F1: Angezogene Handbremse gegen junge Gegner

F1: Angezogene Handbremse gegen junge Gegner

Am Samstag stand das Spiel gegen die F1 vom 1. FC Bocholt an. Aus Berichten im Vorfeld vermuteten wir, dass sie eine sehr junge Truppe haben, was sich dann auch bewahrheitet hat. Bei nieseligem Wetter wurde es eine Partie, die ganz unterschiedliche Phasen hatte.

Am Anfang gedanklich nicht ganz bei der Sache

In der Anfangsphase der Partie lief bei uns nicht viel zusammen. Vielleicht war der Gedanke, dass die Gegenspieler jünger und möglicherweise schwächer sind, präsent, so dass Bälle nicht konsequent gespielt wurden und einige mit dem Kopf durch die Wand wollten. Dazu kam, dass der Gegner mit Mann und Maus und geschickt verteidigte. Und schließlich hatten Sie einen sehr aufgeweckten Torhüter im Kasten, der mit viel Übersicht und gutem Stellungsspiel mehrere Chancen zunichtemachte. Nachdem wir uns dann gefangen haben, wurde unser Passspiel klarer und wir erarbeiteten uns klarere Chancen.

Bastian und Nico guter Rückhalt

Dieses Mal sind wir genauso wie gegen Biemenhorst von unserer Regel einen Torhüter das ganze Spiel spielen zu lassen abgewichen. Sowohl Nico als auch Bastian zeigen eine solide Leistung so dass unsere Abwehrreihen immer mal mit aufrücken konnten. Das führte zum Ende der Partie dann auch zu einigen gefährlichen Situationen vor unserem Tor.

Viele Torschützen

dadurch, dass unsere Jungs gerade auch körperlich stärker waren kamen wir zu vielen Torchancen. Es trugen sich viele Spieler in die Torschützenliste ein. Besonders freut uns, dass Nico nach langer Zeit mal wieder erfolgreich war, denn sein letztes Tor gelang ihm bei den Stadtmeisterschaften am Anfang der Saison. Das lag sicherlich auch daran, dass er der Spieler im Kader ist, der die meisten Spielminuten im Tor stand.

Beidfüßigkeit immer intuitiver

Auch in diesem Spiel konnte man sehr schon sehen, dass viele Spieler immer intuitiver beide Füße für die Pässe nutzten. Auch wenn so mancher Pass nicht präzise oder mit der passenden Stärke gespielt wird, versuchen die Jungs beide Beine zu nutzen. Es ist schön zu sehen, dass es den Jungs immer leichter fällt. Das Trainerteam bleibt dran die Beidfüßigkeit zu fördern und jeden Versuch, auch wenn er nicht so erfolgreich war, zu loben, damit deutlich wird, dass es auch bei einem Misserfolg die richtige Wahl war.

Fazit und Ausblick

Wir haben eine solide Leistung gezeigt und alles in allem gegen einen kämpferisch gut aufgelegten Gegner gut gespielt. Nun folgt am kommenden Samstag das Nachbarschaftsduell gegen die F1 von Mussum auf die wir schon häufiger getroffen sind. Es verspricht ein spannendes Duell, da die letzten Begegnungen immer eng waren. Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir eine super Leistung abrufen wollen.

 

 

 

 

 

  • Partner

    SONTEX