberhausener vor die Füße und er erzielte das 0:4 (30.). Nach 40 Minuten ein „Raketen“-Antritt von Lutz über die linke Seite. Er überspielte und überspurtete seine Gegenspieler, zog Richtung Tor und wollte den finalen Pass vors Tor spielen. Ein RWO-Spieler klärte den Ball so, dass er erneut Lutz vor die Füße fiel und er erzielte das umjubelte 1:4. In der 46. Minute gab es Freistoß auf halbrechter Position. Leon spielte den Ball zurück auf Jack, dieser legte sich den Ball noch einmal zurecht und zog ab. An Freund und Feind vorbei landete der Ball im Netz und es stand nur noch 2:4. Kurz vor der Pause die Chance zum Anschlusstreffer. Henry trieb den Ball durchs Mittelfeld mit viel Drang zum Tor. Er konnte nicht gestoppt werden und kam zum Abschluss. Der Torhüter hatte den Winkel aber geschickt verkürzt und so konnte er das Gegentor verhindern. Im Nachschuss versuchte Leo noch per Heber den Treffer zu erzielen, aber den Ball ging knapp am Tor vorbei. Und vor der Drittelpause noch eine Chance für die Schwarz-gelben. Leon wurde auf rechts freigespielt, überspielte zwei Gegenspieler und kam zum Abschluss. Sein Schuss wurde aber noch über die Latte gelenkt.

Im Schlussdrittel gab es wieder einen Blitzstart der Roten. Nach 40 Sekunden machten die Gäste das Spiel vor dem eigenen Tor ganz breit und kombinierten sich rechts sehr schnell vor unser Tor. Wie aus dem Nichts tauchten zwei Spieler vor Hannes auf, der keine Abwehrchance hatte. 4 Minuten später erneut ein Angriff der Roten über rechts. Im anschließenden „Gewusel“ vor dem Tor behielt der kleine, quirlige Spieler die Übersicht und spielte sich auf engstem Raum vors Tor um das 2:6 zu erzielen. In der 57. Minute, nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte, ein öffnender Diagonalpass auf halbrechts. Der Stürmer ließ sich nicht lange Bitten und netzte zum 2:7 ein. Mika und Mike trieben das Spiel immer wieder an. Aber in den letzten Minuten wurde das Spiel etwas zerfahrener und es gelangen auf beiden Seiten kaum noch gute Aktionen – was aber wohl mit der ungewohnt langen Spielzeit von 75 Minuten erklärt werden kann.

Unterm Strich war es ein sehr guter Test für beiden Seiten. Läuferisch konnten wir ganz gut mithalten. Die Mannschaft hat alles gegeben und ein tolles Spiel abgeliefert. Aber die RWO-Spieler zeigten uns, wie wichtig nicht nur der erste Ballkontakt ist, sondern auch, dass Ballsicherheit beim zweiten und dritten Ballkontakt irgendwann dann auch zum Erfolg führen.

DJK 97/30 Lowick D3 – RW Oberhausen U11 2:7 (0:2, 2:2, 0:3)

0:1 (13.)
0:2 (16.)

0:3 (26.)
0:4 (30.)
1:4 Lutz (40.)
2:4 Jack (46.)

2:5 (51.)
2:6 (55.)
2:7 (57.)

05.10.2019, Testspiel der D3 gegen DJK Hüthum E1

Das Meisterschaftsspiel in Wertherbruch ist dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen und daher testeten wir gegen die E1 von DJK Hüthum. Wir hatten in der Vergangenheit schon des Öfteren gegen sie gespielt und es waren immer gute Spiele. Auf Kunstrasen wurde sich unter der Leitung von Theo Kondring auf den Modus 3 x 20 Minuten geeinigt.

In den ersten Minuten taten wir uns sichtlich schwer und die Gäste hatten die höheren Spielanteile und auch die besseren Chancen. Silas, Mika und Leander versuchten immer wieder vorne Akzente zu setzen, aber die schwarzen standen gut gestaffelt und ließen kaum Chancen zu. Die Größte Einschussmöglichkeit für die Gäste bot sich in der 12. Minute, aber der Ball klatschte nur an den Pfosten. Im Gegenzug dann die etwas schmeichelhafte Führung für uns. Nach einem Schuss von Henry war Maik zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. In der 18. Minute waren die schwarz-gelben zu weit aufgerückt und es gab eine 1-gegen-3-Situation vor unserem Tor. Den ersten Schussversuch konnte Luke noch vereiteln, aber im Nachschuss versenkte der Stürmer den Ball zum verdienten Ausgleich. Und nur eine Minute später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Nach einem schnellen Angriff lässt ein Stürmer zwei Lowicker Abwehrspieler aussteigen und schoss zum 1:2 ein. Damit ging es in die erste Drittelpause.

