Großes Sommer-, Familien- und Stiftungsfest der DJK Sportfreunde 97/30 Lowick

Zum 2. Mal findet am Samstag, 16. Juli 2022 auf dem Vereinsgelände der DJK Sportfreunde 97/30 Lowick an der Eichenallee das große Sommer- und Familienfest statt. Für Groß und Klein und sowohl für Mitglieder als auch für Nichtmitglieder wird wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten, das keine Wünsche offenlässt.

Ab 14 Uhr können Erwachsene ab 18 Jahren und Kinder und Jugendliche ab dem vollendeten 6. Lebensjahr das Deutsche Sportabzeichen auf dem Sommerfest erwerben. Außer dem benötigten Schwimmnachweis können alle dafür benötigten Disziplinen auf der Platzanlage absolviert werden. Angeboten werden dazu für die 4 Gruppen des Sportabzeichens die Disziplinen Weitsprung (Koordination), Sprint (Schnelligkeit), Standweitsprung (Kraft) und Laufen (Ausdauer).

Für die Kleineren wird zusätzlich das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) angeboten. Dieses richtet sich an drei- bis sechsjährige Kinder, die ihrem Alter entsprechend mindestens 10 Bewegungsstationen ohne Zeitbegrenzung durchlaufen. Das Kibaz soll dabei vor allem Spaß machen und die sportmotorischen Fähigkeiten fördern, nicht aber die Leistung der Kids messen.

Ein vielfältiges Programm mit spielerischen Sport- und Tanzaktivitäten rundet den aktiven Teil ab und spricht die ganze Familie an. Spiel und Spaß werden auf dem Fest großgeschrieben: so wird für die Kinder wieder wie 2021 die Hüpfburg der BEW aufgebaut. Unterstützung erhält die Laufsportabteilung durch die Fitness Abteilung sowie die Kindertagesstätte – Die Weltentdecker.

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Neben einer Kaffee- und Kuchentafel werden über das Vereinsheim der DJK Sportfreunde 97/30 Lowick Essen und Getränke angeboten, sodass keiner hungrig oder durstig bleiben wird.

In diesem Jahr wird das Sommer- und Familienfest auch gleichzeitig als Stiftungsfest des Vereins ausgerichtet und die DJK Sportfreunde 97/30 Lowick freut sich auf ein schönes Sommerfest und darauf, einem großen Publikum Einblick in die vielfältige Vereinsarbeit zu geben.

 

Fußballvorstand bereitet Zukunft vor

Nach erneut vielen Erfolgen im Fußballbereich, steht als nächste große Veranstaltung die Abteilungsversammlung im Fokus der Fußballer.

Nachdem Wolfgang Kieselmann, der seit der Fusion die Fußballabteilung erfolgreich geleitet hat kürzer treten möchte, wird ein neuer Abteilungsleiter gewählt. Hier freut sich der Gesamtvorstand mit Anjo Lensing nun einen Kandidaten gefunden zu haben. Anjo Lensing hat selbst lange und auch höherklassig Fußball gespielt, davon auch einige Jahre bei der damaligen DJK 97 Bocholt. Er bringt neben seiner Erfahrung aus dem Fußball auch sehr viel Organisationsvermögen mit und stellt als Nachfolger von Wolfgang Kieselmann eine hervorragende Lösung für unseren Verein dar.

Die Versammlung findet am 02.09.2022 statt und der Gesamtvorstand wünscht sich ein breites Votum für Anjo Lensing. Dann wären die Weichen für weitere erfolgreiche Jahre an der Eichenallee gestellt.

Wolfgang Kieselmann wird sich weiter im Seniorenbereich einbringen. Klaus Meiering, Thomas Ludynia, Wolfgang Siemen, Martin Nienhaus und einige weitere Kandidaten stehen zudem für eine weitere Mitarbeit im und um den Fußballvorstand bereit. Um hier bis zur Versammlung ein komplettes Team präsentieren zu können, wird Anjo Lensing ab sofort an den Sitzungen und Terminen des Fußballvorstands teilnehmen.

