F1: starkes Kollektiv gegen bärenstarken Gegner

F1: starkes Kollektiv gegen bärenstarken Gegner

Am vergangenen Samstag war es soweit. Nach einer intensiven Vorbereitung startete die Hinserie, auf die alle hin gefiebert haben. Und der Auftakt hatte es in sich. Mit der F1 von Borussia Bocholt war eine Mannschaft zu Gast, die in der Vergangenheit immer einen sehr starken Eindruck hinterlassen hat. Das Wetter spielte auch mit, so dass einem tollen Meisterschaftsauftakt nichts mehr im Wege stand.

Warmmachen voll konzentriert

Schon beim Warmmachen hatte das Trainerteam den Eindruck, dass die Truppe voll konzentriert bei der Sache war. Alle Übungen wurden routiniert abgespult. Und auch bei der Mannschaftsbesprechung in der die Aufstellung erstmals mit einer Spielfeldtafel bekannt gegeben wurde, waren die Jungs voll bei der Sache. Natürlich kamen dann doch Nachfragen, nach dem Ball und woher wir wüssten, wie die gegnerische Aufstellung sein wird. Das führte  dazu, dass die roten Magnete erst mal von der Spielfeldtafel herunter genommen wurden. Aber trotzdem waren alle bei der Sache.

Borussia der erwartet starke Gegner

Wie im Vorfeld vermutet, war die F1 von Borussia die erwartet starke Truppe. Sowohl körperlich als auch spielerisch waren die Jungs von Borussia von der ersten Minute an im Spiel und wussten gut zu kombinieren. Aus den Erfahrungen von vergangenen Spielen ist diese Phase oft für uns die Schwierigste, da wir den Anfang oft verschlafen haben. Ganz anders in diesem Spiel. Wir waren auch von der ersten Minute an hell wach und konnten unsererseits direkt dagegen und mithalten. Es entwickelte sich gerade in der ersten Halbzeit ein Spiel, dass es in der F-Jugend sehr selten gibt. Beide Mannschaften waren sicher im Passspiel und behielten geduldig ihre Grundausrichtung. Außerdem waren beide Abwehrreihen sehr wachsam, so dass es zu wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten kam. Man könnte fast sagen, dass das Spiel sehr durch Taktik geprägt war. Aber es lag wohl daran, dass alle Spieler auf dem Platz von vorne bis hinten einfach hoch konzentriert waren.

Torhüterleistungen auf beiden Seiten sehr gut

Wenn dann mal eine Torchance herausgespielt wurde, waren die Torhüter zur Stelle. Wie schon bei der Stadtmeisterstaft letzte Woche festgestellt, sind die Torhüterleistungen im Bocholter Raum auf einem sehr hohen Niveau. So auch in diesem Spiel. Bei uns hat Jesse das komplette Spiel das Tor gehütet und hat seine Sache von Anfang bin Ende super gemacht. Einzig die Entscheidungsfreudigkeit für Zuspiele nach gehaltenen Bällen und Abstößen war in der 1. Hälfte nicht optimal. Nach dem Hinweis der Trainer in der Halbzeitpause, war aber eine deutliche Verbesserung zu erkennen.

Kombinationsspiel sehr erfolgreich

Aus einer starken Grundordnung verstanden wir es, immer wieder, den gut positionierten Nebenmann anzuspielen. Auch wenn nicht jeder Pass genau ankam, war doch gut zu erkennen, dass das miteinander spielen bei allen im Vordergrund stand. War es letzte Woche noch so, dass viele eigensinnig mit dem Kopf durch die Wand wollten und direkt aufs Tor drängten, waren am Samstag flüssige Kombinationen aus einer gut gestaffelten Abwehr um Niels und Mats heraus zu beobachten. Die Angriffe wurden sowohl über die linke Seite als auch über Rechts vorgetragen und auch in der Mitte verstanden wir es, die Bälle gut zu verteilen. Der ein oder andere Angriff führte dann doch zu einer Torchance, bei denen die Zuschauer richtig mitgingen.

Torgefahr auf beiden Seiten

Wenn der Ball dann vors Tor kam, wurde es brandgefährlich. Mit Jan und Moritz, konnten sich diesmal zwei Spieler bei uns in die Torschützenliste eintragen. Es waren schön herausgespielte Tore bzw. ein super schöner Treffer, der in die Nominierungsliste zum Tor des Monats aufgenommen werden könnte. Aber nicht nur die Torschützen waren erfolgreich. Borussia hatte starke Dribbler in ihren Reihen, die unsere Jungs ein ums andere Mal gekonnt ausspielten, aber oftmals konnten wir sie im Kollektiv stoppen und selbst wieder unser Kombinationsspiel aufziehen. Daneben hatten wir in einigen Situationen das Glück des Tüchtigen und eine vielbeinige Abwehr, die Torchancen vereitelten, oder das Aluminium retetete.

Zuschauer bekamen viel geboten

Dieses Spiel reiht sich in eine Reihe von Spielen (TuB Bocholt und Olympia Bocholt) aus der letzten Saison ein, in denen unsere Truppe super tollen Fußball gezeigt haben. Es war schön zu erleben, wie unsere Zuschauer mitgegangen sind und tolle Aktionen beklatscht und bejubelt haben. Es macht Spaß, mit so tollen Eltern im Rücken die Spiele zu bestreiten und zu sehen, wie die Jungs sich mit jeder Herausforderung ein kleines Stück weiterentwickeln.

Fazit und Ausblick

Das Spiel gegen Borussia hat gezeigt, dass wir uns in die richtige Richtung entwickeln. Wir werden sicherlich noch häufiger gegen die starke Truppe spielen und werden immer wieder gefordert sein eine super Leistung abzurufen, um dagegen halten zu können. In der nächsten Woche steht nach längerer Zeit mal wieder ein reguläres Mannschaftstraining an, in dem wir wieder an vielen kleinen Dingen arbeiten werden, um uns noch weiter zu verbessern. Am nächsten Samstag geht es dann gegen die Truppe von TuB Bocholt, die bei der Stadtmeisterschaft einen starken Eindruck hinterlassen hat. Mal schauen, wie wir uns gegen diesen starken Gegner schlagen werden.

  • Partner

    SONTEX