Im Mitteldrittel waren wir von Anfang an das spielbestimmende Team. Es dauerte allerdings bis zur 30. Minute als fast der Ausgleich gefallen wäre. Ein Distanzschuss von Jack landete aber nur am Pfosten. Zwei Minuten später ein schöner Angriff durchs Mittelfeld. Der finale Pass von Til landete bei Leo, der den Ball allerdings (noch) nicht im Tor unterbringen konnte. Eine weitere Zeigerumdrehung später war es erneut Til der Leo bediente und dieses Mal fand der Ball den Weg ins Tor. Das war der mittlerweile verdiente Ausgleich. Aber Leos Torhunger war noch nicht gestillt. In der gleichen Minute eroberte er im Mittelfeld den Ball, lief noch 3 Schritte, schoss flach ins lange Eck und holte die Führung für uns zurück. Noch vor der Drittelpause wurde die Führung ausgebaut. Nach einem konsequenten Angriff über rechts, spielte Lutz den frei vor dem Tor stehenden Leo an. Dieser hätte noch zu Til querlegen können, aber die Schussposition war so gut, dass das nicht nötig war – er traf zum 4:2.

Auch im Schlussdrittel waren wir die überlegene Mannschaft. Bereits nach 40 Sekunden fiel wohl die Vorentscheidung. Mit einem Steilpass schickte Lenn Til auf die Reise. Der Torwart kam ihm noch entgegen, aber technisch hochwertig „chippte“ er den Ball über ihn hinweg zum 5:2. Kurz vor dem Ende ein Pass von Leon auf Til. Dieser spielt den Torhüter aus, wird aber im letzten Moment noch am Abschluss gehindert. Aber der Ball fiel Leo vor die Füße und er erzielte das 6:2. In der Schlussminute das schönste Tor des Tages. Dieses fiel allerdings für die Gäste. Ein Schuss aus 20 m von der rechten Seite landet oben im Knick – keine Abwehrchance für Luke. Das 6:3 war dann auch der Endstand.

Das Ergebnis geht so in Ordnung und das Trainerteam war sich einig: Das war das bisherige Saisonspiel auf dem höchsten Niveau. So macht Fußball Spaß und Appetit auf mehr. Die Gäste spielten toll mit und sorgten dafür, dass wir heute guten Fußball spielen mussten um das Spiel zu gewinnen. Vielleicht war die Umstellung von D- auf E-Jugendmodus am Anfang das Problem, aber mit zunehmender Spieldauer fanden wir immer besser ins Spiel. Ein Dank geht an das sehr faire Gästeteam und auch an Theo für seine souveräne Leistung an der Pfeife. Hannes setzte heute aus, war aber am Platz um das Team zu unterstützen.

DJK 97/30 Lowick D3 – DJK Hüthum E1 6:3 (1:2, 3:0, 2:1)

1:0 Maik (13.)
1:1 (18.)
1:2 (19.)

2:2 Leo (31.)
3:2 Leo (31.)
4:2 Leo (40.)

5:2 Til (41.)
6:2 Leo (59.)
6:3 (60.)

28.09.2019, Meisterschaftsspiel der D3 gegen die JSG BM D1

Am vierten Spieltag war die JSG BM (Bienen/Millingen) zu Gast an der Eichenallee. Die JSG hatte ihre bisherigen Spiele verloren, aber es waren immer knappe Ergebnisse – und es sollte auch heute so kommen. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm konnte das Spiel beginnen.  

Es waren wieder zahlreiche Fans vor Ort und diese sahen ein Spiel auf ein Tor.

Gefühlte 95 % Ballbesitz und wenn der Gegner mal in Richtung unseres Tores spielte, waren wir schnell zur Stelle und konnten die Situation klären. Aber es war auch die körperlich stärkste Mannschaft, gegen die wie bisher gespielt haben und dann ist das mit dem Tore schießen immer so eine Sache. Die großen Abwehrspieler machten uns das Leben schwer und wenn wir mal zum Abschluss kamen, war stets die lang- und vielbeinige Abwehr zur Stelle. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Warten auf das Tor …

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild und die entscheidende Szene möchte ich gerne aus dem WhatsApp-Liveticker zitieren: „Der Bus wurde vorm Tor entfernt“. Was war passiert? In der 40. Minute fasste sich Lenn ein Herz aus der Distanz. Der Torhüter konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Leo goldrichtig stand und das goldene Tor erzielte. Und auch wenn das Tor vielleicht etwas glücklich fiel, war der Sieg allemal hochverdient. Und ein gutes Pferd springt ja auch nur so hoch, wie es muss.

Dieser Sieg beschert uns am kommenden Wochenende ein tabellarisches Topspiel. Wir sind zu Gast bei der JSG Wertherbruch/Werth. Die JSG hat neben Vrasselt und uns ebenfalls alle Spiele gewonnen und so wird das bestimmt ein toller Härtetest. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an die faire JSG und speziell an Holger, der die vielen tollen Fotos gemacht hat. Es sollten „nur“ Portraits der Spieler gemacht werden, aber auch die Väter hatten ihre Freude.

DJK 97/30 Lowick D3 – JSG BM D1 1:0 (0:0)

1:0 Leo (40.)

21.09.2019, Meisterschaftsspiel der D3 bei GW Flüren D1

Am dritten Spieltag stand das Auswärtsspiel bei GW Flüren auf dem Programm. Die Flürener waren punktgleich mit uns, aber ein Spiel auf Augenhöhe sollte es nicht werden. Peter war heute auf einem Trainerlehrgang, aber dass der „Rest“ des Trainerteams es auch kann, haben sie schon bewiesen.