Lowicker Taekwondokas für die Weltmeisterschaften nominiert

Hatten die Offiziellen und Trainer der Taekwondo-Abteilung DJK SF 97/30 Lowick schon ein wenig gehofft oder vieleicht auch sogar damit gerechnet, so war dann aber der Eingang der schriftlichen Nominierung durch die Deutsche Taekwondo Union (olympischer Verband), doch eine mehr als nur freudige Überraschung für die Abteilung und den hiesigen Verein. Aslan und Emre Cavusman fahren Ende Juli (27.07. bis 07.08.) mit dem Deutschen Bundeskader zur Jugend- und Kadetten- Weltmeisterschaft nach Sofia in Bulgarien.

Beide Sportler sind amtierende Deutsche Meister in ihren Klassen und gleichzeitig auch Ranglistenerste durch ihre neuesten international errungenen Titel und Platzierungen. Daher kam die Berufung, durch Bundesjugendtrainer Boris Winkler für das WM Nationalteam, auch nicht ganz überraschend für das Lowicker Lager. Neben einem detailliert vorgegebenen Trainingsplan, stehen nun auch zwei mehrtägige Vorbereitungslehrgänge mit dem Bundestrainer im Bundesleistungszentrum Nürnberg fest im Ferien-Terminkalender der beiden Bocholter Athleten.

„Das wird dann doch wohl keine entspannte Ferienzeit für uns geben. Der zu absolvierende Trainingsplan enthält neben einem täglichen Training am Wochenende sogar noch Extraeinheiten für Taktik und Athletik. Alle Urlaubspläne sind natürlich nun bis Ende der WM gestrichen, denn die Vorbereitung für dieses Großereignis hat für uns und unseren Verein absoluten Vorrang,“ zeigt sich Vater und Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman hoch motiviert und genau so erfreut über die offizielle Nominierung.

„Egal wie weit sie kommen, oder welche Platzierung sie dort machen, ich weiß das beide äußerst fokussiert  sind und auf den Punkt genau ihr höchstes Niveau abliefern werden. Gleich zwei WM-Teilnehmer in unseren Reihen zu haben, macht auch mich sehr stolz und wird unsere Abteilung in der öffentlichen Wahrnehmung noch mal sicherlich einen gehörigen Schritt nach vorn bringen,“ freut sich auch Abteilungsleiter Heribert Frerick mit den Sportlern und Trainern der DJK SF 97/30 Lowick.

2 x Top 10 in der „Hölle von Haldern“

Beim 19. Halderner Volkslauf „Rund um’s Reeser Meer“ waren 18 Lowicker*innen aktiv über 12 km, 5 km sowie beim Bambinilauf dabei.

Der Start des 12 km Laufes durch die sogenannte Hölle von Haldern war um 9.30 Uhr. Doch vorher traten mit Björn Stratemann, Simon Schlebusch, Daniel Roggenkamp, Frederik Robert, Stephan Lüth und Björn Jansen gleich 6 Lowicker und mit Sonja Schirdewan eine Lowickerin in die Pedale und fuhren mit dem Fahrrad von Bocholt nach Haldern. Eine nachhaltige und sportliche Möglichkeit der An- bzw. Abreise zu einem Wettkampf.

Das Wetter war moderat und konnte den Premierenläufern auf der Strecke nur einen kleinen Vorgeschmack auf die „Hölle von Haldern“ bieten. In vergangenen Jahren war es zum Teil deutlich wärmer und dann zeigt die Hölle von Haldern ihr wahres Gesicht. Besonders am Ende der Strecke bietet diese dann eine schwüle, stehende Luft. Dazu kommt die Besonderheit der, selten gelaufenen, 12 km Distanz. Üblicherweise ist bei Volksläufen nach 10 km Schluss, doch hier müssen die Läufer*innen noch 2 weitere km bis zum Ziel im Stadion laufen. Dafür werden diese jedoch mit einer schönen Strecke Rund um das Reeser Meer belohnt.

Schnellster Lowicker war Björn Jansen (45:18) der auf Platz 3 der Gesamtwertung lief. Frederik Robert (48:54) konnte das hohe Tempo nicht vollständig mitgehen lief jedoch auf einem tollen 8. Platz der Gesamtwertung ins Ziel. Beide wurden damit ebenfalls 2. ihrer Altersklasse.

