Beachtlicher Erfolg für Lowicker Taekwondokas

Beachtlicher Erfolg für Lowicker Taekwondokas

Mit nur drei Sportlerinnen startete die Taekwondo-Abteilung der DJK SF 97/30 Lowick am vergangenen Samstag bei den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der NWTU in Wesseling. Auf den Einsatz der beiden verletzten Titelverteidiger Dominik Ketteler und Florian Frentzel musste Trainer Martin Kampshoff leider verzichten, was die Erfolgsaussichten deutlich schmälerten. 

So war es dann Elisa Hartmann (Kadetten +59 kg), die sich auch im erreichten Halbfinale souverän mit 10:2 Punkten durchsetzen konnte und damit fürs Finale qualifizierte. Dort unterlag sie zwar in einer sehr intensiv geführten Begegnung der deutlich erfahreneren Gegnerin mit 7:17 Punkten. Trotzdem war die Freude der Bocholterin über den 2. Platz und der damit verbundenen Vizemeisterschaft sehr groß. 

Ebenfalls bis ins Halbfinale schaffte es auch ihre Schwester Mariana Hartmann (Kadetten -59 kg), wo sie dann auf die Favoritin und spätere Landesmeisterin stieß. Trotz einer 4:10 Niederlage überwiegte auch hier die Freude über den erreichten 3. Platz, denn beide Lowicker Sportlerinnen waren erstmals in der Leistungsklasse 1 und bei einer Landesmeisterschaft am Start. 

„Die guten Platzierungen waren so nicht zu erwarten und damit absolut in Ordnung. Bei den gezeigten Leistungen ist mit etwas mehr Erfahrung aber auch noch Luft nach Oben,“ kommentierte ein durchaus zufriedener Trainer Kampshoff die Kämpfe seiner Debütantinnen. 

Einen absolut gebrauchten Tag erwischte dagegen die schon erfahrene Joline Volmering (Senioren -53 kg). Mit einer 12:30 Punkte Niederlage im Viertelfinale begrub sie alle Hoffnungen auf einen möglichen Podest-Platz. „Ich bekam heute einfach die Beine nicht hoch und damit war es dann auch schnell mit meiner Konzentration hin. So habe ich mich mit der Niederlage viel zu früh abgefunden,“ erklärte die sonst so zuverlässige und erfolgreiche Lowicker Sportlerin ihre Niederlage.

  • Partner

    SONTEX