Unsere Männer hatten sofort den Vorwärtsgang eingelegt und wurden bereits in der 3. Minute belohnt. Nach einem schönen Steilpass von Maik auf Til, kam der Torwart dem Ball entgegen, aber Til war eher am Ball, spitzelte den Ball am Torhüter vorbei und es stand 0:1. Das 0:2 fiel im zweiten Anlauf. Der erste Schussversuch war noch nicht erfolgreich, ab nach einem schönen Rückpass von Mika auf Til erzielte er das 0:2 (8.). Jack, Mika und Silas waren im Spielaufbau immer kreativ und so gab es in der 17. Minute eine öffnende Seitenverlagerung von links auf die rechte Seite. Dort lässt Lenn einen Gegenspieler aussteigen, spielt platziert auf Til und mit seinem Dreierpack erzielte er das 0:3. Zwei Minuten später eine kurze Ecke der schwarz-gelben von links. Nach der Seitenverlagerung auf rechts flankte Lenn gefühlvoll über den Torhüter hinweg auf den Kopf von Leander, der problemlos einnicken konnte. Nach 25 Minuten brach Leo auf der linken Seite durch und passte scharf vors Tor. Ein grün-weißer hielt seinen Fuß hin und beförderte den Ball ins eigene Tor. Mit dem 0:5 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit Hannes statt Luke im Tor und es dauerte bis zur 40. Minute, bis wir uns mal wieder bis vor das Tor der Heimmannschaft durchspielen konnte. Til schloss den Angriff mit einem satten Schuss da 0:6. Dann waren die Flürener an der Reihe. Nach einem Ballverlust vor dem eigenen Tor ließen sie sich nicht lange Bitten und ein Schuss ins kurze Eck brachte das 1:6 (41.). Aber nur drei Minuten später war der alte Abstand wiederhergestellt. Lutz setzte sich dynamisch über die linke Seite durch. Sein Flachpass landete bei Henry, der den Ball geschickt ins lange Eck zum 1:7 verlängerte. Nach einem schönen Steilpass auf den rechts gestarteten Lenn bediente dieser den mitgelaufenen Henry und dieser schnürte mit dem 1:8 seinen Doppelpack. In der 58. Minute ein schneller Angriff über die rechte Seite. Der erste Schussversuch war noch nicht von Erfolg gekrönt, aber Leon ist zur Stelle und versenkte den Ball im langen Eck. Vom Innenpfosten sprang der Ball zum 1:9 ins Tor. Für das Tor, das eine Minute vor dem Ende erzielt wurde, fällt mir nur der Begriff „Gurkenflippertor“ ein. In einer insgesamt sehr unübersichtlichen Situation erzielte am Ende Lutz den Treffer zum 1:10. Mit dem Schlusspfiff war Lutz noch einmal per Nachschuss erfolgreich und erzielte den Endstand.

Auch wenn es noch früh in der Saison ist, können wir sagen, dass wir in der D-Jugend angekommen sind. Die Mannschaft kommt mit den Bedingungen immer besser klar. Auch die Tatsache, dass es im dritten Spiel zum dritten Mal 6 verschiedene Torschützen gab, sollte dafür sorgen, dass die Mannschaft großes Selbstvertrauen mit in die nächsten Spiel nehmen kann. Einen Wehrmutstropfen mussten wir aber leider einstecken. Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sich Maik am Ellenbogen und konnte leider nicht weiterspielen. An dieser Stelle gute Besserung.

Grün-Weiß Flüren D1 – DJK 97/30 Lowick D3 1:11 (0:5)

0:1 Til (3.)
0:2 Til (8.)
0:3 Til (17.)
0:4 Leander (19.)
0:5 Leo (25.)

0:6 Til (40.)
1:6 (41.)
1:7 Henry (44.)
1:8 Henry (52.)
1:9 Leon (58.)
1:10 Lutz (59.)
1:11 Lutz (60.)

17.09.2019, Kreispokalspiel der D3 (heute E1) bei TuB Mussum E1

Heute stand die zweite Runde im Kreispokal an. Nachdem wir in der ersten Runde ein Freilos erwischt hatten, ging es heute zu TuB Mussum. Leo und Luke pausierten heute und so standen 11 Spieler parat um den Einzug in die dritte Runde zu schaffen.

Die Zeichen standen früh auf Sieg. Bereits in der 8. Sekunde das 0:1 und nach 40 Sekunden bereits das 0:2. Danach schlichen sich allerdings ein paar Nachlässigkeiten ein und Mussum konnte per Doppelschlag ausgleichen. Danach schüttelten wir uns kurz und konnten einen ungefährdeten Sieg herausschießen. Neben den Torschützen konnte sich heute Hannes mehrfach als Gegentorverhinderer auszeichnen. Lenn und Jack waren immer wieder Antreiber auf der rechten Seite. Genauso Mika – ein Geburtstagstreffer wollte ihm leider nicht gelingen.

Wir stehen nun unter den letzten 16 Mannschaften und warten gespannt auf das nächste Los.

TuB Mussum E1 – DJK SF 97/30 Lowick E1 3:15 (3:8)

0:1 Maik (1.)
0:2 Maik (1.)
1:2 (7.)
2:2 (8.)
2:3 Leon (15.)
2:4 Lutz (15.)
2:5 Lutz (18.)
2:6 Lutz (19.)
2:7 Maik (19.)
3:7 (23.)
3:8 Leander (24.)

3:9 Leander (26.)
3:10 Silas (27.)
3:11 Til (28.)
3:12 Henry (28.)
3:13 Henry (34.)
3:14 Eigentor (37.)
3:15 Silas (41.)