Schnellste Lowickerin war Britta Ihling (1:04:04) die damit ihre Altersklasse gewinnen konnte.

Auf den 3. Platz ihrer Altersklasse und damit ebenfalls auf’s dem Podium liefen: Daniel Roggenkamp (52:14), Stephan Lüth (54:30), Klaus Knaack (55:26) und Sonja Schirdewan (1:15:17) Platz 3.

Beim anschließenden 5 km Lauf lief das Damen-Trio Birgit Hüls-Terhard (26:16), Lisa Waterkamp (28:44) und Michaela Krabbe (28:59) mit und wurde von den 12 km Läufern angefeuert. Birgit und Lisa durften sich beide über einen 2. Platz in ihrer Altersklasse freuen.

Mit Paul Schlehbusch war Lowick auch beim 400 m Bambini-Lauf vertreten. Paul lief bei seiner Wettkampfpremiere nach 2:18 freudestrahlend und jubelend ins Ziel.

Bei Bier, Bratwurst, Kaffee und Kuchen konnten die verbrauchten Kalorien in geselliger Runde aufgefüllt werden. Eine tolle Laufveranstaltung! Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer des SV Haldern 1920 e.V. Wir kommen im nächsten Jahr wieder!

Ebenfalls auf dem Rad unterwegs, allerdings in einem Triathlon war Yvonne Fahrland. Bei ihrer Triathlon-Premiere startete Sie beim Niederrhein Triathlon in Kalkar über die Volksdistanz (0,5 km schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km laufen) und finishte in einer Gesamtzeit von 1:18:49 und damit auf Platz 72 Gesamt, Platz 18 bei den Frauen und auf Platz 6 ihrer Altersklasse. Auch an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Triathlon-Premiere.

Nachname Vorname Strecke Zeit Platz AK Platz AK
Hüls-Terhart Birgit 5 km 26:16 35 W50 2
Waterkamp Lisa 5 km 28:44 49 W20 2
Krabbe Michaela 5 km 28:59 50 W40 4
Jansen Björn 12 km 45:18 3 M40 2
Robert Frederik 12 km 48:54 8 M35 2
Roggenkamp Daniel 12 km 52:14 16 M40 3
Engbers Michael 12 km 54:00 18 M40 4
Lüth Stephan 12 km 54:30 21 M45 3
Schlebusch Simon 12 km 55:26 27 M35 4
Knaack Klaus 12 km 55:47 30 M55 3
Brandenburg Martin 12 km 56:26 31 M55 4
Günther Sven 12 km 56:41 33 M40 7
Schwarte Christian 12 km 57:33 45 M45 5
Stratemann Björn 12 km 1:01:41 68 M45 10
Ihling Britta 12 km 1:04:04 75 W45 1
Schneiders Rainer 12 km 1:04:46 77 M55 12
Schirdewan Sonja 12 km 1:15:17 117 w40 3

 

Lowicker Damen räumen in Ellewick ab

Am Samstag starteten 6 Laufsportler/innen der DJK über 5 und 10 km beim Schützenfestlauf in Ellewick. Bei warmen Sommertemperaturen um die 25 °C konnten besonders die Frauen hierbei tolle Erfolge feiern. Auf der 5 km Distanz konnten Marion Welling und Michaela Lüth (als Hase) zusammen den 2. bzw 3. Platz der Frauen Gesamtwertung belegen. Sie liefen mit 25:34 min praktisch gleichzeitig ins Ziel.

Auf der 10 km Distanz lief eine Lowicker Athletin ganz nach oben auf das Podium: Sylivia Übbing. Sie siegte in der Frauengesamtwertung mit einer hervorragenden Zeit von 47:07 min und lief der Damenkonkurrenz mit fast einer Minute Vorsprung davon.

Steffi Porath kam nach 55:08 min ins Ziel und konnte damit eine neue persönliche Bestmarke erzielen. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Athleten / innen.

