Altherren in 2019 weiter ungeschlagen

Altherren in 2019 weiter ungeschlagen

Und am Ende gewinnt doch 97/30

Montag 11. März 2019, 19.30 Uhr, Kack-Wetter

Der Gegner die Altherren aus Mussum. In den letzten Jahren ist die AH-Mussum sicherlich nicht schlechter geworden, sodass wir 97/30er vollkonzentriert in das Spiel gingen. Gespielt wurden 2 x 35 Minuten. Die ersten Minuten ging es ruhig zur Sache, gepflegter Spielaufbau von hinten, mit Geplänkel im Mittelfeld und hier und da ein paar zarte Versuche die mussumer Abwehr auszuspielen.

Wie aus dem Nichts dann das 0-1 durch einen Eckball. Unnötig und bis dato unverdient! Aber weiter ging es, weiter Pass in den linken Strafraum auf Thomas Siemen, der mit einem schönen Drehschuss auf den zweiten Pfosten, wo Thorsten Frank das Ding aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Jetzt verflachte das Spiel ein wenig und ein erneuter Eckball brachte die  Führung für Mussum. – Halbzeit-

„Das kann doch nicht wahr sein, was spielen wir für ne Grütze“ und ähnliche Sätze waren in der Pause zu hören. Anschließend wurden die ersten personellen Konsequenzen gezogen.

  1. Halbzeit, weiter geht´s und jetzt wurde es abwechslungsreich.

Mit dem Wind im Rücken ging es Mussum recht forsch an, starkes Pressing setzte dem Spielaufbau der 97/30er stark zu, so dass jetzt die Führung für Mussumer doch eher verdient war. Durch einen schönen Konter und einer Willensleistung von Jörg Lensing konnten wir aber den Ausgleich zum 2-2 verbuchen. Das Bild änderte sich aber wenig. Viele Fehlpässe im Spielaufbau brachten die Mussumer immer wieder in gute Abschlusspositionen. Daraufhin folgte das 2-3. Jetzt doch etwas stinkig auf die eigene Leistung wurden die 97/30er wieder etwas mutiger und durch einen Abstimmungsfehler in der mussumer Hintermannschaft stand Thorsten Frank alleine vorm Tor und versenkte eiskalt. 3-3! Verunsichert durch den erneute Ausgleich unterlief der Abwehr unseres Gastes direkt der nächste Fehler und erneut netzte Thorsten Frank nervenstark im eins gegen eins ein. Jetzt mit dem Mut der Verzweiflung schmiss Mussum alles nach vorne, das wiederum ergab Räume, um einen schönen Spielzug über Guido Wiesmann durch Thomas Siemen abschließen zu lassen. 5-3! Die Entscheidung? Nein, noch 5 Minuten auf der Uhr und immer noch wollte Mussum nicht aufgeben und sich eingestehen, dass es nicht sein sollte. Und womit? Mit Recht! Wieder ein Fehler im 97/30er Aufbauspiel und zack, nur noch 5-4.  Aber auch die Hausherren besannen sich nun auf ihre Defensiven stärken und verteidigten clever die letzten Minuten, so dass kein Ball mehr auf das eigene Tor gespielt werden konnte.

Abpfiff, Feierabend und ein munteres Spielchen nahm sein Ende.

Fazit: Drei mal einen Rückstand aufgeholt und doch gewonnen, kann man evtl. als glücklich bezeichnen, zeigt aber auch die Moral dieser tollen Truppe.

  • Partner

    SONTEX