12.09.2019, Meisterschaftsspiel der D3 gegen JSG RingenBerg D1

Nach dem gelungenen Saisonauftakt stand heute das vorgezogene Spiel des 2. Spieltages auf dem Programm. Der Gegner, die JSG RingenBerg, hatte seine Auftaktpartie mit 1:3 verloren und auch heute sollten die Punkte in Lowick bleiben. Die Stimmung vor dem Spiel war gut (schon fast ausgelassen) und so waren Spieler und Trainerteam durchaus optimistisch.

Die ersten Minuten waren wie erwartet eine zähe Angelegenheit. Gefühlte 90 % Ballbesitz, aber Großchancen waren Mangelware. Die Spieler des Gegners waren im Durchschnitt fast 2 Jahre älter und auch entsprechend größer. So war immer ein langes Bein im Weg, wenn wir den Abschluss gesucht haben. Erst in der 17. Minute gab es die erste gute Einschussmöglichkeit. Diese hatten allerdings die schwarz-weißen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kam ein Stürmer der Gäste zum Schuss und versenkte zum 0:1. In der 23. Minute dann der hochverdiente Ausgleich. Ein schöner Pass in die Tiefe auf Til. Er lässt Verteidiger und Torhüter aussteigen und erzielte das 1:1. Nur zwei Minuten später die erneute Führung für die JSG. Nach einem Klärungsversuch unsererseits hielt ein RingenBerger einfach mal drauf und aus 25 m schlug der Ball im Winkel ein. Hannes hatte keine Abwehrchance. Kurz vor der Pause dann noch der wichtige Ausgleich. Nach einer Flanke von Lutz kam Leo zum Kopfball. Dieser ging an die Latte, aber Henry war zur Stelle und konnte den Ball über die Linie drücken (29.). Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Nach der Pause übernahmen wir direkt wieder die Initiative. In der 34. Minute ein schneller Angriff von Mika und Leon. Leon findet in der Mitte Til, der sich den Ball noch einmal zurechtlegt, um dann das 3:2 zu erzielen. 3 Minuten später kommt Leo in der gegnerischen Hälfte an den Ball. Er lässt einen Gegenspieler aussteigen und sieht, dass sich eine Lücke in der gegnerischen Abwehr auftat. Leo nutzte diese Lücke mit einem kurzen Antritt und schloss flach zum 4:2 ab. In dieser Phase konnten wir im Spielaufbau durchaus überzeugen. Luke, Silas, Maik und auch Jack waren sehr präsent und stellten den Gegner immer wieder vor Probleme. Nach 39 Minuten die Vorentscheidung. Lenn kommt auf Rechtsaußen an den Ball. Es sieht fast so aus, als würde er den Ball vertändeln. Aber mit Auge schiebt er den Ball platziert ins lange Eck und es stand 5:2. Nur kurze Zeit später startete Silas einen schnellen Angriff auf der rechten Seite. Er sieht den auf der linken Seite mitgelaufenen Lutz, der noch ein paar Schritte mit dem Ball macht und dann erfolgreich zum 6:2 abschließt. 11 Minuten vor dem Ende konnten wir auf 7:2 erhöhen. Nach einem Angriff über Jack und Leon kam Leander an den Ball. Sein etwas verunglückter Schussversuch bereitete dem Torhüter der Gäste ungewohnte Probleme indem er den Ball durch die Beine ins Tor „flutschen“ ließ. Den Schlusspunkt setzte erneut Leander. Nach einer schönen Kombination zwischen Lutz und Mika bediente Lutz den zentral vor dem Tor stehenden Leander, der den 8:2-Endstand erzielen konnte.

Zwei Spiele, zwei verdiente Siege. Auch wenn wir den sportlichen Wert der beiden ersten Spiele noch nicht wirklich einordnen können, ist der Saisonauftakt definitiv gelungen und wir freuen uns auf die nächsten Gegner. Die D1 von GW Flüren ist vermutlich ein anderes Kaliber und stärker einzustufen als die Mannschaften aus Elten und RingenBerg. Wir dürfen also gespannt sein, was in Flüren passiert.

DJK 97/30 Lowick D3 – JSG RingenBerg D1 8:2 (2:2)

0:1 (17.)
1:1 Til (23.)
1:2 (25.)
2:2 Henry (29.)

3:2 Til (34.)
4:2 Leo (37.)
5:2 Lenn (39.)
6:2 Lutz (46.)
7:2 Leander (49.)
8:2 Leander (56.)

07.09.2019, Meisterschaftsspiel der D3 bei Fortuna Elten D1

Heute war es soweit. Für die gesamte Mannschaft ging es um die ersten D-Jugend-Punkte. Wie nahezu alle Mannschaften aus unserer Gruppe, war auch Fortuna Elten schlecht einzuschätzen. Aber wir wollten uns sowieso auf unsere Stärken konzentrieren und uns weniger nach dem Gegner richten.

Letzte Anweisungen vor dem Spiel

Die Stimmung war gut und es konnte losgehen.