Nachname Vorname Strecke Zeit Platz Gesamt AK Platz AK Platz MF
Lüth Michaela 5 km 25:34 31 W45 2 3
Welling Marion 5 km 25:34 30 W45 1 2
Uebbing Sylvia 10 km 47:07 7 W55 1 1
Ter Horst Carsten 10 km 48:40 11 M45 1 9
Porath Steffi 10 km 55:08 15 W40 1 4
Bröker Ingeborg 10 km 57:51 19 W55 2 8

Laufurlaub in Traumkulisse

Die Urlaubszeit beginnt und was liegt da näher als auch im Urlaub dem liebsten Hobby zu frönen und in anderen Regionen die Laufschuhe zu schnüren.

Vom 5. bis zum 9. Juni verbrachten die beiden LowickerInnen Helga Willemsen und Martin Brandenburg einen 4-tägigen Laufurlaub im Hotel Cendevaves, im Grödnertal (Südtirol). Vor der malerischen Bergkulisse der Dolomiten standen täglich ein Morgentraining (mit Sprungschanze, siehe Bild) und ein Nachmittagslauf auf dem Programm. Die herzliche Gastfreundschaft der beiden Hotelbetreiber Christian und Birgit (beide passionierte, gute und erfahrene Läufer), aber auch die fachkundige Betreuung durch den mittlerweile 70-jährigen Trainer Albert Rungger machten die Laufwoche zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die sehr gute Südtiroler Küche soll hier nicht unerwähnt bleiben. Als Lowicker haben wir (abgesehen von unserem neuen Crosshügel 😉) kaum Bergerfahrung, doch ist Berglaufen eine tolle Bereicherung und sehr interessante Abwechslung im Laufalltag. Es schult sowohl Koordination als auch Kondition. Eine Wiederholung ist sicher nicht ausgeschlossen, vielleicht bekommt ja der/die eine oder andere bei den Bildern „Appetit“.

Auch Friedhelm Betting und Michael Engbers waren in der Vergangenheit bereits zu Gast im Hotel Cendevaves und kehrten begeistert zurück. Wer gerne mehr erfahren möchte spreche einfach einen der vier an, um vielleicht im nächsten Jahr selbst durch die tolle Bergwelt zu laufen.

E3 Rückrunde 2022

Hallo liebe Sportsfreunde,

von einer sehr erfolgreichen Rückrunde 2022 der E3 kann ich hier berichten.

Für uns ging es weiter in der Runde 3 in der E-Kreisklasse Gruppe 3. Das erste Spiel gegen Isselburg ging leider verloren. Das zweite gegen den späteren Meister Friedrichsfeld wurde nach 2:1 Führung unrühmlich abgebrochen.(Hierzu gibt es leider keinen Kommentar). Es folgte ein Sieg gegen Stenern und eine Niederlage gegen Mussum nach tollem Fight. Wir schlossen die Gruppe als Tabellenfünfter ab.

In der Runde 4 (Gruppe 4) konnten wir unseren Lieblingsgegner Stenern E1 und dann auch Isselburg E1 schlagen. Nach der Niederlage gegen Biemenhorst E1 und der Spielwertung gegen Drevenack E1 für uns, reichte ein Unentschieden gegen Hamminkeln E1, um den zweiten Tabellenplatz zu belegen.

Ein toller Erfolg finde ich.

Abschließend ging es für unser Team vom 17.-19.06.2022 auf Mannschaftsfahrt nach Wissel an den schönen Niederrhein. Dort haben wir es uns mit Spiel und Sport so richtig gut gehen lassen.

Unsere Unterkunft vor Ort war die Wisseler Mühle, umgebaut zu einer Art Jugendherberge und Höhepunkt der Tour sicherlich das Einladungsturnier für E1-Mannschaften bei der DJK Appeldorn, wo wir (die E3) einen hervorragenden zweiten Platz belegen konnten.

Im Endspiel unterlagen wir nur knapp dem Gastgeber Appeldorn, den wir jedoch in der Vorrunde schon 2:1 geschlagen hatten und somit durften wir uns später „Turniersieger-Besieger“ nennen.

