05.01.2020, U11-Nachwuchscup bei Westfalia Gemen

Das Turnier in Gemen war gut besetzt. Namentlich war wohl die SG Wattenscheid 09 die attraktivste Mannschaft, das Rennen um den Tagessieg sollte aber eine Mannschaft aus Dortmund machen. Und der noch junge Verein des FC Niederrhein war so gut wie nicht einzuschätzen. Aber der Reihe nach. Die Spielzeit betrug 10 Minuten und es wurde nach Futsal-Regeln mit 5 gegen 5 gespielt.

Warten auf das erste Spiel

Unser erstes Gruppenspiel war direkt gegen die FC Niederrhein. Die Jungs waren von Anfang an hellwach und Lenn traf bereits in der zweiten Minute zur Führung. Zwei Minute später erhöhte Til auf 2:0. Auch in der restlichen Spielzeit standen wir hinten gut sortiert, ließen kaum Chancen für den Gegner zu und konnten das erste Spiel damit gewinnen.

Gruppenspiel gegen den FC Niederrhein

Im zweiten Spiel war Eintracht Dortmund unser Gegner. Bis zur dritten Minute standen wir gut und konnten auch nach vorne Akzente setzen, aber dann fiel das 0:1. Danach spielten sich die Dortmunder in einen kleinen Rausch (wir machten es ihnen aber auch zu einfach) und trafen im Minutentakt. In der 6. Minute fiel bereits das 0:4 und bis zum Abpfiff folgten noch zwei weitere Gegentreffer und so ging das Spiel mit 0:6 verloren.

Das dritten Spiel war gegen die SG Borken. Nach drei Minuten gab es die kalte Dusche und es fiel das 0:1. Aber nur eine Minute später konnte Til den wichtigen Ausgleich erzielen. In der 6. Minute konnte Lenn unsere Führung erzielen und das Spiel drehen. Henry stellte das Ergebnis in der 7. Minute auf 3:1 und eine Minute später erhöhte Jack auf 4:1. In der Schlussminute erzielte Silas noch das 5:1, was auch der Endstand war.

Gruppenspiel gegen die SG Borken  

Im letzten Gruppenspiel ging es dann im direkten Duell um die Halbfinalteilnahme gegen den SuS Stadtlohn. Die Stadtlohner mussten das Spiel gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen und es sah in der vierten Minute so aus, als könnte es ihnen gelingen: Sie erzielten die Führung. Aber nur eine Minute später fasste sich Maik ein Herz, startete ein Solo und passte final auf Til, der den Ball zum Ausgleich einschießen konnte. In der gleichen Minute traf erneut Til aus ähnlicher Position und wir konnten erneut einen Rückstand in eine Führung drehen. Lutz traf in der neunten Minute zur Vorentscheidung und Leon machte in der Schlussminute den Deckel drauf. Das war das Halbfinale.

Gegner dort war die SG Wattenscheid 09. Die Mannschaft kam noch einmal – wie vor jedem Gruppenspiel auch – zur Ansprache zusammen und wurden gut eingestellt. Und dieses Mal erwischten wir den besseren Start. Bereits in der ersten Minute traf Lenn zur Führung. Aber bereits in der zweiten Minute der Ausgleich. Vor und nach diesem Gegentreffer hatte wir noch zwei große Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. So gingen dann die Dinge ihren Lauf. Die Wattenscheider Stürmer waren vor dem Tor eiskalt und sie erzielten in der 4., 5. und 6. Minute die Treffer zum 1:4. Das war dann auch der Endstand.

Halbfinale gegen die SG Wattenscheid 09

Halbfinale gegen die SG Wattenscheid 09

Im zweiten Halbfinale setzte sich Eintracht Dortmund gegen den VfB Waltrop durch und so gab es im Spiel um Platz drei ein Wiedersehen mit den Waltropern. Beim Nordler-Cup im Juni gab es ein Unentschieden gegen sie – das war in diesem Finalspiel allerdings nicht möglich. In der 4. Minute die Führung durch Jack. Es war wohl so gewollt, dass sich sein Schuss als „Bogenlampe“ über den Keeper hinweg ins Netz senkte. Nachdem Silas in der 8. Minute auf 2:0 erhöhen konnte, war Platz drei zum Greifen nah. Wir ließen bis zum Schlusspfiff hinten nichts mehr zu und so war uns Platz drei sicher.

Spiel um Platz 3 gegen den VfB Waltrop

Im Finale standen sich dann die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Dort ließ Eintracht Dortmund nichts anbrennen und besiegte die SG Wattenscheid 09 mit 5:1.

Diese beiden Mannschaften waren heute für alle anderen Mannschaften zu stark und so dürfen wir uns nach diesem Turnier „Best of the rest“ nennen. Ein Dank geht an den Ausrichter Westfalia Gemen für ein tolles Turnier in einer tollen Halle. Vorbereitung und Durchführung waren top. Es gab für die Daheimgebliebenen einen Liveticker, der jedes Tor und Livetabellen zeigte. Das hatte ich so auch noch nicht gesehen. Ein Dank geht auch noch an Ralf, dass er tolle Fotos für und von uns gemacht hat – und natürlich an den Rest der Elternschaft und Geschwister für die tolle Unterstützung vor Ort.