Die Stimmung war gut

Die ersten Minuten waren ein typisches Abtasten und man merkte, dass beide Mannschaften erst einmal zu ihrem Spiel finden wollten. Das gelang uns besser als dem Gegner und wir hatten die größeren Spielanteile. Bis zur 8. Minute stand es noch 0:0, als die Eltener einmal vor unserem Tor auftauchten. Den Klärungsversuch schnappte sich instinktiv Luke und entschärfte die Situation. Aber der Schiedsrichter machte die Situation wieder scharf, indem er auf unerlaubten Rückpass entschied. Die Mauer, die von Luke postiert wurde, war zuerst löchrig, wie ein schweizer Käse. Aber dann rückte sie auf der Torlinie zu einem unüberwindbaren Bollwerk zusammen. Als der Freistoß ausgeführt wurde löste sich auch noch ein Schwarzgelber blitzschnell aus der Mauer und wir konnten die Situation klären. In der 12. Minute dann unsere verdiente Führung. Nach einem klugen Pass von Jack auf Lenn, lässt dieser, über rechts kommend, noch einen Mitspieler aussteigen, und versenkt den Ball vom Innenpfosten ins Tor. Bis zur 25. Minute war es ein zähes Anrennen und wir fanden kein Mittel, die gegnerische Abwehr entscheidend zu überwinden. Aber dann gab es eine Ecke, die Lenn vors Tor flankte. Der großgewachsene Torhüter verschätzt sich, unterläuft den Ball, und kann ihn nur noch mit den Fingerspitzen berühren. Am langen Pfosten stand Lutz bereit und konnte das 0:2 erzielen. Damit ging es in die Pause.

Halbzeit

Mit zunehmender Spielzeit sollte sich unsere läuferische Überlegenheit immer mehr bemerkbar machen. Die Offensivaktionen der Fortunen wurden immer seltener. Und wenn sie doch einmal gefährlich über die Mittellinie kamen, waren entweder unsere „Staubsauger“ Jack und Henry zur Stelle, aber spätestens bei Maik, der heute zentraler Abwehrspieler war, konnte der Angriff gestoppt werden. In der 33. Minute kam Hannes an den Ball. Sein schneller Pass landet punktgenau bei Til und mit einem Schuss, flach ins lange Eck, erzielte er das 0:3. 5 Minuten später das 0:4. Diese Mal war Til der Passgeber und Leo versenkte den Ball ebenfalls flach im langen Eck. In der 41. Minute ein Angriff, der aussah, wie Rasenschach. Gefühlt waren alle Spieler beteiligt und der finale Pass landete bei Til. Der Ball verspringt ihm zwar aber am langen Pfosten war Hannes mitgelaufen und er erzielte das 0:5. Nach 44 Minuten ein Ballgewinn im Mittelfeld. Tils Pass landete erneut bei Leo und dieser visierte erneut das flache lange Eck an. Und zum vierten Mal hintereinander landete der Ball im Tor. Es stand 0:6. In der 47. Minute ein etwas chaotischer Angriff über rechts. Am Ende landete der Ball aber doch noch bei Leo und er konnte den Ball am Torhüter vorbeischieben und das 0:7 erzielen. Nach 49 Minuten erneut ein schneller Angriff. Den ersten Schussversuch konnte der Torwart noch klären aber Leon stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und erzielte das 0:8. 5 Minuten vor dem Ende gab es ein schönes Kombinationsspiel zwischen Hannes und Leander auf der rechten Seite. Leander passt auf Silas, der den mitgelaufenen Til sah. Dieser konnte zentral vor dem Tor das 0:9 erzielen. Den Schlusspunkt setzte Lutz in der 57. Minute. Nach einem Angriff über rechts konnte der erste Schuss noch geblockt werden. Aber Lutz stand goldrichtig und konnte den Endstand erzielen.

10 Tore geschossen und hinten stand die Null. Der Auftakt war gelungen. So richtig einschätzen lässt sich das Ergebnis aber wohl erst in den nächsten Wochen, wenn auch andere Mannschaften gegen die Eltener gespielt haben. Das nächste Spiel gegen die JSG RingenBerg wurde auf den kommenden Donnerstag vorgezogen. In Lowick können wir dann weiter Erfahrung und vielleicht auch die nächsten Punkte sammeln.

Fortuna Elten D1 – DJK 97/30 Lowick D3 0:10 (0:2)

0:1 Lenn (12.)
0:2 Lutz (25.)

0:3 Til (33.)
0:4 Leo (38.)
0:5 Hannes (41.)
0:6 Leo (44.)
0:7 Leo (47.)
0:8 Leon (49.)
0:9 Til (55.)
0:10 Lutz (57.)

03.09.2019, Testspiel der D3 beim SV Krechting D3

Heute stand in Krechting der letzte Test vor dem Meisterschaftsauftakt am kommenden Samstag auf dem Programm. Der Gegner D3 wurde bewusst gewählt um ein Spiel auf Augenhöhe zu haben. Kurz vor dem Anpfiff standen uns aber plötzlich 6 Spieler der starken D1 gegenüber. Aber wer uns kennt, weiß, dass wir auch diese Herausforderung angenommen haben – uns blieb ja auch nichts anderes übrig. Wir alle waren gespannt, was passieren würde.

Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern. Wir kamen kaum ins Spiel und konnten noch keine Akzente setzen. Aber auch die Krechtinger konnten sich keine Chancen herausspielen. In der 5. Minute konnten wir uns einmal schnell durchs Mittelfeld kombinieren und am Ende stand Leon vor dem Tor und erzielte das 0:1. In den nächsten Minuten hatten die grünen zwar mehr Ballbesitz, aber unsere Defensive verteidigte gut. In der 13. Minute führte Lenn den Ball durchs Mittelfeld und wurde nicht angegriffen. Und wurde immer noch nicht angegriffen. Und immer noch nicht. Als ihm dann keine Anspielstationen zur Verfügung standen, haute er den Ball einfach oben in den Knick des Krechtinger Tores und es stand 0:2. Dann waren aber fast nur noch die Krechtinger am Zug. In der 17. Minute geriet ein Stürmer beim Schussversuch in Rücklage, was aber sein Vorteil werden sollte. Denn die Bogenlampe senkte sich unhaltbar über Hannes ins Tor. Nur eine Minute später leisteten wir uns einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Der Krechtinger Stürmer spritzte dazwischen schloss sofort ab und erzielte den Ausgleich. Nach 20 Minuten ein „alltäglicher“ Zweikampf vor dem eigenen Tor. Nach meiner Einschätzung gab es noch nicht einmal Körperkontakt. Aber die junge Schiedsrichtering, die ihr erstes D-Jugendspiel pfiff, entschied auf Strafstoß. Dieser wurde sicher verwandelt und brachte die Führung für die Krechtinger. Diese bauten sie in der 26. Minute aus, als sich ein Stürmer durch unsere Abwehrreihe „tankte“ und Hannes den Einschlag nicht verhindern konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzten die Krechtinger erneut ihre Größen- und Geschwindigkeitsvorteile und kamen zum Abschluss. Der Ball sprang vom Innenpfosten wieder aufs Feld, aber der Nachschuss saß zum 5:2.

Nach der Pause wollten wir das Ergebnis noch etwas freundlicher gestalten, aber um es vorweg zu nehmen: Es gelang uns nicht. Direkt nach Wiederanpfiff leisteten wir uns erneut einen Fehlpass im Spielaufbau und die aufmerksamen Stürmer schlossen sofort ab und es stand 6:2. In den folgenden Minuten hatten wir zwar mehr Ballbesitz, aber die großgewachsenen und schnellen Abwehrspieler der grünen ließen kaum Lowicker Chancen zu. Nach einem Entlastungsangriff der Heimmannschaft segelte eine Flanke an den langen Pfosten, wo ein Stürmer goldrichtig stand und nur noch einschieben musste (41.). 6 Minuten später erneut ein druckvoller Angriff der Krechtinger. Sie setzten konsequent nach und am Ende fiel das 8:2. Dann konnten wir endlich unser drittes Tor erzielen. Ein gut vorgetragener Angriff der schwarz-gelben führte zum Torerfolg durch Leo (47). Drei Minuten später klingelte es schon wieder im Tor der Krechtinger. Ein schneller Angriff über links, der Pass von Leander war fast zu steil, aber Til konnte aus spitzem Winkel den Ball noch versenken. Dann wieder ein dynamischer Angriff der Krechtinger. Wir konnten nicht konsequent klären, der Stürmer kam unerwartet erneut an den Ball, spielte quer auf einen freistehenden Mitspieler und dieser erzielte das 9:4. Zwei Schussversuche in den folgenden Minuten von Leon und Lenn fanden leider nicht den Weg ins Tor. 5 Minuten vor dem Ende wurde nach einer Flanke nicht konsequent geklärt, der Ball fiel einem grünen vor die Füße und er erzielte das 10:4. Damit aber noch nicht genug. Bei einem erneut schnellen und kraftvollen Konter nutzten sie ihre Geschwindigkeitsvorteile eiskalt aus und nach einem Querpass schiebt der freistehende Spieler zum 11:4 ein. Das war dann auch der Endstand.

Wir haben heute reichlich Lehrgeld bezahlt und sind definitiv an unsere D-Jugend-Grenzen gestoßen. Aber die Spielanteile waren gleichmäßiger verteilt, als es das Ergebnis vermuten lässt und auf so einen starken Gegner treffen wir vermutlich (hoffentlich) nicht jede Woche. Was mir gut gefallen hat, war, dass wir immer wieder neue Angriffe gestartet und versucht haben zum Torerfolg zu kommen und niemals resigniert haben. Diese Mentalität ist eine Charaktereigenschafft, die mir viel Hoffnung macht – und die Generalprobe darf ja auch ruhig in die Hose gehen.

SV Krechting D3 – DJK 97/30 Lowick D3 11:4 (5:2)

0:1 Leon (5.)
0:2 Lenn (13.)
1:2 (17.)
2:2 (18.)
3:2 (20.)
4:2 (26.)
5:2 (30.)

6:2 (31.)
7:2 (41.)
8:2 (47.)
8:3 Leo (47.)
8:4 Til (50.)
9:4 (52.)
10:4 (55.)
11:4 (58.)

31.08.2019, E-Jugend Stadtmeisterschaften bei TuB Mussum

Der Turniersommer 2019 verlief bisher sehr erfolgreich. Das letzte Turnier war aber das wichtigste: Die Stadtmeisterschaften. Aufgrund der Ergebnisse der letzten Monate konnten wir die Favoritenrolle schlecht von uns weisen und so spürten wir vor Turnierbeginn leichten Erfolgsdruck. Wir waren gespannt, wie die Mannschaft damit umgehen würde. Gespielt wurden bei hochsommerlichen Temperaturen je 1 x 12 Minuten auf Naturrasen.