Sehr schön war der nette Empfang der Gastgeber, die uns sogar via Bustransfer zum Turnier brachten. Viele neue Kontakte wurden geknüpft mit Freundschaftsspielanfragen schon für die neue Saison.

Da die Mannschaft im nächsten Jahr in der D-Jugend auseinander geht, war diese Tour für alle Beteiligten ein Highlight und ganz sicher ein krönender Abschluss einer tollen Saison.

Mein Dank geht an Martin, Stefan, Andreas, Florian und alle Elternteile sowie Klaus Meiering für die super Unterstützung in diesem Jahr.

Euer Benedikt Volmering

Trainer der E3

Abschluss Medensaison Herren 65

Hier ein kurzer Abriss der Medensaison 2022. Wir haben uns gut geschlagen und haben 3Siege und nur 2 knappe Niederlagen eingefahren. Von 6 teilnehmenden Mannschaften haben wir einen guten 3 Rang belegt. Siege wurden gegen Heissen Mülheim, Duisburg West und gegen den TCMehrhoog errungen. Die Niederlagen gegen RW Dinslaken und gegen Postsport Oberhausen waren in der Tat sehr knapp.

Das wichtigste Kriterium für uns war und ist, dass wir unseren Sport mit viel Spaß regelmäßig ausführen können. Wichtig ist, auch denke ich, für alle die gute Kameradschaft und der Zusammenhalt im Team.
Auch das gute Miteinander mit der Herren70 Mannschaft möchte ich noch hervorheben. Dadurch haben wir auch öfter untereinander Spieler tauschen können. Dank auch an L. Teriete der für uns und dem jeweiligen Gegner gegrillt hat.

Zu Stamm der Mannschaft gehören:
Josef Ernsten, Hubertus Belting, Herbert Epping, Jochen Tünte, Rudi Düking, Ludger Schmeinck und Ludger Bühs
Mit sportlichen Grüßen

Mannschaftsführer
Ludger Bühs

Gürtelprüfungen bei den Lowicker Taekwondokas

Nach nunmehr über 25 Jahren ist der DTU-Prüfer Hacik Bozukyan vom TSC Gladbeck ein immer gern gesehener Gast bei den Gürtelprüfungen des hiesigen Vereins. Am vergangenen Sonntag war es mal wieder so weit, das sich die ausgewählten Taekwondokas der DJK SF 97/30 Lowick dem Prüfungsprogramm bis zu den höchsten Gürtelstufen stellen konnten. Bestens vorbereitet vom Lowicker Technik-Trainer Hartmut Wießner (2. Dan), wurden Grundschule, Formenlauf, Selbstverteidigung, Wettkampf und abschließende Bruchteste von den Prüflingen verlangt. Voll des Lobes für die gezeigten Leistungen und den entsprechenden sehr guten Ergebnissen, zeigte sich auch der DTU-Prüfer für die nun schon seit Jahrzehnten geleistete Arbeit der hiesigen Abteilung in dieser mittlerweile auch olympischen Sportart.

„Mit Diana Meyer, Emine Tasdüzen, Klaus Brucksteg und Thomas Gouders waren sogar Prüflinge nicht nur erfolgreich, sondern auch mit überzeugenden Leistungen am Start, die noch damals unter meiner Leitung trainiert haben und da bin ich natürlich besonders stolz darauf,“ freute sich der ehemalige Lowicker Trainer und heutige Abteilungsleiter Heribert Frerick über die mehr als nur gelungene Veranstaltung.

Ergebnisse der Kup-Prüfung:

  1. Kup (Weiß / Gelb)

Natalie Abdallah, Mahmoud Cheble

  1. Kup (Gelb)

Emma Witt, Thies Böing, Cheyda Nur Tasdüzen, Jessy Yacoub, Ferdinand Groth, Sophia Ella Meyer, Lawand Sulaiman

  1. Kup (Gelb / Grün)

Jonathan Nashed, Adem Duran, Talia Su Wießner, Mick Vitz, Ilayda Nur Tasdüzen, Hüseyn Cambalayev, Tarik Duran, Youanna Nashed, Afraem Nashed