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf Borussia Bocholt. Dieses Spiel konnten wir nach Toren von Til (1.), Henry (4.), Leo (6.), Lutz (12.) und einem Gegentor mit dem Schlusspfiff mit 4:1 gewinnen.

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den Mitfavoriten DJK Barlo. Hier wurden gleiche mehrere Großchancen ausgelassen und auch das Aluminium stand mehrfach im Weg. Es kam, wie es kommen musste. In der 8. Minute ein Konter der schwarzen und der pfeilschnelle Stürmer lief alleine auf Luke zu. Den ersten Schussversuch konnte er noch parieren, aber der Nachschuss saß – 0:1. Diesem Rückstand rannten wir bis zum Ende erfolglos hinterher und so ging diese Partie verloren.

Das dritte Gruppenspiel war eine klare Sache. Hier stand Hannes für Luke im Tor und hielt seinen Kasten sauber. TuB Bocholt wurde nach Toren von Til (1., 2.), Henry (3., 5.), Jack (6., 7.), Luke (10.) besiegt. Maik in der Zentrale, Lutz, Lenn und Silas über Außen gaben immer wieder Vollgas und so konnten wir immer wieder gute Chancen herausspielen.

Im letzten Gruppenspiel gegen den SV Biemenhorst ging es um den Einzug ins Halbfinale. Biemenhorst hatte ebenfalls gegen Barlo verloren und so würde der Sieger dieser Partie wohl im Halbfinale stehen. Es war ein zähes Spiel und es wurden wieder eine Reihe bester Chancen ausgelassen. So hieß es Zittern bis zum Schluss. Jeder Angriff der roten hätte das Aus bedeuten können. Aber mit Glück und Geschick stand auch hinten die Null und mit diesem 0:0 standen wir im Halbfinale.

Gegner dort war Olympia Bocholt. Auch in diesem Spiel war mehr Kampf und Krampf statt spielerischer Glanz zu sehen. Leon war gegen seine ehemaligen Mitspieler besonders motiviert, konnte das Abwehrbollwerk aber auch nicht knacken. Auch Leander versuchte es immer wieder, aber: Es fielen erneut keine Tore und so ging es ins 9-m-Schießen. Es wurde je 3 Schützen nominiert und los ging es. Die „Grünen“ fingen an und verschossen. Aber auch der erste Lowicker Schütze konnte nicht verwandeln. Nachdem Olympia erneut verschoss, konnte Jack die Vorentscheidung erzielen. Der Torhüter war noch mit den Fingerspitzen am Ball, aber dieser landete glücklicherweise im Tor. Als auch der dritte Schütze in grün verschoss, standen wir im Finale.

Eine echte Turniermannschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich im Turnier von Spiel zu Spiel steigert und im Idealfall im Finale die beste Turnierleistung zeigt. Die Spiele bis zum Finale waren zwar kein Augenschmaus, aber im Finale zeigten wir unser bestes Spiel des Tages. Gegner war erneut die DJK Barlo, die sich im anderen Halbfinale souverän durchgesetzt hatte. Jeder rannte für den anderen und kein Ball wurde verlorengegeben. Und wie so oft fanden auch wir „über den Kampf zum Spiel“. Bereits in der 1. Minute fasste sich Jack ein Herz und zog aus der Distanz ab. Der leicht verunglückte Aufsetzer bereitete dem Torhüter ungewohnte Probleme und er konnte den Ball nur an die Latte lenken. Von dort fiel der Ball zurück ins Feld und Henry staubte gedankenschnell zum 1:0 ab. In der 6. Minute ein Zuckerpass von Henry auf Til in die Gasse. Der Torhüter stürmt aus seinem Tor, aber Til ist vor ihm am Ball und konnte ihn überlupfen und das 2:0 erzielen. Viele Chancen konnten sich die Barloer nicht erspielen, aber in der 9. Minute packte ein Stürmer den Hammer aus und der Ball wäre wohl unter der Latte im Tor gelandet – wenn nicht Luke einen Monstersafe ausgepackt hätte. Mit den Fäusten war er zur Stelle und lenkte den Ball noch an und über die Latte. Danach passierte nicht mehr viel und wir konnten uns STADTMEISTER 2019 nennen. Der Jubel war riesig.

La Ola vor den Fans

Warten auf die Siegerehrung

Pokalübergabe

Die Finalisten unter sich

Ein Dank geht an dieser Stelle noch an Mika, der aufgrund einer Erkrankung zwar nicht auf dem Feld mitwirken konnte, aber am Spielfeldrand immer wieder anfeuerte und die Mannschaft unterstützte. Auch die Elternschaft war heute wieder sehr zahlreich erschienen – top. Der letzte Dank geht an die Schiedsrichter für die gut geleiteten Spiele und den Veranstalter TuB Mussum. Neben den E-Jugendlichen standen heute noch weitere Stadtmeisterschaften auf dem Programm und es ging alles reibungslos über die Bühne.

29.08.2019, Testspiel der D3 bei der JSG Wesel D1

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Saison beim heimischen 2009er-Cup, stand heute ein echter Härtetest als D-Jugend auf dem Plan. Die D1 der JSG Wesel war ein reiner 2008er Jahrgang, der uns körperlich überlegen war, aber das wollten wir mit taktisch gutem Verhalten, viel Laufbereitschaft und Cleverness ausgleichen.