  1. Kup (Grün)

Kaya Su Demirsl, Leni Buyting

  1. Kup (Grün / Blau)

Hilal Haberci, Ayla Naz Ugurlu, Chayen Khouas

  1. Kup (Blau)

Aziz Sülaiman, Adam El-Haj-Khalil

  1. Kup 8 (Blau / Braun)

Diana Meyer

  1. Kup (Braun)

Rumaysa El Bazi

  1. Kup (Braun / Schwarz)

Hafsa Ecrin Gezer, Emine Tasdüzen, Klaus Brucksteg, Thomas Gouders

Gold und Silber bei den Luxembourg Open

Bei dem am vergangenen Wochenende stattgefundenen Ranglistenturnier in Luxembourg war die TKD-Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick mit 3 Teilnehmern am Start. Der an Platz 1 gesetzte Emre Cavusman (Jugend -63 Kg) konnte in den Vorrundenkämpfen seine Konkurrenz studieren, denn er hatte ein Freilos bekommen. Seinen Turniereinstand gab er dann erst im Halbfinale, wo er auf den bis dato erfolgreichen Norweger Arne Krank Andresen traf. Nachdem der Bocholter schon die erste Runde der Begegnung dominierte, ließ er in der Zweiten auch nichts mehr anbrennen und siegte sogar vorzeitig mit 20:2 Punkten. Im damit erreichten Finale des Turniers traf er dann auf Bosco Pavlovic (Landeskader Hamburg), dem amtierenden Deutschen Meister -59 Kg. Aber auch der konnte gegen den fulminant kämpfenden Bocholter nichts ausrichten und musste sich nach zwei Runden mit 15:4 Punkten klar geschlagen geben. Das ist nach etlichen Platzierungen nun auch schon der nächste internationale Titel für den Lowicker Athleten in seiner noch jungen Laufbahn. Auch der jüngere Bruder Aslan Cavusman (Kadetten -53 Kg) startete mit einem Freilos ins Turnier. Sein erster Kampf gegen den starken Belgier Ilias Louchi war dann aber auch gleich eine Herausforderung für den Bocholter. Nach einem 4:4 in der ersten Runde konnte Aslan dann aber in Runde zwei mit 14:11 Punkten die enge Begegnung für sich entscheiden. Im darauf folgendem Halbfinale gegen den Spanier Estevan Campusanto war der Lowicker der dominierende Kämpfer und siegte in Runde zwei relativ klar mit 10:4 Punkten. Im Finale gegen den technisch starken und auch körperlich überlegenen Franzosen Nohlan Rosemond konnte der aus dem Vorkampf leicht angeschlagenen Aslan Cavusman nicht mehr ganz gegenhalten und musste sich nach zwei Runden geschlagen geben. Mit dem Erreichen einer Silbermedaille konnte er sich aber mehr als trösten. Sein Vereinskamerad Mohammed El-Haj-Khalil (Jugend -59 Kg) startete ebenfalls mit einem vorzeitigen Sieg gegen den Norweger Gunderson Bjorkhang ins Turnier und war mit dem erreichten Viertelfinale auch auf Medaillenkurs. Dieses verlor er dann aber denkbar knapp gegen Efa Bilgen (Landeskader Hamburg) und musste sich mit einem 5. Platz zufrieden geben. „Nach Gold und Silber hatte ich eigentlich auch schon für Mohammed eine Medaille auf dem Zettel, aber da fehlt ihm in manchen Situationen doch noch etwas die Erfahrung. Trotzdem waren wir bei diesem Turnier immer noch der erfolgreichste Verein aus ganz NRW,“ freute sich Lowicks Wettkampftrainer Cihan Cavusman über das sehr erfolgreiche Wochenende.

„Jetzt warten wir eigentlich nur noch auf die offizielle Nominierung von Emre und Aslan, für die, bei Jugend- und Kadetten-Weltmeisterschaft startende, Deutsche Nationalmannschaft. Beide haben ihr notwendiges Punktesoll mehr als erfüllt und damit sollte das nun auch in den nächsten Tagen durch die DTU erfolgen,“ äußert sich Abteilungsleiter Heribert Frerick mehr als erfreut über die neuesten sportlichen Erfolge.