Wir legten sofort los, wie die Feuerwehr. Nach 20 Sekunden ein Ballgewinn im Mittelfeld, Leon läuft alleine auf den Torhüter zu, schlägt einen Haken und wird leider noch entscheidend gestört. In der zweiten Minute ein (in der D-Jugend nicht mehr erlaubter) Rückpass der JSG auf den Torhüter. Der Freistoß blieb aber in der Mauer hängen. In den ersten 5 Minuten kamen die Weseler kaum an den Ball, aber nach 7 – 8 Minuten wurden sie stärker. Nach 9 Minuten die erste Großchance für die Heimmannschaft. Ein Schuss aus ca. 10 m springt vom Innenpfosten wieder heraus. Eine Minute später musste Hannes sein ganzes Können aufweisen. Mit einer Glanzparade verhinderte er den Ausgleich. Eine weitere Minute später war auch Hannes geschlagen, aber glücklicherweise rettete Jack noch vor der Linie. In der 15. Minute die verdiente Führung. In der eigenen Hälfte starteten Leo und Leon einen schnellen Konter. Der Steilpass auf Leon kam punktgenau, er konnte den Torhüter umkurven und schob zum 0:1 ein. Aber nur eine Minute später bereits der Ausgleich. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kam der Weseler Stürmer an den Ball und Hannes versuchte noch den Winkel zu verkürzen. Aber der Abschluss war zu platziert und es stand 1:1. In der 22. Minute konnte der Weseler Torhüter einen Schuss von Mika nur mit größter Anstrengung über die Latte lenken. Dann gingen die schwarz-gelben wieder in Führung. Nach einem zu kurzen Klärungsversuch der Heimmannschaft fiel der Ball Til vor die Füße. Er ließ sich nicht lange Bitten und erzielte mit einem Flachschuss das 1:2 (23.). Dann hätten wir die Führung ausbauen können. Nach einem schnellen Angriff über rechts passte Lenn den Ball etwas zu unplatziert in die Mitte, sodass der Ball letztendlich nicht im Netz landete. Kurz vor der Pause lief Leo noch alleine aufs gegnerische Tor zu, scheiterte aber am Torhüter.

Nach der Pause drückten die Weseler aufs Gaspedal. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau nutzte der Stürmer das eiskalt aus und erzielte den Ausgleich (32.). Zwei Minuten später gab es nach einem Foul Strafstoß für die Weseler. Der Schütze verwandelte unhaltbar und so verwandelte sich unsere Führung in nur zwei Minuten in einen Rückstand. Nach einem weiteren Angriff der schwarz-roten behinderten sich zwei Lowicker Abwehrspieler gegenseitig. Der Stürmer kam dadurch zum Abschluss, aber Hannes lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten (37.). Eine Minute später waren wir wieder zur Stelle. Nach einem blitzsauberen Konter spielte Leon den Ball quer auf Lutz, der den Ausgleich erzielen konnte. In dieser Phase kurbelten Henry, Mika und Silas immer wieder das Spiel an um Chancen herauszuspielen. Auch Maik glänzte regelmäßig durch kluge und präzise Pässe – gerne auf den pfeilschnellen Leon. Jack bot eine überzeugende Vorstellung als Abwehrchef. Ein ums andere Mal waren sein Stellungsspiel und seine Schnelligkeit vonnöten, um kein Gegentor zu kassieren. Dann zwei Szenen in den Leon seine Schnelligkeit unter Beweis stellte und nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte. Gerade das erste Foul sah sehr heftig aus, aber er konnte glücklicherweise weiterspielen. Beide Freistöße verpufften. Dann holten wir uns die Führung zurück. Nach einem Angriff über rechts war der Ball eigentlich schon verloren. Aber aus dem Hintergrund kam Leo angerauscht und schoss den Ball über den Torhüter ins Tor zum 3:4. In der Nachspielzeit konnten unsere Stürmer mit frühem Angreifen den Abwehrspielern den Ball abjagen. Lenn legte sich den Ball noch einmal zurecht und schoss zum 3:5 ein. Nach einem Angriff und Querpass von rechts kam Leon an den Ball und machte mit dem 3:6 „den Deckel drauf“.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an „unseren“ Schiedsrichter Thomas K. In diesem kniffeligen Spiel hätte ich nicht mit ihm tauschen wollen. Je länger das Spiel dauerte, desto unsauberer wurden viele Aktionen. Aber bis auf wenige Ausnahmen reagierten alle Beteiligten besonnen – auch, wenn das nicht immer leicht war. Unterm Strich haben beide Mannschaften viel gelernt und das war ja auch das erklärte Ziel des Spiels. Gegen einen älteren Jahrgang einen Rückstand noch zu drehen, sollte uns viel Selbstvertrauen für die kommenden Wochen geben.

JSG Wesel D1 – DJK 97/30 Lowick D3 3:6 (1:2)

0:1 Leon (15.)
1:1 (22.)
1:2 Til (23.)

2:2 (32.)
3:2 (34.)
3:3 Lutz (38.)
3:4 Leo (52.)
3:5 Lenn (60.)
3:6 Leon (60.)